in

Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Handarbeiter im Interview – Anette vom Blog Lebenslustiger Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview
Handarbeiter im Interview – Anette vom Blog Lebenslustiger

Anette vom Lifestyle Blog Lebenslustiger lebt zusammen mit ihrem Mann, den beiden Kindern, zwei Klavieren und drei Katzenjungs – nachdem sie viele Jahren in Kalifornien verbracht haben – in einem Cityloft im südlichen Niedersachsen. Als Goldschmiedin designt sie filigrane Ringe und Ketten. Ihre Strick- und Häkelnadeln können aber nicht dick genug sein, denn sie liebt es XXL-Wolle zu verarbeiten.

Lebenslustiger - Mütze und Schal dicke Wolle Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Hallo Anette, erzählst du uns ein wenig über dich?

Ja, sehr gerne – lieben Dank für die Einladung!

Wie hast du deine Liebe zum Stricken und Häkeln entdeckt?

Die habe ich quasi mit der berühmten Muttermilch aufgesogen. Mama, Oma, Tante – alle waren immer kreativ um mich herum, während ich aufwuchs, und für mich war es das Normalste der Welt, meine Mutter jeden Abend handarbeiten zu sehen und irgendwann auch die ersten Pullis selbst zu stricken. Außerdem gab es damals auch noch das Fach Handarbeiten im Schulunterricht.Lebenslustiger-4 Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Meine Mutter hat sehr viel gehäkelt und gestrickt – zeitweise aber auch gestickt. Meine Oma und meine Tante haben eher genäht oder vielmehr geschneidert.

Mein Konfirmationsdress war zum Beispiel eine Art Smoking – sehr revolutionär und cool für die damalige Zeit…

Du kannst auch dünn – wie man es bei deinen hübschen gehäkelten Chevron Wischlappen  und den gestrickten Küchenhandtüchern sieht. Welches Garn verarbeitest du lieber, dickes oder dünnes Garn und warum?

Lebenslustiger - Spültücher Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Ich verarbeite wirklich beides gern und abwechselnd – es darf nur nicht dünner als Nadelstärke 5 mm sein, denn dafür bin ich einfach zu ungeduldig und schnell gelangweilt.

Ab und an arbeitete ich aber Tücher und Schals mit dünnem Mohair, welches ich dann aber mit einer 12-mm-Nadel häkele. Das ergibt ein super duftiges, extrem lockeres Maschenbild.Lebenlustiger - Dünnes Garn wird gehäkelt Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Ich liebe solche spannenden und ungewöhnlichen Kontraste.

Du vertreibst ein besonders dickes Garn Big Loop Garn Loopy Mango in deinem Online-Shop, das du auch selber verarbeitest. Was zeichnet dieses Garn aus? 

Das Loopy Mango Garn ist ein handgesponnenes Merinogarn in Nadelstärke 25 – 30 mm! Als ich es entdeckte, war ich sofort fasziniert von der extremen Dicke und der Ästhetik dieses Garns. Vor allem, da es komplett aus reiner, weicher, kostbarer Wolle besteht und keinen harten Jutekern als Füllmaterial besitzt. Die Wolle ist zur Stabilität nur um einen feinen, dünnen Trägerfaden gesponnen.

Lebenslustiger - dickes Garn Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Daher ist es möglich, mit dem Loopy Mango Big Loop Garn auch anschmiegsame Accessoires wie Schals, Loops und Mützen zu fertigen. Ganz Mutige stricken sich sogar einen Mantel oder Jacke daraus – die Megamaschen sehen einfach irre toll und einzigartig aus!! Wunderschön sind natürlich auch kuschelige, warme Wohnaccessoires aus diesem Garn, wie zum Beispiel Decken und Kissen.

Lebenslustiger - dicke Decke Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Durch den Herstellungsprozess ist übrigens jedes melierte Big Loop Knäuel einzigartig und variiert farblich leicht.  

Woher beziehst du diese außergewöhnliche Wolle?

Das Loopy Mango Garn importiere ich direkt aus den USA, wo es auch aus nordamerikanischer Wolle hergestellt wird. Der Hersteller legt großen Wert auf artgerechte Tierhaltung und verwendet daher keine Rohwolle aus China oder Neuseeland da in diesen Ländern oft das furchtbare Mulesing angewendet wird.

Daher ist das Big Loop Garn auch entsprechend teuer.

Was fertigst du mit diesem dicken voluminösen Garn?

Am allerliebsten kuschelige Decken, aber möglich ist im Prinzip alles! Man muss nur offen sein, für mehr Volumen.Lebenslustiger - Herzkissen und Decke Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Ich habe schon auf Kundenwunsch Pullover aus dem Big Loop Garn gestrickt – traumhaft schön und warm – aber mit über 2 kg Tragegewicht braucht man dann schon auch die nötige Einstellung dazu.Lebenslustiger - dicker Pulli Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Wo findet man die Anleitungen zu deinen Objekten?

Auf meinem Blog lebenslustiger.com findet man viele DIY’s.

Einige Anleitungen mit dem Big Loop Garn wie zum Beispiel meine dicke Strickmütze mit der Schlingenbommel oder ein rund gestricktes Kissen habe ich dort veröffentlicht.

Lebenslustiger Sofakissen aus dicker Wolle Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Auch auf der Website des Herstellers LoopyMango.com findet man viele freie Anleitungen unter “ Free Patterns” und “Video Tutorials”. Der Hersteller bietet auch viele DIY-Kits aus dem Big Loop Garn, sowie aus Merino5 an, die man auch alle bei mir bestellen kann. Natürlich kann man auch direkt beim Hersteller bestellen – es kommen dann aber hohe Portokosten und Zollgebühren dazu.

Du hast einen eigenen unverkennbaren Strickstil. Wie würdest du ihn beschreiben?

Habe ich den? Das freut mich natürlich, wenn das so gesehen wird.

Eigentlich halte ich es mit “Keep it simple” – am liebsten mag ich einen puren, unaufgeregten Stil, bei dem Material und Maschenbild optimal zur Wirkung kommen.

Inwieweit haben die 10 Jahre, die du mit deiner Familie in Kalifornien gelebt hast, deinen Stil beeinflusst?

Das Leben in Kalifornien ist sehr lässig und ungezwungen – alles “easy going”. Dieses Gefühl der Leichtigkeit versuche ich, auch hier ein Stück weit zu leben und in meine Arbeit einfließen zu lassen.

Wer nicht stricken oder häkeln kann, kann bei dir auch fertige Teile erwerben. Welches ist der Hit in deinem Shop? Und welches ist dein Lieblingsprojekt?

Der Hit ist ganz klar die dicke Strickmütze mit der lustigen Schlingenbommel.Lebenslustiger - Mütze mit Schlingenbommel Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Sie ist tatsächlich schon eine kleine Berühmtheit im Netz und war auch schon in vielen Magazinen und vor Weihnachten sogar im DaWanda Fernsehspot zu sehen.

Ich habe diese Mütze nun schon sehr sehr viele Male gestrickt – mal als Babyversion für ein Fotoshooting oder für meine fast siebzigjährige Kundin aus München, die sich jedes Jahr ein neues Model für die Skipiste bestellt.

Das die Mütze so beliebt ist, freut mich natürlich und ich stricke sie auch nach wie vor sehr gern.Lebenslustiger Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Beim Deckenstricken kann ich herrlich entspannen.

Ganz neu arbeitete ich gerade an großen Wandobjekten in meinem Studio – die sind allerdings nicht aus Big Loop Garn, sondern aus gefilztem Garn.

Darf ich einmal eine ganz persönliche Frage stellen? Die Wolle ist zwar sehr teuer, aber du hast ja auch zusätzlich zum Einkaufspreis auch noch hohe Transportkosten. Es kommen noch Steuern und Zölle drauf. Ist der Verkauf im Online-Shop lohnend?

Manchmal bekomme ich e-mails in denen ich gefragt werde, ob der Preis ein Scherz sei oder ob ich mir eine goldene Nase mit der Wolle verdienen möchte…

Ich kann versichern, dass der Verkauf des Garn ein absolutes Liebhaberprojekt für mich ist, bei dem mein Aufwand gerade mal so gedeckt wird.

Ja es entstehen eben leider hohe Fracht- und Zollgebühren um das Garn hier nach Deutschland zu bringen, aber das Produkt und die Philosophie dahinter gefallen mir einfach so gut, dass ich es trotzdem tue.

“Lustig” sind allerdings Kunden, deren Erwartungen auf Grund des Preises der Wolle völlig unrealistisch sind. Sie sind der Meinung, wenn sie viel Geld für diese Wolle ausgeben, dann erhalten sie ein besonders strapazierfähiges Produkt.

Das ist natürlich völlig falsch, denn mit reiner Wolle muss man immer so behutsam wie nur möglich umgehen, um lange ihre Schönheit zu erhalten.

Wie bist du zum Bloggen und zu dem Blognamen Lebenslustiger gekommen?

2011 waren wir gerade von einem zehnjährigen Auslandsabenteuer in Amerika zurückgekehrt und ich hatte eine Freundin zu einem Seminar bei Dawanda begleitet. Unter anderem ging es dabei auch um Blogs. Beides war absolutes Neuland für mich. Weder hatte ich von DaWanda je gehört, noch las ich irgendwelche Blogs. Überhaupt war ‘online’ nicht so mein Ding… Das hat sich inzwischen geändert 🙂

Als wir an diesem besagten Tag abends mit dem Zug von Berlin aus nach Hause fuhren, dachte ich: “Ach ja – ist ja vielleicht ganz lustig, so ein Blog Dings.” Und von ‘lustig’ kam ich dann irgendwie auf “lebenslustiger” und hatte auch gleich dieses Wortspiel mit dem Tiger vor Augen. Den LebenslusTIGER hat mir dann die Berliner Illustratorin Karin Baetz entworfen und gezeichnet.

 

Lebenslustiger-Logo Anette vom Blog Lebenslustiger im InterviewIch blogge spontan, wenn es die wenige Zeit irgendwie zulässt und zeige z.B. Schmuck aus meinen Shops, aber auch viele DIY’s zum Nachmachen wie z.B. Leder-Wrap Armbänder, zierliche Drahtringe, oder eben auch Strick- und Häkelanleitungen.Lebenslustiger a-2 Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Gern zeige ich auch Interiorinspirationen, unsere Wohnung oder auch mal Fotos von Reisen. Und natürlich auch mal Katzenfotos!Lebenslustiger - Tochter mit Katze Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Ein wichtiger Part deines Blogs sind deine professionellen Bilder. Wo hast du so wunderbar fotografieren gelernt?

Mein Mann hat schon immer hobbymäßig auf hohem Niveau fotografiert. Dadurch wurde auch mein Interesse an Fotografie geweckt und ich hatte das große Glück, mich gleich mit seinen hochwertigen Kameras und Objektiven ausprobieren zu dürfen.

Allerdings habe ich mich auch oft vor der Technik gefürchtet und weiß auch heute noch lange nicht genug darüber. Auch kann ich kein Photoshop!

Ich probiere eher aus, mache viele Fotos und entscheide dann rein subjektiv, ob mir ein Foto atmosphärisch gefällt – egal ob es nun technisch korrekt gemacht ist, oder nicht. Ich hätte aber sehr gern mehr Zeit zum Fotografieren, da es mir große Freude macht.

Wer ist denn das tolle Model, das deine gestrickten Mützen, Schals und Jacken auf deinen wunderschönen Bildern präsentiert?

Das ist meine Tochter Jette!

Lebenlustiger - Jette Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Ja, ich bin sehr froh, dass sie mir in dieser Richtung hilft, denn so bin ich unabhängiger und wir können die Projekte oft spontan fotografieren, wenn es zeitlich günstig ist und das Licht mitspielt.

Im Herbst und Winter war sie sogar auf dem Cover vom Dawanda LOVEMAG, sowie auf dem Cover des DaWanda LOVEBOOKS.

Und, ist die Tochter schon strickinfiziert?

Nein – leider überhaupt gar nicht!!

Nur auf Fotos tut sie gern mal so…

Sie hat nur Pferde im Kopf, was ich aber auch sehr begrüße und unterstütze.

Gibt es etwas, das du einmal gerne machen möchtest?

Ideen, Projekte, Wünsche und Träume habe ich viele und grundsätzlich versuche ich diese auch tatsächlich umzusetzen. Das gelingt aber natürlich nicht immer oder die Wünsche ändern sich auf dem Weg oder werden weniger wichtig und neue kommen dafür hinzu – ich bin da manchmal recht sprunghaft und spontan. Daher bleibe ich flexibel und freue mich einfach auf alles, was kommt.

Liebe Anette, das waren jetzt aber viele Fragen und interessante Antworten. Herzlichen Dank, dass du uns so offen einen Einblick in dein Leben als Bloggerin, als Designerin, als Shopbetreiberin, als Fotografin und als Mama gegeben hast.

 Sehr, sehr gern liebe Barbara – war mir ein Vergnügen!!

Vielen Dank für das Interesse und die netten Fragen. Lebenslustiger - dreidimensionale Häkelwürfel Anette vom Blog Lebenslustiger im Interview

Anette zeigt im Video, wie eine Decke aus Loopy Mango Yarn gestrickt wird

Was denkst du?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Ich habe was zu sagen

Toe-up-Socken toe up socken Anleitung: Toe Up Socken stricken

Anleitung: Toe Up Socken stricken

Interview: Tatjana Wied über die Schnittmusterdatenbank Sewunity

Interview: Tatjana Wied über die Schnittmusterdatenbank Sewunity