in

Streifen stricken ohne Treppchen

Stricktipp – so schaffst du perfekte Ringel

Streifen stricken ohne Treppchen

Beim Stricken in Runden arbeitet man eigentlich konstant in einer Spirale. Wird das Strickstück unifarben oder mit einem speziellen Verlaufsgarn gestrickt, ist das nicht sichtbar. Beim Stricken von Streifen oder Ringeln mit rechten Maschen fällt der Farbwechsel allerdings an den Übergängen zur neuen Farbe auf, indem hier kleine Treppchen entstehen. So manch einer findet das nicht so schlimm. Ich selber möchte jedoch meine Streifen so stricken, dass die Sprünge nahezu unsichtbar werden. Je nach Anzahl der Runden je Farbe gibt es unterschiedliche Techniken, die ich dir hier zeigen möchte.

Streifen mit Treppchen und ohne
Bei den unteren vier Streifen nach dem Bündchen sind Treppen entstanden. Bei den oberen vier Ringeln sieht man den Ansatz der neuen Farbe nur marginal. – (Dieses Streifenmuster dient nur zur Veranschaulichung – hier fehlt natürlich das Jacquardmuster.)

Streifen stricken ohne Treppchen – in jeder Runde eine andere Farbe

Möchtest du Ringel oder Streifen stricken, bei denen in jeder Runde eine andere Farbe gearbeitet wird, dann nutzt du das Stricken in der Spirale. Man nennt diese Technik auch Spiralstricken oder Helix Knitting

In jeder Runde Streifen in einer anderen Farbe bei den JanneSocks
Hier wird die Technik “in Spiralen stricken” genutzt. In der Mitte der Ferse hat hier der Farbwechsel Runde für Runde stattgefunden. Dabei erkennt man Treppen nur am Anfang und am Ende des Bereichs.

So funktioniert das Spiralstricken

  • Stricke eine komplette Runde in Farbe 1. 
  • Stricke einige Maschen in Farbe 1. Das können die Maschen einer Nadel sein oder bis zu dem Punkt, wo du deinen Farbwechsel starten möchtest. 
  • Jetzt nimmst du Farbe 2 und strickst bis du zum Faden der Farbe 1 in der Vorrunde kommst. Hier wechselst du den Faden und strickst ohne die Fäden zu verkreuzen (!) weiter bis du wieder zum Faden mit der Farbe 2 kommst. 
  • Alternative mit drei und mehr Farben: Stricke 1/3 (bei drei Farben), 1/4 (bei vier Farben), 1/5 (bei fünf Farben) 1/X (bei beliebig vielen Farben) der Maschen in Farbe 1, nach 2/X beginnst du mit Farbe 2, nach 3/X mit Farbe 3 … 

Ich erkläre das jetzt weiter anhand von 3 Farben: Hast du die Runde mit jeweils 1/3 in jeder Farbe beendet, strickst du mit der letzten Farbe der Vorrunde also Farbe 3, das 1. Drittel. (Du hast jetzt hier zwei Drittel mit der gleichen Farbe.) Am Ende vom 1. Drittel nimmst du den Faden, der dort in der Vorrunde endete. Das ist Farbe 1 und strickst nun das zweite Drittel. Am Ende vom zweiten Drittel nimmst du die Farbe 2 (der Faden aus der Vorrunde liegt hier) und du arbeitest weiter bis zum nächsten Faden aus der Vorrunde.  

Du siehst, dass sich die Fäden mit den verschiedenen Farben immer weiter verschieben. Du strickst hier also in Spiralen weiter. Auffällig wird das nur zu Beginn der Spirale dadurch, dass sich jeweils zwei Runden in der gleichen Farbe im ersten Drittel übereinander befinden. Auch am Ende laufen die einzelnen Farben in der letzten Runde aus. Ansonsten ergibt das Strickbild gleichmäßige Streifen. 

Diese Technik wird gerne genutzt, um Reste zu verarbeiten z. B. bei den sog. Gum Gum Socken.

Streifen stricken ohne Treppchen mit mehreren Runden in der gleichen Farbe

Sollen deine Streifen jeweils aus mehreren Runden rechter Maschen pro Farbe bestehen, kannst du die Spiraltechnik nicht anwenden. Es gibt aber auch hier einen Trick, der die Treppchen nahezu verhindert.

Das funktioniert folgendermaßen : 

(Ich beschreibe hier den Wechsel von zwei Farben – es ist aber auch mit mehreren Farben möglich.)

  • Farbe 1 Runde 1 – Du strickst alle Maschen rechts in Farbe 1. 
  • Farbe 1 Runde 2 – Bei der ersten Masche am Rundenbeginn greifst du mit der rechten Nadelspitze den rechten Schenkel der Muttermasche, also der Masche eine Runde tiefer, und legst ihn auf die linke Nadel. 
Streifen stricken - Muttermasche aufnehmen
Die Muttermasche wird mit der rechten Nadel aufgenommen.
Muttermasche liegt auf der Arbeitsnadel
Die Muttermasche liegt rechts neben der ersten Masche.
  • Nun strickst du beide Maschen (also die erste Masche und den Schenkel der Muttermasche) rechts zusammen. 
Muttermasche und Masche werden zusammengestrickt
Die Muttermasche und die erste Masche werden zusammengestrickt.
Die neue Masche
Die erste Masche in Runde 1 hat nach dem Zusammenstricken die Farbe der Muttermasche.
  • Farbe 1 folgende Runden in der gleichen Farbe: Alle Maschen werden rechts gestrickt. Am Ende dieser Runde stellst du fest, dass bei der ersten Masche am Rundenbeginn die Anzahl der Runden um eine geringer ist.
Die Maschenanzahl am Rundenbeginn benötigt noch eine Masche
Unter der ersten Masche (s. Pfeile rechts) zählst du nur drei Runden in der gleichen Rundenfarbe. Dagegen befinden sich unter den anderen Maschen (Pfeile links) vier Runden. Grund hierfür ist das Zusammenstricken mit der Muttermasche. 
  • Deshalb strickst du die erste Masche ebenfalls in dieser Farbe. 
Eine weitere Masche wird gestrickt, damit in jeder Runde gleich viele Maschen derselben Farbe sind.
  • Farbe 2 Runde 1 – Diese Runde beginnt jetzt bei der zweiten Masche. Stricke alle Maschen (auch die erste Masche) in der neuen Farbe.
  • Farbe 2 Runde 2 – Wieder nimmst du den rechten Schenkel der Muttermasche auf die linke Nadel und strickst sie zusammen mit der ersten Masche am Rundenbeginn zusammen.
Die Runde 2 beginnt bei der zweiten Masche. Hier wird wieder der Schenkel der Muttermasche aufgenommen.
Die Runde 2 beginnt bei der zweiten Masche. Hier wird wieder der Schenkel der Muttermasche aufgenommen.
  • Stricke weiter in Runden bis du die gewünschte Rundenzahl erreicht hast. Auch diesmal arbeitest du die erste Masche dieses Rundenbeginns wieder mit. 
  • Farbe 1 Runde 1 – Beginne diese Runde jetzt bei der dritten Masche. Stricke alle Maschen (auch die erste und zweite Masche des ursprünglichen Rundenbeginns) in der neuen Farbe.
  • Farbe 1 Runde 2 – Wieder nimmst du bei der ersten Masche dieser Runde den rechten Schenkel der Muttermasche auf die linke Nadel und strickst sie zusammen mit der ersten Masche am Rundenbeginn zusammen.
  • Stricke weiter in Runden bis du die gewünschte Rundenzahl erreicht hast. Arbeite auch diesmal wieder die erste Masche dieses Rundenbeginns, damit die Anzahl der Runden letztendlich hier wieder vier ist. 
  • Der Rundenbeginn wird von Streifen zu Streifen immer um eine Masche verschoben. In der zweiten Runde einer neuen Farbe wird der rechte Schenkel der Muttermasche hoch auf die linke Nadel gezogen und zusammen mit der ersten Masche zu Rundenbeginn zusammengestrickt. Am Ende der Runde wird die erste Rundenmasche auf die jeweilige Rundenzahl ergänzt. 

Bei den JanneSocks werden beide Techniken angewandt.

Werbung
Streifen stricken ohne Treppchen bei den JanneSocks
Die JanneSocke gestrickt mit Streifen ohne Treppchen
Werbung

Melden

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Wie gefällt dir der Artikel?

4 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort
  1. Danke für den tollen Tipp, werde vermutlich die Janne Socks damit machen, kann den Tipp aber auch für andere Projekte gebrauchen (möchte für Weihnachten Lavendel Püppchen stricken, beziehungsweise auch bei Ostereier und dem Hasen Osterbayer von dir sowie auch einem anderen Hasen) verwenden

  2. Das ist ja toll vielen Dank für die ausführliche Erklärung ⭐️, mich haben die Treppchen auch immer gestört und werde diese Anleitung bei meinen nächsten ausprobieren
    Liebe Grüsse Bärbel

    • Liebe Bärbel,

      super, dass das Thema nicht nur mich interessiert. Es ist so einfach, die Treppchen zu vermeiden. Dann sollten wir das auch in Angriff nehmen. Übrigens habe ich bei den JanneSocks beide Techniken verwendet. Schau doch einmal, ob dir die Anleitung gefällt und du gleich hier das Streifenstricken ohne Absätze ausprobierst.

      Ich wünsche dir einen schönen, sonnigen Tag.

      Liebe Grüße
      Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pilling auf Strickware - Fusselbildung

Pilling – Hilfe und Tricks bei unschöner Knötchenbildung

Strumpfstricknadeln prym.ergonomics mit Carbon Technology

Strumpfstricknadeln prym.ergonomics mit Carbon Technology