Die Gründerinnen der Online-Lernplattform für Do-it-Yourself-Fans „Meisterclass“, Linda Dannenberg und Verena von Stromberg stellten ihr Projekt bei der VOX-Sendung ‚Die Höhle des Löwen‘ vor. Und bekamen nicht viel Zuspruch der Juroren.

In der 4. Folge der VOX Sendung „Die Höhle des Löwen“ stellten die beiden Kölner Gründerinnen Linda Dannenberg und Verena von Stromberg mit großem Gründergeist und Enthusiasmus ihre DIY-Videoplattform Meisterclass vor. Die Sendung ist in Deutschland stark diskutiert. In dem aus den USA stammenden TV-Format (hier: Sharktank) stellen Gründer ihre Idee vor und buhlen so um Investitionen der Juroren. Hier sitzen Entscheidungsgrößen auf ihren dicken Geldbörsen und diskutieren über gute und schlechte Ideen.

“Ihr werdet damit scheitern. Ihr versucht etwas zu erschaffen, was nicht funktionieren wird. Weil der Markt so viel hochwertige, gute Angebote hat, die von großen Universitäten oder einfach passionierten Leuten im stricken reingestellt werden, dass wirklich einfach nicht funktioniert”, sagt Frank Thelen.

Betrachtet man das Verhalten der Internetnutzer, so haben die Juroren wie Jochen Schweizer, Judith Williams und Vural Öger recht: Viele DIY-Interessierte ziehen sich sämtliche Anleitungen in Videoform von Plattformen wie Youtube, Vimeo oder aus anderen Blogs. Es gibt ein großes, kostenloses Angebot. Warum also dafür bezahlen.  Gegenargumente bieten die bereits erfolgreichen Plattformen Makerist aus Berlin, oder Craftsy aus den USA:

https://www.makerist.de/

http://www.craftsy.com/

Auch wenn es heute in den Augen von Dannenberg und Stromberg noch nicht so aussieht: Ihr Auftritt bei #DHDL hat ihnen eine Menge Publicity eingebracht. Und seit gestern ist Meisterclass auch online zu finden: www.meisterclass.de

Würdet ihr für eine Online-Lernplattform für Do-it-Yourself-Fans bezahlen?

Ich habe was zu sagen