in

Natürlich schick gestrickt von Lisa Blum-Minkel

natürlich schick gestrickt Natürlich schick gestrickt von Lisa Blum-Minkel

Stickbuchautorin Lisa Blum-Minkel spricht im sockshype-Interview über ihre Vorliebe zum Sticken und ihr Buch “Natürlich schick gestickt“, das ab 7. März 2014 im Buchhandel erhältlich ist.

Mit ihrem Buch Natürlich schick gestickt bietet die Autorin Lisa Blum-Minkel ihren Lesern Inspirationen,  Stickereien im Alltag dekorativ einzusetzen. Vom Schminktäschen und Shirt über Kissen und Lampenschirm bis zum Sommertuch, für alle gibt es Step-by-Step-Anleitungen und Stickvorlagen mit Naturmotiven. Stickanfängern gibt Sie zu Beginn Informationen zu Stickgarnen und Stoffen, den verschiedenen Sticknadeln und vor allem, die unterschiedlichen Stickstiche werden beschrieben und mit Zeichnungen veranschaulicht.

Lisa Blum-Minkel natürlich schick gestrickt Natürlich schick gestrickt von Lisa Blum-Minkel
Autorin des Buches Natürlich schön gestrickt: Lisa Blum-Minkel

Frau Blum-Minkel, Sie haben eine Ausbildung im Damenschneiderhandwerk sowie ein Studium im Modedesign erfolgreich beendet. Sie geben Lampenschirmen, Schachteln, Büchern und selbst ausrangierten Stühlen eine Chance auf ein zweites Leben, indem Sie sie mit ausgefallenen Stoffen oder wunderschönen Papieren oder alten Landkarten neu beziehen. Ist hier das Sticken eine willkommene Arbeitstechnik?

Sticken braucht viel Achtsamkeit und ich empfinde die Arbeit als meditativ. Das ist eine großartige Abwechslung nach der Arbeit am Rechner oder dem Schreiben. Außerdem gefällt mir, dass ich so wenig Werkzeug und Material zum Sticken brauche; so kann ich meine Arbeit überall hin mitnehmen.

Wie haben Sie das Sticken erlernt und können Sie sich noch an Ihr erstes Stickobjekt erinnern?

Die erste Stickarbeit waren ein Knopf mit Knopfloch – nicht unbedingt, was man sich unter sticken vorstellt – aber nach dem Knopfloch kam dann eine Leinentasche mit einer Umrandung im Knopflochstich.

Gezeigt hat mir das mein Großvater, für den “Knöpfe annähen” ein Teil der Allgemeinbildung war. Vielleicht kommt daher auch meine Vorliebe für nützliche Dinge?

Was macht Ihnen mehr Spaß, das Entwerfen der Stickmuster oder das Sticken selber?

Ich liebe es zu zeichnen und skizziere jeden Tag kleine Ideen und Muster in meine Notizbücher oder meinen Kalender. Diese Skizzen zu einem fertigen Entwurf auszuarbeiten macht mir sehr viel Spaß. “Anstrengend” wird es dann bei der Auswahl der Garnfarben, ich brauche meistens ziemlich lange, bis ich mich für die Farben und Schattierungen entschieden habe. Das Sticken ist dann der erholsame Teil nach der konzentrierten Arbeit am Entwurf.

Empfinden Sie das Sticken als entspannend?

Unbedingt. Meistens kann ich nicht mehr aufhören, wenn ich sticke.

Lisa Blum Minkel - Natürlich schick gestickt natürlich schick gestrickt Natürlich schick gestrickt von Lisa Blum-Minkel
Stickarbeit auf Leinen im Stickrahmen aus dem Buch “Natürlich schick gestickt” von Lisa Blum-Minkel

In den nächsten Tagen wird Ihr erstes Buch mit dem Namen „Natürlich schick gestickt“ veröffentlicht. Ich hatte die Möglichkeit, schon einmal einen Blick in das wunderschöne Buch werfen. Ich muss sagen, es ist ein ausgesprochen gelungenes Exemplar, das Anfänger wie Fortgeschrittene zum Sticken inspiriert und motiviert. Es beinhaltet nicht nur eine ausführliche Anleitung mit nützlichen Tipps zum Sticken, sondern zeigt uns, wie wir Schönes für zu Hause, Nützliches für den Alltag und Dekoratives für dich und mich selber nacharbeiten können. Was war Ihnen wichtig bei der Auswahl der zauberhaften Objekte?

Oh – Danke!

Ich möchte das Nützliche mit dem Schönen verbinden. (Oder das Schöne mit dem Nützlichen ? )– Deshalb auch die vielen Nähanleitungen.

Oft werden bestickte Kostbarkeiten in Schubladen aufbewahrt – oder als Dekoration an die Wand gehängt. Ich habe versucht, möglichst viele Dinge für den Alltag zu entwerfen, die man auch wirkliche benutzten kann. Deshalb auch die vielen Nähanleitungen.  Außerdem sind die Projekte so angelegt, dass man sie in überschaubarer Zeit anfertigen kann. Es gibt ein- bis zwei Stunden Projekte, wie z. B. die Geschirrhandtücher, die sich auch als schnell herzustellendes Geschenk eignen. Da ich selbst oft nur eine oder mal zwei Stunden Zeit am Stück habe, wollte ich Dinge entwerfen, die in einem überschaubaren Zeitraum und in wenigen Etappen fertiggestellt werden können.

Der Titel des Buches „Natürlich schick gestickt“ weist schon darauf hin, dass viele Ihrer Motive der Natur entstammen. Da gibt es zum Beispiel den schlauen Fuchs, die Biene im Kreuzstich, einen aufwändigen Tigerkopf und viele Blumen, Blätter, Ranken. Wovon haben Sie sich bei den Stickmotiven inspirieren lassen?

Das Thema “Natur” kam vom Verlag und traf genau auf meine Vorliebe für Pflanzen und Tiere.  Nach Spaziergängen oder Tagen am Meer komme ich immer mit vielen Fundstücken nach Hause: Schatten, Formen, Muster und Strukturen von  Pflanzen oder Tieren inspirieren mich – wobei ich selten Objekte mitnehme. Ich fotografiere meistens und habe auch immer einen Skizzenblock dabei. Großen Einfluss hatte sicher auch meine Kindheit auf einem Bauernhof.

Gibt es ein Lieblingsobjekt in Ihrem Buch?

Hmmm … das ist eine schwierige Frage. Ich mag immer das am Besten, was ich in dem Moment mache ….

Das Ampersand-Kissen gefällt mir, weil ich Alphabete und Zeichen mag. Die Schnecken habe ich auch sehr gerne gestickt – und auch den Oktopus – beide Motive sind hauptsächlich im Kettenstich gearbeitet. Ach nein, ich habe kein Lieblingsobjekt. Denn gerade merke ich, dass ich auch die anderen Projekte noch alle aufzählen möchte.

Natürlich schick gestickt natürlich schick gestrickt Natürlich schick gestrickt von Lisa Blum-Minkel
Täschchen mit Ranke aus dem Buch “Natürlich schick gestickt” von Lisa Blum-Minkel

Nehmen die Stickobjekte in Ihrem persönlichen Umfeld einen Platz ein? Dichtet vielleicht ein Zugluftpolster, mit Rosen bestickt, bei Blum-Minkels die Wohnungstüre ab?

Das Polster liegt in der Atelierküche, an der Tür nach draußen.  Auch sonst habe ich viele bestickte “Dinge”  in meiner Umgebung. Allerdings ist das erst auf den zweiten Blick sichtbar: ein Vorhang mit übergroßem Monogram und Handtücher und Decken mit Zahlen und Namen zum Beispiel. Ein bisschen Sashiko-Stickerei und Crewel interessieren mich auch und ich besticke dann Hosen, Mützen oder was mir sonst noch in die Hände fällt ….  gerade merke ich: der Hintergrund auf meinem Rechner zeigt auch eine Stickerei.

Lisa Blum Minkel - Natürlich schick gestickt natürlich schick gestrickt Natürlich schick gestrickt von Lisa Blum-Minkel
Die Bienen-Kiste aus dem Buch “Natürlich schick gestickt” von Lisa Blum-Minkel

Was würden Sie jemandem empfehlen, der mit dem Sticken beginnen möchte? Womit sollte er beginnen, damit er Spaß und Freude an dieser Handarbeit findet?

Ich empfehle Allen, die noch nie gestickt haben, auf  einem Leinenstoff (am Besten in weiß oder einer anderen hellen Farbe) verschiedene Stiche, Garnstärken, Farben und kleine Muster auszuprobieren. So finden Sie heraus, welche Stichart Ihnen besonders leicht von der Hand geht und Spaß macht. Ich liebe z. B. oft Kreuzstichmuster – sticke aber am Liebsten im Plattstich. Und den oben schon erwähnten Kettenstich habe ich bei der Arbeit am Buch für mich auch ganz neu wiederentdeckt.  Ausprobieren finde ich ganz wichtig – einfach anfangen und nicht perfektionistisch sein. Außerdem würde ich als erste Stickarbeit ein Muster mit wenigen Sticharten und nicht zu viel unterschiedlichen Farben wählen.

Bei dieser letzten Frage fiel mir ein, dass Handarbeiten wie Stricken, Häkeln, Nähen derzeit als Hobby wieder hoch im Kurs steht. Beim Sticken ist allerdings das Maschinensticken stark auf dem Vormarsch. Was spricht denn Ihrer Meinung nach für das Sticken per Hand?

Maschinensticken finde ich auch sehr interessant – ist aber für mich etwas ganz Anderes als handgestickte Arbeiten. Ich weiß, dass klingt komisch, weil es doch bei Beidem, vordergründig, um das Gleiche geht: Ein Muster auf einen Stoff sticken. Bei der Handstickerei halten Sie die Arbeit, also den Stoff, die Nadel und Faden, viele Stunden ganz nah vor sich in den Händen. Dadurch entsteht eine unvergleichliche Nähe und ein großer Bezug zum Material und dem Muster. Beim Maschinensticken geht es um Schnelligkeit und Reproduzierbarkeit. Jeden Stickerei sieht genau gleich aus wie die Nächste. Bei der Stickerei von Hand ist immer auch der Weg das Ziel. Sie können beim Sticken improvisieren und vom vorgezeichneten Muster abweichen. Muster ausweiten oder auch reduzieren. Und immer kommen bei einer Stickarbeit schon die Ideen für das nächste Projekt!

Noch eine letzte Frage: Was planen Sie als nächstes?

Seit ein paar Jahren stelle ich Notizhefte (und noch ein paar andere Dinge) her, die ich bisher nur im Großhandel vertrieben habe. Als Nächstes kommt ein etsy-shop: www.etsy.de/JuneAndAugustStore

Und ich werde weiter sticken.

Lisa Blum Minkel - Natürlich schick gestickt natürlich schick gestrickt Natürlich schick gestrickt von Lisa Blum-Minkel
Bezogene Knöpfe aus dem Buch “Natürlich schick gestickt” von Lisa Blum-Minkel

Das Buch “Natürlich schick gestickt” von Lisa Blum-Minkel wird über den  BLV-Verlag und den Buchhandel vertrieben und kostet 14,99 €.

Was denkst du?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

5 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort
  1. Ich bin immer offen für alles was mit Handarbeiten zu tun hat und gestickt habe ich zuletzt als Teenager.
    Also möchte ich es gerne wieder probieren!
    Viele kreative Grüße von Kirsten

  2. Eine Freundin ist leidenschaftliche Stickerin. Gern würde ich sie mit diesem Stickbuch überraschen. Ich denke, sie wird wunderbare Anregungen bekommen.
    Liebe Grüße
    Agnes

  3. Eine Freundin ist leidenschaftliche Stickerin. Gern würde ich sie mit diesem Stickbuch überraschen. Sie dürfte sicherlich viele Anregungen bekommen.
    Liebe Grüße
    Agnes

Ich habe was zu sagen

Helena Fromm Morgens Fäuste, Abends Wolle – Ein Interview mit Helena Fromm

Morgens Fäuste, Abends Wolle – Ein Interview mit Helena Fromm

Stickanleitung eines Häschens von Lisa Blum-Minkel

Stickanleitung eines Häschens von Lisa Blum-Minkel