in

Alexandra Kretschmer von Puschenzwerge.de

puschenzwerge Alexandra Kretschmer von Puschenzwerge.de

Alexandra Krätschmer näht Puschenzwerge aus Leder für Kleinkinder. Sie sagt, dass sich damit besonders gut laufen lässt. Ein Interview.

Ist das Wort „Puschen“ national bekannt?

Ich glaube, mit dem Wort „Puschen“ weiß jeder was gemeint ist, auch wenn das Wort selbst norddeutschen Ursprungs ist. Die Redewendung „aus den Puschen oder in die Puschen kommen“ ist doch allgemein bekannt und die meisten verbinden wohl damit gemütliche Hausschuhe. Zumindest habe ich auch einige Kunden aus Süddeutschland.

Alexandra, wie kamst du dazu Puschenzwerge zu entwickeln?

Angefangen hat alles vor ungefähr sieben Jahren, als ich so niedliche Lederschühchen bei der Tochter meiner Freundin gesehen habe. Zu diesem Zeitpunkt lag mein kreativer Schwerpunkt im Malen von großflächigen Bildern. Da das Malen jedoch sehr zeitintensiv ist, habe ich – als 2007 meine Tochter auf die Welt kam – nach einem neuen kreativen Feld für mich gesucht und bin so zu meinen Puschenzwergen gekommen. Das Entwerfen und Nähen der Modelle bietet viel Raum für Kreativität und lässt sich gleichzeitig prima zeitlich mit den Bedürfnissen eines Kindes vereinbaren.

Kannst du davon leben?

Vielleicht eines Tages….;-)) Aber das ist nicht mein vorrangiges Ziel! Jedes Paar Puschenzwerge nähe ich wirklich in liebevoller Handarbeit. Ich könnte viel zeiteffektiver nähen und z.B. Zuschnitte am Stück produzieren, aber so verstehe ich mein Tun nicht. Es geht nicht um fertige Verkaufsprodukte, sondern um individuell gestaltete Handarbeit.

Was würdest du deiner neugeborenen Nichte schenken?

Du meinst, für welches Paar Puschenzwerge würde ich mich entscheiden? Das ist schwer! Deshalb finde ich es auch so spannend, dass sich meine Kunden die Puschen selbst zusammenstellen können, da entstehen tolle Ideen. Aber, um auf deine Frage zu antworten, zur Zeit sind meine Lieblingspuschen die mit Pünktchen und die mit Pilz-Motiv. Und dann natürlich in Rosa und Wollweiß.

Hast du bereits Puschenriesen für Erwachsene genäht?

Nein, das habe ich nicht und obwohl ich schon häufiger darauf angesprochen wurde, ob ich nicht welche nähen könnte, habe ich das aus heutiger Sicht nicht vor. Der einfache Grund ist, dass Puschen in großen Größen keinen niedlichen Charakter mehr haben. Es macht mir einfach keine Freude „kleine U-Boote“ zu nähen. Und da es sich -wie ich eben schon erwähnt habe- um echte Lieblingsstücke handelt, will ich voll dahinter stehen.

Welche technischen Hilfsmittel benutzt du bei der Produktion?

Noch nähe ich mit einer normalen Haushaltsnähmaschine. Der nächste Schritt wäre dann eine Nähmaschine, deren Leistung wirklich den Anforderungen von Leder gewachsen ist. Darauf freue ich mich schon! Ansonsten gibt es keine Hilfsmittel.

Ich liebe deine Internetseite. Wirklich! Aber kann man dich auch besuchen? Wenn ja, was erwartet mich?

Danke Mark, das freut mich! Und ja, man kann mich vor Ort besuchen, das biete ich sogar ausdrücklich an. Viele Kunden nutzen dies für eine individuelle Beratung, bringen ihr Kind mit zur Anprobe und Größenbestimmung oder stellen sich die Lederfarben am Original zusammen. Bei mir erwartet dich meine kleine Verkaufsecke, in der ich immer verschiedene Modelle in allen Größen da habe.

Besucht doch mal Alexandra von Puschenzwerge.de

Alexandra Kretschmer
Am Bäckfeld 20a
21335 Lüneburg (Häcklingen)
Tel: 04131-7061809

Oder im Internet:
Internetseite: www.puschenzwerge.de
Email: info@puschenzwerge.de

Was denkst du?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Geschrieben von Mark

Wohnt in Hamburg. Stammt aus Köln, absolvierte dort sein Designstudium. Hatte die Idee zu sockshype 2010, als er täglich zur einer Werbeagentur nach Düsseldorf pendelte.

Ich habe was zu sagen

Rausfrauen Pulloverpoesie von den Rausfrauen

Pulloverpoesie von den Rausfrauen

Natural Gas – Stricken für die Werbung

Natural Gas – Stricken für die Werbung