Vom 18. bis 20. März 2016 öffnete die h+h cologne, die internationale Fachmesse für Handarbeit & Hobby, in den Kölner Messehallen mit 400 Anbietern aus 43 Ländern ihre Pforten. Den Besucher erwarteten die aktuellsten Trends, Woll-, Garn-, Stoff- und Accessoires-Kollektionen für den Frühling/Sommer sowie den Herbst/Winter 2016/2017. Auch neueste Maschinen, Handarbeits-Werkzeuge, Zubehör, Kreationen und Techniken sowie faszinierende Kreativ-Ideen wurden auf der Messe gezeigt.H+H Cologne 2016 - Messe  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Selbermachen ist inzwischen längst weit mehr als ein Hobby – es ist eine Lebensphilosophie, die immer mehr Menschen in ihren Bann zieht. Laut der DIY-Trendanalyse des Zukunftsinstituts hat sich „Selfmade“ zu einem Statussymbol entwickelt, das für ein neues Luxusverständnis steht – jenseits von rein materiellem Reichtum. Heute stricken, häkeln oder nähen mehr als 18,6 Millionen Menschen in ihrer Freizeit regelmäßig, so die Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMA) 2016. Das sind 1,6 Millionen mehr als noch 2013. Dabei hat aktuell Nähen das Stricken quer durch alle Zielgruppen als Trendthema überholt. Im Bereich Stoffe gab es einen Umsatzzuwachs um 6 Prozent auf 475 Millionen Euro.H+H Cologne - Stricksachen  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Verstärkt beleben neue, junge Unternehmen den Markt. Das spiegelte sich auch auf der Messe wider. So präsentierte sich erstmals eine Gruppe von Unternehmen den Besuchern, deren Auftritt durch das ‚Förderprogramm für junge und innovative Unternehmen‘ vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wurde. Insgesamt acht dieser jungen Start-Ups waren auf der h+h cologne 2016 vertreten. Hierzu gehörten unter anderem Paul Pascuali, der Experte für edle Strickgarne und Natascha Krchov, die Designerin der ASTROKATZE-Stoffe.

Die Trendmodenschau

Auf der großen Trendmodenschau wurden die neuesten Kreationen aus dem Woll- und Stoffsektor gezeigt. Im Wollbereich werden Ganzjahresqualitäten immer wichtiger. Naturfasergarne wie Merinowolle, Alpaka, Kidmohair sind zu sehen. Mohair-Effektgarne zeigen sich mit melangierendem Farbverlauf. Die Farbpalette reicht mit Noncolors von hell bis dunkel über Rot in verschiedenen Nuancen bis zu den Farbwelten „Gletschereis“ und „Schneelandschaft“. Hüllenartiges ist in. Dazu gehören Ponches, Capes, Strickmäntel und -jacken, Pullover, oversized, schmal oder kurz.

Im Stoffsektor präsentieren die Models sommerliche Kleider mit Stoffen aus der neuen Stoffkollektion Portofino von Gütermann. Retromuster, plakative Designs wie Federn oder marokkanische Kachel-Muster in zarten Pastelltönen wurden hier ausgewählt. Swafing setzt auf kleingemusterte Mixe bei den figurbetonten Kleidungsstücken und den oftmals großen Taschen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hochkarätiges Rahmenprogramm

Ein weiteres Highligt war „my lovely livingroom“, eine hochkarätige Mischung aus Workshops, Ausstellungen und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm. Neues lernen, Bewährtes auffrischen, Techniken und Materialien testen, so der Fokus bei den Messe-Workshops. Dabei gaben bekannte Designer Hilfestellung.

Auch die Sonderschauen waren einen Besuch wert. Die stickbegeisterte Dr. Marianne Herzog aus Bochum zeigte 35 kleine Stickobjekte im Bildformat, alle im Knötchen- und Flachstick in ihrer Sonderausstellung „Es geht immer noch feiner“. Im Gegensatz dazu zeigt Anette von Lebenslustiger Extremstricken mit überdimensionalen Stricknadeln und Riesenwollfilzgarn.H+H Cologne 2016  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Ein sehr begehrtes Fotomotiv war die gestrickte Metzgerei von Madame Tricot. Von der Bockwurst in Gläsern, über den Schweinekopf oder die Dauerwurst war in der Verkaufstheke oder an den Fleischerhaken alles zu finden, was es auch in einer normalen Metzgerei zu kaufen gibt, mit der Besonderheit, dass die Waren nicht aus Rind-, Schweine- oder Schaffleisch, sondern aus Schafwolle hergestellt wurden.

H+H Cologne 2016 - Madam Tricot - Wurstwaren  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Beim Schoppel Strickaward 2016 waren Teilnehmer aufgefordert, gestrickte und gehäkelte Einsichten in den menschlichen Körper unter dem Motto „Ich stricke, also bin ich“ zu fertigen. 20 Objekte vom gestrickten Herzen, über den Darm, Darmzotten, dem Gehirn, bis hin zur Mutter, die ein Kind gebärt, wurden eingereicht und auf der H+H ausgestellt.

Angela Lehmbach, die Kölner Wollgeschäftsinhaberin von Das Wollschaf Charlotte, und Solveig Busler stellten witziges Lokalkolorit vor, das sie für ihr gemeinsames Buch „Häkel dir Köln“ gehäkelt haben: Vom Kölsch über einen Köbes (Kellner in einem Kölner Brauhaus), das FC Köln-Maskottchen Hennes bis hin zu einer aufwendigen Narrenkappe.

H+H Cologne 2016 - Köbes  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Häkel dir Köln – Köbes, im Hintergrund Tünnes und Schäl

Neuheiten, die wir auf der Messe entdeckt haben

Pünktlich zur h+h 2016 produziert die Firma Selter GmbH ihre addi Nadeln mit nickelfreier Oberfläche durch die Veredelung mit einer Weißbronzeschicht, denn bei Menschen mit einer entsprechenden Veranlagung reagiert die Haut mit Ekzemen auf Nickel. Dabei wurde auch die Produktion umweltfreundlicher und ökologischer aufgestellt. Nachdem im vergangenen Jahr die ersten Rundstricknadeln aus Olivenholz vorgestellt wurden, äußerten viele Stricker und Strickerinnen den Wunsch, auch die addiClick aus Olivenholz kaufen zu können. Dem wurde jetzt entsprochen und auch die Häkelfans können sich nun über Häkelnadel-Griffe aus addiNature Olivenholz freuen. Am addi-Messestand gab es ein ganz besonderes Messegeschenk: In Senegal und Malawi werden zwei addi-Wälder errichtet. Stellvertretend dafür gab es am Stand eine Urwaldwand, an der die Besucher Blätter mit ihren Grüßen anheften konnten. Auf der addi-Internetseite können nun die Kunden ihren Baum wachsen sehen.

H+H Cologne 2016  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

sockshype begrüßt die addi-Aktion

Gütermann stellt eine im Rahmen ihrer Serie ring a roses die spezielle Kinderstoff-Kollektion LITTLE FRIENDS mit kombinierbaren Kinderdekoren in den Mädchen- und Jungenfarben sowie in neutralen Grautönen vor. Die neue Stoffkollektion Portofino hat als Grundfarben pudriges Hellblau, zartes Rosé sowie einen eleganten Sandton zur Auswahl. Die den Ton angebenden Muster zeigen Federn, üppigen Blumenprint mit Rosen und Hortensien sowie ein hochmodernes Chevrondesign, marokkanische Kacheln, strahlende Sterne und mehrfarbige Matratzenstreifen. Die Stoffe werden am laufenden Meter, aber auch als Stoffzuschnitte angeboten. Als Ergänzung sind Bänder, Spitzen und stoffbezogene Knöpfe erhältlich.

 

H+H Cologne 2016 - Portofino von Gütermann  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Die französische Firma DMC, die weltweit bekannt ist für eine riesengroße Farbpalette an Stickgarnen in unterschiedlicher Qualität, aber auch an Qualitätshäkel- und Strickgarnen aus Baumwolle und Merinowolle, zeigt an ihrem Stand die magischen Stickvorlagen MAGIC SHEETS. Dabei handelt es sich um vorgedruckte Kreuzstich-Stickbilder auf selbsthaftendem Vlies, die auf einem ausgewählten Stoff platziert und von Hand bestickt werden können. Im Anschluss kann die Vliesvorlage einfach ausgewaschen werden.H+H Cologne 2016 - Magic Sheets von DMC  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Carlos Lopez und seine Frau Gabriele waren mit ihrem Familienunternehmen Studio Yarn erstmals auf der Messe vertreten. Der junge Mann aus Equador und seine Frau, die aus Litauen stammt, produzieren in einer alten Tuchfabrik hochwertige Handstrickgarne mit dem Logo „Made in Germany“. Sie zeichnen sich durch Weichheit und Leichtigkeit aus. Bei den Färbemethoden wird Nachhaltigkeit groß geschrieben. Das Konzept von Familie Lopez setzt auf harmonische Kombinationsmöglichkeiten  im Bereich der Farben und Materialien.H+H Cologne 2016 - Studio Yarn - Lopez  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Bei der Firma Scheepjeswol wurde ein Granny Square Spanner vorgestellt. Auf einer mit Löchern versehenen Holzplatte können, je nach Größe der Squares, Pinne eingeschraubt werden. Hierauf werden die Squares eingespannt und eventuell mit Wasser besprüht. Die Quadrate sind später wunderbar glatt und können einfacher zusammengenäht werden.h+h cologne 2016 - Granny Square Spanner  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Am Stand vom TOPP-Verlag fiel der riesengroße Häkelbär ins Auge. Mit ihm wird das neu herausgegebene Buch Häkelzaubär von Jennifer Stiller beworben. Im Buch befinden sich Häkelanleitungen für die kleinen Bären mit Namen HerBÄRt, BÄRbel, EngelBÄRt, BÄRnd, HuBÄRt, BÄRta und BÄRnhardt. Häkelsets für jeden der einzelnen Bären werden mit Garn in 4 Farben, Stickgarn, Füllwatte, Häkelnadel, Druckknopf und Gesichtsschablone und Anleitung angeboten. Damit kann Mann oder Frau sofort beginnen, den Lieblingsbären zu häkeln.

Wer für Babys und Kinder in den Größen 56 bis 134 wunderschöne Kleidung aus Jersey nähen möchte, findet im Buch Nähen mit Jersey wunderschöne Modelle mit Liebe zum Detail. Die Autorin Pauline Dohmen führt dabei Schritt-für-Schritt ans Ziel. Die Bloggerin von Klimperklein und  junge Mutter von fünf Kindern weiß genau, was sie tut: Funktionalität und schlichte Schnittführung mit Platz für die eigene Kreativität stehen bei ihr im Vordergrund. Die Autorin war auch auf der Messe, zusammen mit ihren Zwillingsmädchen im Kinderwagen.h+h cologne - Nähen mit Jersey  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Die Firma Prym stellte auf der H+H eine – wie sie sagt – Weltneuheit vor. Bei den Prym Ergonomics handelt es sich um leichte Stricknadeln aus Kunststoff mit einer kleinen Verdickung an der Nadelspitze, die eine optimale Fadenführung ermöglichen soll. Die Jackenstricknadeln verfügen über sogenannte Clickheads, die das Nadelpaar zusammenhalten und das Strickzeug fixieren. Mit Morphing-Body wird der Übergang der Nadel von einem runden in einen eckigen Querschnitt bezeichnet. Zusammen mit dem High-Performance-Kunststoff soll dies das Stricken leichter und leiser machen.  Die Nadeln werden im November 2016 in den Handel kommen. H+H Cologne 2016 - Prym Ergonomics  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

Durch die hübschen Häkelkörbchen sind wir auf ein sehr interessantes Band mit der Bezeichnung Phil Techno von Phildar aufmerksam geworden. Das Kunststoffmaterial fühlt sich kautschukartig an. Es eignet sich auch, um daraus hübsche Schmuckstücke, wie Armbänder und Ketten zu fertigen.H+H cologne - Phil Techno  h+h cologne 2016: Trends und Neuheiten

 

 

Berit Schneider betreibt Tüddel & Lütt in Grödersby

Berit Schneider betreibt den Handarbeitsladen Tüddel & Lütt in Grödersby. Ein Portrait über eine kleine...

Interview mit Alice Faßbaender (coffeeshop-alice.de)

Alice Faßbaender näht individuelle Taschen, Beutel & Portemonnaies aus alten Kaffesäcken. Sie verkauft sie bei...

Weihnachtsdekoration selber machen – wunderschöne Ideen

Schließen