in

“Du musst stricken, und es muss groß sein.” – Little Dandelion

little dandelion “Du musst stricken, und es muss groß sein.” – Little Dandelion

Jacqueline Fink krempelt ihr Leben um, entwickelt ihr eigenes Garn K1S1 und betreibt mit ihrem Label Little Dandelion extreme knitting.

Beschreibe deine Arbeit in einem Satz (auch wenn er lang wird).

Ich stricke luxuriöse und skulpturale Textilien, Haushaltswaren und Installationen von Strickarbeiten aus australischer und neuseeländischer Merinowolle und verschiedenen anderen hochwertigen Wollgarnen und Materialien von Hand in großem Maßstab.

Jaqueline Fink von Little Dandelion little dandelion “Du musst stricken, und es muss groß sein.” – Little Dandelion
Jaqueline Fink von Little Dandelion

Wie kamst du auf die Idee übergroße Textilien von Hand zu stricken?

Es ist eine lange Geschichte, aber ich versuche sie kurz zu halten.


Ich habe einen Abschluss in Rechtswissenschaften und bis vor ein paar Jahren nie geglaubt, ein kreativer Mensch zu sein. Ich habe keinen technischen Hintergrund oder eine Ausbildung in bildenden Künsten und bin so in Bezug auf das, was ich tue,  im wesentlichen Autodidakt.

Ich heiratete in ganz jungen Jahren und gab meine juristische Laufbahn ziemlich früh auf. Gesetze in der Praxis passten überhaupt nicht zu mir. Mein Mann arbeitet im Einzelhandel (Modebranche, 6 Hugo Boss Einzelmarken-Stores). Die Kinder kamen und ich entschied mich, zu Hause zu bleiben. Doch ich fand die Lebensänderung durch die Mutterschaft schwierig und ich bekam das Gefühl, in meinem jungen Leben wertlos zu sein. Ich litt unter Anfällen von postnataler Depression und Angst. In dieser Zeit suchte ich zwar professionelle Hilfe, aber intuitiv wusste ich, dass der Schlüssel, um mich aus dem Loch zu befreien, eher ein kreatives Leben war. Ich wusste nicht, wie ein kreatives Leben aussah. Doch ich hatte das Ziel, mein Leben umzudrehen und meinen Kindern mit gutem Beispiel voranzugehen. Die Kinder sollten lernen, wenn Sie mal an einem unsicheren Punkt in Ihrem Leben ankommen, dass sie bereits alles haben, was Sie brauchen, um ihr Leben zu ändern.

Die Suche nach einem kreativen Ventil wurde durch das Leben meiner Mama beschleunigt. Drei Jahre zuvor wurde bei ihr eine unheilbare und vererbbare Lungenkrankheit diagnostiziert, was eine traumatische Zeit für das Familienleben mit sich brachte.  Nach einer beidseitigen Lungentransplantation wurde sie, wie durch ein Wunder, wieder gesund, was ich als sehr surreal empfand und von höheren Mächten kommen musste.

In dieser Zeit hatte ich einen Traum, in dem eine laut dröhnende Stimme sagte: “Du musst stricken, und es muss groß sein.” Ich weiß, es klingt, als sei ich verrückt, aber es ist wirklich wahr. Der Traum hat mich zunächst erschreckt und weckte mich aus meinem Schlaf. Plötzlich hatte ich die Antwort, nach der ich so lange suchte, und wagte nicht, diese in Frage zu stellen. Am nächsten Tag machte ich mich auf die Suche, was Stricken im Großen überhaupt bedeutet. Es hat mich zwei Jahren an Analysen und Experimenten sowie unzählige Fehler gekostet, bis Little Dandelion im April 2012 zum Leben erweckt wurde. Und es war nicht einfach. Ohne technischen Hintergrund oder fundierte Kenntnisse mit Naturfasern arbeitete ich allein aus Instinkt. Ich musste alle Hemmungen über richtig und falsch verlieren. Letztendlich war das Unwissen über das, was ich konnte oder nicht konnte, ein Segen, um das zu realisieren, was ich vor meinem geistigen Auge sah.

Little Dandelion: Extreme Knitting auch für Ausstellungen als Kunst little dandelion “Du musst stricken, und es muss groß sein.” – Little Dandelion
Little Dandelion: Extreme Knitting auch für Ausstellungen als Kunst

Stricker sagen: “Je dicker die Wolle, desto schneller bist du fertig.” – Was antwortest du?

Ich liebe diese Frage. Generell gesprochen stimme ich dem Satz zu. Viele Stricker lieben es, mit dickerem Garn zu arbeiten, weil sie schneller ein Ergebnis in ihren Händen halten. Nichtsdestotrotz, stricke ich sehr entspannt. Ich mache das, um das Gewicht von jedem Stück so weit wie möglich zu minimieren. Größere Maschen ermöglichen auch, dass man das Strickwerk schöner drapieren kann und sich die Decke besser und sanfter ablegt. Entspanntes Stricken  erfordert allerdings auch ein höheres Maß an Konzentration. Auch wenn ich während meiner Arbeit in einen meditativen Zustand komme, überprüfe ich dennoch jede einzelne Masche, um sicher zu stellen, dass sie im Einklang mit den anderen ist. Dieser Prozess verlangsamt mich extrem. Zusätzlich belastet das enorme Gewicht meine Gelenke und Muskeln, sodass ich regelmäßige Pausen bei meiner Arbeit machen muss. Dann laufe ich alle 20 Minuten oder so umher, und schaffe in dieser Zeit keine einzige Masche.


Die Muster und verwendeten Farben erinnern an ein Landhaus. Nebenbei, der Landhausstil wird von den Deutschen sehr gemocht. Wirst du oft mit diesen ersten Eindrücken konfrontiert? Wer ist deine Zielgruppe?

Meine Arbeit hat definitiv eine europäische Sensibilität. Diese Designrichtung habe ich aber nicht bewusst gewählt.  Ich habe immer gedacht, wenn ich es mag, dann mag es sicherlich auch jemand anderes in dieser Welt. Ich habe keine offizielle Ausbildung in bildender Kunst und ich  halte mich noch nicht einmal für eine sehr erfahrene Strickerin. Meine Fähigkeiten im Stricken gehen noch nicht einmal darüber hinaus, ein Muster selber zu erstellen. Ich bin rein von meiner kreativen Intuition und Leidenschaft für die Naturfasern und die Struktur geleitet. Ich liebe Farben und bin von den Farbpaletten der Natur fasziniert. Ich habe Ehrfurcht vor den verschiedenen Kombinationen, die durch das Mischen von Naturfarben möglich sind. Diese natürlichen Farben sind nicht nur unglaublich beruhigend für die Augen, sondern auch anspruchsvoll und schick. Meine Auswahl treffe ich ganz bewusst, um sicherzustellen, dass die Wolle bei allem im Vordergrund steht. Ich suche Muster, die die Schönheit der Wolle verstärken und helfen, dass auch der Kunde Freude daran hat. Letztlich möchte ich mit meiner Arbeit die Wolle präsentieren.

Was ist beim und neben dem Stricken für dich wichtig?

Für mich ist der meditative Aspekt des Strickens sehr wichtig. Stricken hat mir geholfen, die vollständige Kontrolle über meine Angst zu nehmen und hat mich komplett geheilt. Durch das Stricken fühle ich mich vollständig befreit. Meine persönliche Entwicklung vergleiche ich wie mit einem kleinen Löwenzahn, der wächst. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich das Gefühl, dass ich auf dem Weg zur Erfüllung meines wahren Potenzials bin und zudem einen positiven Beitrag für die Welt leiste. Ich sehe meine Arbeit als stille Rebellion gegen die Massenproduktion und demonstrativen Konsums. Ich lege großen Wert auf Handarbeit und denke, dass Stricken ein ehrenvoller und authentischer Austausch zwischen Hersteller und Benutzer darstellt.

Little Dandelion: Extreme Knitting mit der K1S1 little dandelion “Du musst stricken, und es muss groß sein.” – Little Dandelion
Little Dandelion: Extreme Knitting mit der K1S1

Zum Schluss sprechen wir über deinen Onlineshop. Welches Produkt verkaufst du am meisten und hoffentlich ist es dein Lieblingsprodukt?

Meine neue Reihe der K1S1 extreme Strickgarne und industrielle Stricknadeln erweisen sich als sehr beliebt und sie haben schon viele Teile der Welt erreicht.

Meine Wolle wird aus sehr hochwertigen Materialien hergestellt und mein Zeitaufwand ist Wahnsinn. So sind die entstandenen Stücke letztlich ein Luxus in Bezug auf ihren Preis. Aber es ist, wie es ist, und ich habe einen sehr treuen Kundenstamm, der mehr als nur ein Stück kauft. Der Online-Shop ist recht neu und eigentlich lerne ich so, wie das Verkaufen geht. Bis jetzt scheinen alle Bereiche gut zu funktionieren. Es ist schwer, die hergestellten Waren zu lagern, der Nachfrage nachzukommen und für meine drei Kinder und drei Haustiere zu sorgen. Und natürlich für mein Hobby.

Meine Lieblingsstücke sind meine Installationsarbeiten. ICH LIEBE es große Wandbehänge zu machen. Zur Zeit experimentiere  ich auch ein wenig mit neuen Arbeiten. Ich schreibe ein Buch, das im Jahr 2016 von Penguin Australia veröffentlicht wird. Die neuen Stücke werden nicht besonders kommerziell sein, aber sie werden sich im Hinblick auf ihren Umfang von meinen jetzigen Werken unterscheiden.

Lieferst du auch nach Deutschland?


Ich versende weltweit, aber ich muss zugeben, dass der Versand von sperrigen und schweren Stücken aus Australien nicht gerade einfach ist. Australien ist so weit weg, dass der Postversand sehr teuer ist. Nun, da ich meine eigene extreme Strickwolle (genannt K1S1) entwickele, plane ich die Entwicklung eines Vertriebskanal nach Europa, so dass das Produkt zu Ihrem Markt besser zugänglich wird. Ich habe den Faden so entwickelt, dass Strickerinnen selbst das Stricken ihrer extremen Strickwerke versuchen können. Ich habe herausgefunden, dass Strickerinnen nicht mein Produkt kaufen, sondern selber stricken wollen. Dafür habe ich auch große Industriestricknadeln entwickelt. Sie sind 50 mm im Durchmesser und 110 cm lang. Sie sind so konzipiert, dass mit ihnen die Dicke des Garns bewältigt werden kann. Aber eine kleine Warnung: Extremes Stricken ist eine sehr körperliche Aktivität und Stricken über eine längere Zeit fühlt sich an wie ein ganzer Tag Training. Sie müssen sich bei dieser Herausforderung im Klaren sein, viele Pausen im Strickprozess einzubauen. Aber ohne Zweifel ist es nicht nur die günstigste Form der Therapie, es macht auch eine Menge Spaß.

Little Dandelion online

Besuche Little Dandelion online und erfahre mehr über ihr Garn, ihre Ausstellungen und natürlich ihren Shop.

Was denkst du?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Geschrieben von Mark

Wohnt in Hamburg. Stammt aus Köln, absolvierte dort sein Designstudium. Hatte die Idee zu sockshype 2010, als er täglich zur einer Werbeagentur nach Düsseldorf pendelte.

Ich habe was zu sagen

Abkürzungen - Titelbild abkürzungen Abkürzungen – erst ein Fluch, dann ein Segen

Abkürzungen – erst ein Fluch, dann ein Segen

liebster Nominierung Liebster Award

Nominierung Liebster Award