Mit Sewunity bieten Tatjana Wied und ihr Team allen Nähern und Näherinnen – ob Anfänger oder Experte – eine wunderbare Möglichkeit, ein passendes Schnittmuster für das nächste Nähprojekt zu finden. Die Datenbank umfasst derzeit über 7.400 Schnittmuster (Tendenz: weiter steigend), aus der nach verschiedenen Kriterien ein neues Nähprojekt gesucht werden kann. Mehr über Sewunity erfährst du im Interview mit Tatjana, die das Unternehmen gemeinsam mit Ihrem Mann Alexander gegründet hat.

Sewunity - Logo  Interview: Tatjana Wied über die Schnittmusterdatenbank <i>Sewunity</i>Hallo Tatjana, erzählst du uns ein bisschen über dich persönlich?

Hallo, vielen Dank für die Einladung zum Interview!

Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und wir haben eine fast 10jährige Tochter. Ich bin gebürtige Berlinerin und habe in Berlin Wirtschaftswissenschaften studiert. Nach dem Studium hat es mich in die weite Welt verschlagen, wir haben zum Beispiel in Frankreich, Südkorea und auf den Philippinen gewohnt. Als ich schwanger war, sind wir wieder nach Deutschland zurückgekehrt und wohnen seit Ende 2006 in einem kleinen Dorf im Taunus – und fühlen uns hier pudelwohl! Seit 2012 nähe ich und seit 2014 haben wir mit Sewunity ein weiteres Kind 😉

Du nähst ja auch selber. Kommst du überhaupt noch zum Nähen?

Natürlich habe ich jetzt viel weniger Zeit, aber ich nehme sie mir. Ich brauche das Nähen als Ausgleich. Außerdem braucht das Kind ständig neue Kleidung. Noch schaffe ich es, geschätzte 90 % ihrer Garderobe selbst zu nähen.

Wie seid ihr auf die Idee zu Sewunity gekommen?

Die Idee entstand, als ich einen Super-GAU mit einem Schnittmuster erlebte, bei dem die Passform hinten und vorne nicht stimmte. Mich ärgerte das sehr und nach etwas Recherche fand ich in diversen Blogs Erfahrungen, die sich mit meiner deckten. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich das Schnittmuster angepasst oder gar nicht erst genäht – doch wer will schon vor dem Nähen noch lange im Netz nach Erfahrungen googeln? Für scheinbar alle anderen Produkte gibt es Bewertungsplattformen, warum also auch nicht für Schnittmuster? Da ich zuvor schon über 10 Jahre Erfahrungen mit Bewertungsplattformen sammeln konnte, lag die Idee auf der Hand. Mein Mann war davon Gott sei Dank schnell zu begeistern und so begann im Frühling 2014 die Arbeit an Sewunity.

Sewunity-Header_FB_Strich  Interview: Tatjana Wied über die Schnittmusterdatenbank <i>Sewunity</i>„Finden“ – „Inspirieren“ – „Bewerten“, so beschreibt Ihr treffend und kurz Sewunity. Könntest du uns die drei Worte ein wenig erläutern? Was ist Sewunity?

Sewunity ist DER Anlaufpunkt für alle, die gerne nähen. Wir bieten einen umfangreichen Überblick über das Angebot an Schnittmustern: derzeit haben wir über 7.400 deutschsprachige Schnittmuster gelistet. Das Besondere daran ist, dass wir die Schnittmuster mit sehr vielen Details wie zum Beispiel die Konfektionsgrößen, das Material usw. in unserer Datenbank führen. Das erlaubt den Usern, gezielt nach Schnittmustern zu suchen, die ihre Anforderungen abdecken. Du suchst nach einem Schnittmuster für einen Rock aus Webware in Größe 40, in A-Linie und mit Reißverschluss und Eingrifftaschen und als e-book? Kein Problem, unsere Suche liefert Dir die Ergebnisse, die diesen Vorgaben entsprechen. Bei uns findet also jeder sein nächstes Projekt.

Da unsere registrierten User auch Fotos ihrer Werke zu den jeweiligen Schnittmustern hochladen (inzwischen weit über 11.000 Fotos!), kann man sich durch sie gut inspirieren lassen: Wie sieht das Schnittmuster abseits der Hochglanzfotos aus? Welche Stoffwahl ist möglich? Durch das Stöbern in den Fotos kommt man auf viele neue Ideen.

Die Schnittmuster, die man genäht hat, kann man bei uns bewerten und somit seine Erfahrungen mit anderen Nähern teilen, aber auch den Erstellern wichtiges Feedback geben. Voraussetzung für eine Bewertung ist, dass man sich als User registriert hat und ein Foto von seinem Werk zu dem Schnittmuster einstellt. Dadurch möchten wir verhindern, dass Bewertungen gefakt werden.

Kurz ein Wort zu den Bewertungen. Nach welchen Kriterien werden die Schnittmuster bewertet?

Wir haben nur 2 Pflichtangaben: die Sternebewertung (1 bis 5 Sterne) sowie ein Textfeld für die Gesamtbewertung. Darüber hinaus kann man den Schwierigkeitsgrad, die Passform und die Anleitung bewerten und Angaben machen, ob man Änderungen vorgenommen hat und welche Materialien verwendet wurden.

Mit Sewunity wollt ihr nicht nur eine Schnittmusterdatenbank zur Verfügung stellen, sondern – wie in eurem Logo zu lesen ist – auch eine Näh-Community unter den registrierten Nutzern aufbauen. Wie genau sieht das aus?

Ohne unsere Community wäre Sewunity nur eine Schnittmusterdatenbank. Erst durch unsere User wird Sewunity lebendig, denn sie sorgen für die schönen bunten, kreativen Bilder und die Bewertungen, von denen wir alle profitieren. Essentiell ist in einer Community natürlich das Miteinander, die Kommunikation. Dafür gibt es bei uns ein Forum, in dem sich die registrierten User austauschen können, sowie den Fadenlauf. Der Fadenlauf ist eine Timeline, wie man sie aus anderen sozialen Netzwerken kennt. Dort sieht man was die Freunde gerade machen und kann auch selbst seine Freunde auf den Laufenden halten, sei es über den Nähfortschritt oder auch Privates. Wie schon erwähnt, kann man andere User zu seiner Freundesliste hinzufügen um ihnen zu folgen und somit keine neuen Fotos und Bewertungen von ihnen zu verpassen. Die Fotos anderer User kann man herzen, wenn sie einem besonders gut gefallen.

Nützlich ist auch die persönliche To-Sew Liste, die ein Nutzer – wenn er registriert ist – anlegen kann. Was bietet dieses Organisation-Tool?

Ich hatte immer so viele Ideen und Projekte, aber halt nur im Kopf. Wenn dann mal Nähzeit war musste ich erst wieder überlegen, was ich denn eigentlich noch alles nähen wollte. Mit der To Sew-Liste behält man den Überblick: Man kann Schnittmuster ganz einfach mit einem Klick zur To Sew-Liste hinzufügen. Die Liste kann durch Unterlisten geordnet und um weitere Informationen ergänzt werden, wie zum Beispiel ein Termin zur Fertigstellung oder die beabsichtigte Stoffwahl. Der Fortschritt der einzelnen Punkte kann ganz einfach per Knopfdruck verändert werden. Praktisch ist auch dass einem angezeigt wird, bei welchen Usern das Schnittmuster, das man nähen möchte, auch auf der To Sew-Liste ist. So hat man immer gleich einen Ansprechpartner, wenn man mal nicht weiterkommt und Fragen hat – oder man verabredet sich zu einem Sew Along.

Die To Sew-Liste kann nicht nur ausgedruckt, sondern auch in Blogs und Webseiten eingebunden werden. So sehen die Freunde, die nicht bei Sewunity sind, immer woran man arbeitet.

Sewunity---To-Sew-Liste  Interview: Tatjana Wied über die Schnittmusterdatenbank <i>Sewunity</i>

Eure Datenbank füllt sich ständig weiter. Wie kommt ihr an die vielen Schnittmuster?

Ja, es ist erstaunlich wie viele Schnittmuster es allein auf dem deutschsprachigen Markt gibt! Wir informieren uns über Neuerscheinungen auf Facebook und in Blogs sowie natürlich den Webseiten der Designer. Auf Verkaufsplattformen stoßen wir immer wieder auf Designer, die wir noch nicht gelistet haben und so wächst unsere Datenbank immer weiter.

Findet man unter den Schnittmustern auch kostenlose Anleitungen?

Selbstverständlich! Über 900 freebooks findet man bei uns, auch danach kann man in der Suchmaske filtern.

In der Rubrik Nähkästchen, die auch nichtregistrierten Besuchern zur Verfügung steht, berichtet ihr über Neuigkeiten, gebt Tipps und Tricks, stellt die Stars unter den Schnittmustern vor und führt Interviews mit Designern, Bloggern und Sewunity-Nutzern. Wer sind die beiden netten Damen, die dich hierbei unterstützen?

Als wir die Idee hatten, ein Online Magazin herauszugeben, war klar, dass wir hierfür Hilfe brauchen. Ich kenne Carolin und Steffi schon seit einigen Jahren und da beide nähen und noch dazu als Lektorin und Journalistin arbeiten, waren sie die Idealbesetzung. Wir sind sehr glücklich, dass sie für die Idee sofort zu begeistern waren.

Ihr habt sewunity in dem ersten Jahr schon so weit gebracht. Welche Wünsche und Pläne habt ihr für die Zukunft?

Wir wünschen uns natürlich, dass Sewunity noch viel größer wird: mehr User, mehr Bewertungen, mehr Fotos, mehr Schnittmuster – mehr Spaß! J Wir haben auch zahlreiche Ideen für neue Features, so dass es garantiert nicht langweilig werden wird.

Liebe Tatjana, vielen Dank für das interessante Interview. Im Netz bin ich auf sehr viel positive Rückmeldung zu sewunity gestoßen und ich kann mich nur anschließen. Du und dein Team, ihr habt ein großartiges Konzept umgesetzt. Ich wünsche euch, dass Ihr eure Datenbank mit Schnittmustern und Bewertungen weiter stetig füllen und euch zu einem wichtigen Ratgeber in der Nähszene entwickeln werdet.

Vielen Dank für die netten Wünsche, das hoffen wir auch!

Wir haben uns schon registriert und auch schon eine To-Sew Liste angelegt und du?

Übrigens Sewunity feiert gerade seinen ersten Geburtstag mit einer großen Geburtstagssause.

Da können wir nur sagen:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Sewunity-Logo-Geb-solo_final  Interview: Tatjana Wied über die Schnittmusterdatenbank <i>Sewunity</i>

ENDLICH

Neue Stickdateien.

Ab Frühjahr 2017. Abonniere jetzt den Newsletter!

Wir informieren Dich

Der Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit abbestellt werden.

Danke, wir hören voneinander.

ENDLICH

Neue Stickdateien.

Ab Frühjahr 2017. Abonniere jetzt den Newsletter!

Wir informieren Dich

Der Newsletter ist kostenfrei und kann jederzeit abbestellt werden.

Danke, wir hören voneinander.

Tolle Streifen mit dem Stripe Generator

Jersey nähen Easy Basics Cover
Verlosung: Buch Jersey nähen – Easy Basics von Julia Korff

Ganz frisch hat der Frechverlag ein Buch herausgebracht, für alle, die gerne mit Jersey nähen...

Der Handarbeits-Boom hält an

Der Handarbeits-Boom hält an, so berichtete Angela Probst-Bajak, die Sprecherin der Initiative Handarbeit auf der...

Schließen