Interview mit Alice Faßbaender (coffeeshop-alice.de)

0
62

Alice Faßbaender näht individuelle Taschen, Beutel & Utensils aus alten Kaffesäcken.

Sie verkauft sie bei DaWanda und Etsy. Wie die Aachenerin auf diese Idee kam, wie sie in den beiden großen Onlineplattformen verkauft und warum und was sie mit Aix-La-Design zu tun hat erzählt sie in einem Interview.

Du hast dich für ein originelles Material für deine Handarbeit entschieden: Kaffeesäcke. Wie bist du auf dieses Material gekommen?

Ach das war RAINER Zufall. Ein guter Freund von mir, Rainer eben, hatte mir vor 3 Jahren ein paar Kaffeesäcke geschenkt und die fand ich ja soooo schön! Zuerst habe ich sie wie Schätze nur gelagert. Dann habe ich mich dazu durchgerungen sie zu zerschneiden und Kissen daraus genäht, weil da so viel vom Motiv drauf passt und ich sie nicht zu sehr zerschneiden wollte. Das hat sich dann aber schnell geändert und es kamen und kommen immer wieder neue Produkte dazu. Nur die superschönen Säcke mit großen Motiven oder die wirklich seltenen die ich ergattere mache ich zu Bildern. Sie kommen auf Leinwand, werden gerahmt und Plexiglas kommt davor.

Gibt es einen Händler für alte Kaffeesäcke?

Ja, davon gibt es viele und man muss eben immer auf der Jagd nach Einzelstücken sein. Ich persönlich kann kaum einem Sack wiederstehen! Ich kann einen sehr guten, zuverlässigen Händler mit großer Auswahl empfehlen der bei Ebay und DaWanda verkauft:

http://myworld.ebay.de/feeln1ce/
http://de.dawanda.com/shop/bersili-kruschelkischt?q=kaffeesack

Wie gut funktioniert die Bearbeitung des Materials, schließlich sind die Säcke von den schweren Kaffeebohnen ausgebeult?

Die Säcke sind sehr stabil und gut vernäht, da beult gar nichts, sie können das Gewicht der Kaffeebohnen locker tragen. Sie haben höchstens mal Falten vom Lagern, weil sie zusammengelegt irgendwo lagen, das bügle ich raus.

An die Verarbeitung muß man sich trotzdem gewöhnen. Sie lassen sich nicht wie Stoff verarbeiten. Beim Zuschneiden erwischt man ab und zu auch noch ein Bohne, oder in der Jute stecken Holzfasern, es ist schließlich ein Naturprodukt. Und man ist immer verfusselt. Das Fusseln hört zwar nach einiger zeit auf, aber noch nicht bei mir im Nähzimmer. Als aus meinem Hobby Beruf wurde mussten ganz schnell 2 Industrienähmaschinen her, das packt auf Dauer keine Haushaltsnähmaschine.

Inzwischen sind die Säcke und ich aber sehr JUTE Freunde, wir kennen uns halt gut. Ich finde es eher ganz komisch, wenn ich mal wieder ausnahmsweise nur Stoff vernähe.

Welche Produkte sind die Beliebtesten? ODER: Was empfiehlst du einem potentiellen Geschenksuchendem?

Der absolute ungeschlagene Bestseller sind die Utensilos. Die sind auch beim Patentamt als Geschmacksmuster geschützt. Ich betreibe das ganze ja wie gesagt nicht mehr nur als Hobby, es ist mein Beruf geworden, der mir sehr viel Spaß macht und ein wichtiger Teil des Lebensunterhalts für eine 4-köpfige Familie ohne deren Unterstützung ich das nie geschafft hätte.

Du verkaufst in deinem Onlineshop sowohl auf DaWanda, als auch auf Etsy. Beide Plattformen sind groß und stehen in unmittelbarer Konkurrenz. Wie ist deine persönliche Einschätzung hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit, Kosten und Verkaufserfolg auf den beiden Plattformen?

Jede der Plattformen hat seine Vor-und Nachteile. Da möchte ich nicht ins Detail gehen. In echter Konkurrenz stehen sie für mich persönlich nicht. Der Dawandashop ist jetzt schon etabliert und neben den Märkten auf denen ich verkaufe  meine Haupteinnahmequelle auf die ich nicht verzichten kann und möchte! Der Etsy shop ist noch frisch. Dafür erreiche ich aber bei Etsy die Kunden international, also weltweit leichter. Das gefällt mir. Müsste aber noch viel mehr werden.

Du veranstaltest das Aix-La-Design in Aachen, in der Handarbeitsszene bist du also sehr engagiert. Gibt es ein nächstes Projekt von dir, das du uns verraten möchtest?

In der Handarbeitsszene fühle ich mich sehr wohl, weil coffeeshop-alice ja selber auch gerne und viel auf Märkten verkauft und man lernt immer wieder so nette Leute kennen . Wir sammeln übrigens bis zum 30.7. noch Bewerbungen für die Aix-la-design am 3.11.!

http://aix-la-design.de/

Und das nächste Projekt das ansteht ist die aix-travagant, Aachens Mädelsflohmarkt. Der hatte im April 2013 Premiere und wird im Oktober wiederholt. In einer größeren Location und darauf freue ich mich wirklich sehr, denn die Resonanz auf den ersten war überwältigend! Demnächst geht die neue Website online und ab dem 5.6. kann man sich anmelden.

http://www.aix-travagant.de/

fassbaender-2  Interview mit Alice Faßbaender (coffeeshop-alice.de)

Über Alice Faßbaender

Alice Faßbaender ist Veranstaltern des wundervollen Handarbeitsmarkt Aix-La-Design in Aachen und betreibt den originellen coffeeshop-alice auf DaWanda oder Etsy.

Wohnt in Hamburg. Stammt aus Köln, absolvierte dort von 2008 bis 2011 erfolgreich sein Designstudium. Hatte die Idee zu sockshype 2010, als er täglich zur einer Werbeagentur nach Düsseldorf pendelte. Lebte in den Niederlanden.
 Arbeitet für Apple in Hamburg. Gründet 2016 mit Marit Makema. Alle Artikel von Mark lesen.

Ich habe was zu sagen