in

Rucksack nähen – Anleitung Schritt für Schritt

Werbung

Ein Rucksack ist schon recht praktisch. Er bietet viel Stauraum, die Hände sind frei und der Rücken wird entlastet. Viele nutzen ihn in der Freizeit, aber auch auf dem Weg zur Arbeit. Wir wollten einen Rucksack nähen, der sich von den sportlichen Trecking-Rucksäcken unterscheidet und materialmäßig auch zur Business-Kleidung passt.

Unser Rucksack ist ein Basismodell. Du kannst sicher noch Taschen innen oder/und außen – mit Reißverschluss und ohne einarbeiten. Ein Schlüsselband ist sicher auch sehr praktisch. Du kannst den Rucksack sogar als Fotorucksack nutzen, wenn du eine herausnehmbare gefütterte Innentasche nähst.

Wir haben für den Außenstoff einen stabilen Canvasstoff verwendet. Natürlich ist auch ein bunter Baumwollstoff möglich. Solltest du einen dünnen ausgesucht haben, so empfiehlt es sich, diesen mit Vlieseline H640 oder H250 zu verstärken. Soll dein Rucksack wasserdicht sein, dann ist das Material Cordura oder ein Rucksack-Nylon interessant.

Mit verhältnismäßig geringen Nähkenntnissen, ist dieser Rucksack in einem Nachmittag genäht. Wir zeigen dir, wie es funktioniert.

Das wird zum Rucksack nähen benötigt

Rucksack nähen - Material
Rucksack nähen – Material
  • Kunstleder 1 x 42 x 45 cm, schwarz
  • Außenstoff 2  x 42 x 54 cm, hier Canvasstoff dunkelgrau
  • Innenstoff 2 x 42 x 105 cm, hier Jerseystoff mit VW-Bussen hellgrau
  • Abdecklasche aus Außenstoff 1 x 42 x 8 cm
  • 280 cm Gurtband aus Polypropylen, 40 mm breit, schwarz
  • 30 cm Gurtband aus Polypropylen, 25 mm breit, rot
  • 2 Steckschnallen, 40 mm breit
  • 2 Leiter-Schnallen, 40 mm breit
  • evtl. 80 cm Formband
  • Klammern aus dem Näh- oder Bürobedarf
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • passendes Nähgarn
  • Kreide- und Bleistift
  • Feuerzeug

So kannst du den Rucksack nähen

Rucksack nähen - Kanten versäubern
Rucksack nähen – Kanten versäubern

Schneide zunächst die Stoffe und das Kunstleder nach den oben angegebenen Maßen zu. Die Nahtzugaben sind bereits eingerechnet. Da der Außenstoff ausfranselt, solltest du alle Seiten mit einem Zick-Zack-Stich  versäubern und abstehende Fädchen abschneiden.

Die Außentasche wird vorbereitet

rucksack nähen - Schnallen platzieren
Rucksack nähen – Schnallen platzieren

Lege einen Teil des Außenstoffes und den Kunstlederstreifen rechts auf rechts mit der schmalen Seite (= 42 cm) aufeinander. Die linke Kunstlederseite liegt oben. Kennzeichne den Mittelpunkt der gemeinsamen Seite, d. h. miss 21 cm von der oberen Kante ab. Mache mit dem Bleistift eine Markierung. Miss nun  5 cm ober- und 5 cm unterhalb der Markierung ab. Hier folgt ebenfalls jeweils eine Markierung mit dem Bleistift.

Rucksack nähen - Bänder werden versiegelt
Rucksack nähen – Bänder werden versiegelt

Schneide vom schwarzen Gurtband 2 x 10 cm ab. Versiegle die Kanten des Bandes vorsichtig mit einem Feuerzeug.

Werbung

Nimm die Grundkörper von den Steckschnallen und führe die Gurtbänder durch die Öffnung. Lege die beiden Bandenden übereinander. Schiebe die Bänder mit den Steckschnallen voraus zwischen Stoff und Kunstleder und zwar so, dass der Raum von 10 cm zwischen den beiden Markierungen ober- und unterhalb der Mittelmarkierung frei bleibt. Stecke mit den Klammern den Stoff und das Kunstleder an dieser Seite fest. Achte darauf, dass auch die Bänder – gerade ausgerichtet – festgesteckt werden.

Rucksack nähen - Kunstleder aufklappen
Rucksack nähen – Kunstleder aufklappen
Rucksack nähen - zweite Außenseite wird festgesteckt
Rucksack nähen – zweite Außenseite wird festgesteckt

Klappe das Kunstleder auf und lege den zweiten Außenstoffstreifen mit der schmalen Seite rechts auf rechts auf die noch freie schmale Kunstlederseite. Stecke auch diese Seiten mit den Klammern fest.

Setze jeweils eine Naht über die beiden übereinandergeklammerten Seiten. Verriegle dabei den Nahtanfang und das -ende. Entferne die Klammern.

Lege den Stoff, bestehend aus zwei Außenstoffen und dem Kunstleder, mit der rechten Seite nach oben auf den Tisch. Ziehe mit dem Kreidestift im Abstand von 28 cm zu der schmalen Seiten des Oberstoffes, an der nicht die Steckschnallen angebracht sind, parallel zu dieser Seite eine Linie. Lege hier wieder den Mittelpunkt fest, indem du 21 cm abmisst. Nun wird auch hier 5 cm ober- und 5 cm unterhalb des Mittelpunktes eine Markierung gemacht.

Rucksack nähen - Bänder anbringen
Rucksack nähen – Bänder anbringen

Die Bänder werden angenäht

Schneide vom schwarzen Gurtband 2 Streifen à 50 cm für die Träger und 2 Streifen à 40 cm für die Verschlussbänder ab und versiegle sie, wie oben beschrieben. Auch das rote Band, der Tragegriff, wird versiegelt.

Werbung

Lege beide Enden des roten Gurtbandes im Abstand von 1 cm zur Kreidelinie mittig auf den Stoff. Der Bogen zeigt zur schmalen Kante. Lass zwischen beiden Enden rd. 1,5 cm Abstand. Stecke den so positionierten Streifen mit Stecknadeln fest.

An die beiden Markierung unter- und oberhalb der Mittelmarkierung werden im Abstand von 10 cm die beiden Verschlussbänder (Gurtbänder mit einer Länge von 40 cm) im rechten Winkel zur Kreidelinie festgesteckt. Zur Kreidelinie gibt es einen Abstand von 1 cm.

Die beiden 50 cm langen Streifen sind die Träger und diese werden leicht schräg ober- und unterhalb der Verschlussbänder, ein klein wenig überlappend, angesteckt. Wir haben dazu die Bänder an einer Seite auch angeschrägt.

Lege den Stoff unter die Nähmaschine und nähe im Abstand von rd. 2 cm zur Kreidelinie mit einem Zick-Zack-Stich über die Bänder. Wende die Arbeit und nähe noch einmal zurück.

Die Abdecklasche verdeckt die Kanten der Bänder

Rucksack nähen - Abdecklasche wird angebracht
Rucksack nähen – Abdecklasche wird angebracht

Die Abdecklasche wird an den Längskanten jeweils 2 cm nach innen gebügelt. Lege die Abdecklasche rechts auf rechts links neben die Kreidekante. Schiebe sie so, dass die rechte umgebügelte Kante auf der Kreidelinie liegt. Stecke sie fest und setze eine Naht genau auf die Kreidelinie bzw. die Knickstelle (umgebügelte Kante). Schlage die Abdecklasche um, so dass die Lasche über die Ansatzstellen der Gurtbänder liegt.  Stecke sie mit Stecknadeln fest und nähe knappkantig auch die zweite Seite der Abdecklasche fest.

Die Verschlussbänder werden festgenäht

Rucksack nähen - Verschlussbänder werden festgenäht.
Rucksack nähen – Verschlussbänder werden festgenäht.

Die Verschlussbänder werden auf dem Außenstoff festgenäht. Allerdings nicht über die komplette Länge. 10 cm von der Stoffkante entfernt machst du mit der Stecknadel eine Markierung. Dieser Teil wird nicht festgenäht. Du beginnst mit der Naht direkt an der Abdeckkante. Nähe knapp an der Kante des Bandes entlang bis zur Stecknadelmarkierung. Lass die Nähmaschinennadel im Stoff, hebe das Füßchen an und drehe den Stoff um 90 °. Senke das Füßchen wieder. Nähe quer über das Band bis zur anderen Kante. Lass die Nadel im Stoff, hebe das Füßchen, drehe den Stoff wieder um 90 ° und senke das Füßchen. Nähe auf dieser Seite des Bandes zurück bis zu Abdecklasche. Denke ans Verriegeln am Anfang und am Ende der Naht.

Werbung

Dies wird ebenfalls beim zweiten Verschlussband durchgeführt.

Die Seitennähte werden geschlossen

Klappe den Außenstoff über die kurze Seite auf die Hälfte ein. Der Stoff liegt rechts auf rechts.

Rucksack nähen - unteres Trägerband wird postioniert
Rucksack nähen – unteres Trägerband wird postioniert

Bevor die Längsseiten geschlossen werden, muss noch das untere Befestigungsband an jeder Seite positioniert werden. Miss dazu von der umgeschlagenen Kante (Kunstleder) 13 cm ab und markiere diese Position vorsichtig mit einer Stecknadel oder einem Bleistiftstrich. Die Markierung wird auch an der anderen Kante gesteckt oder eingezeichnet. Das Gurtband wird in einer Länge von 40 cm zweimal zugeschnitten. Lege jedes Band zunächst schräg an die beiden Kanten. Die Spitze des Bandes endet an der Markierung.

Rucksack nähen - Gurtband wird zwischen den Stoff geschoben
Rucksack nähen – Gurtband wird zwischen den Stoff geschoben

Schiebe die Bänder zwischen die beiden Stoffstreifen, so wie sie zuvor auf dem Stoff gelegen haben. Schneide jedes Band schräg zu, parallel zur Stoffkante. Ziehe die Bänder wieder ein wenig heraus. Versiegele die Schnittkanten und schiebe sie wieder zurück. Im Bereich des Kunstleders werden die Seitenkanten mit Klemmen zusammengesteckt. Vor allem die Bänder sollten fixiert werden. Auch die Außenstoffteile werden über die Längskanten mit Stecknadeln zusammengesteckt.

Möchtest du ein Label anbringen, so solltest du an dieser Stelle das Label positionieren.

Rucksack nähen - eingenähtes Label
Unser Label schaut aus der Seitennaht heraus.

Nun wird über jede der Längsseiten eine Naht mit einem Abstand von 1 cm zur Kante gesetzt. Anfang und Ende werden verriegelt.

Werbung

Ecken für den Taschenboden beim Rucksack nähen

Rucksack nähen - Ecke wird abgemessen
Rucksack nähen – Ecke wird abgemessen

Schneide die Nahtzugabe an der Spitze der Ecken schräg ab. Falte die Ecken auseinander, dass die Naht mittig liegt.

Miss 6 cm an der Naht entlang ab und mache mit dem Bleistift eine Markierung.

Rucksack nähen - Die Nahtlinie wird festgelegt
Rucksack nähen – Die Nahtlinie wird festgelegt

Ziehe im rechten Winkel zur Naht an der Markierung eine Linie. Setze über diese Linie eine Naht. Dabei wird die Naht auseinandergeklappt (siehe Bild unten).

Rucksack nähen - Ecke wird abgeschnitten
Rucksack nähen – Ecke wird abgeschnitten

Mit einer Nahtzugabe von ca. 0,5 cm wird die Ecke abgeschnitten. Das wird an beiden Ecken durchgeführt.

Das Innenfutter wird vorbereitet

Wir haben für das Innenfutter einen Jerseystoff verwendet. Grund dafür war das Motiv, VW-Busse, die der zukünftige Besitzer unbedingt haben wollte. Natürlich kannst du auch einen nicht dehnbaren Baumwollstoff auswählen.

Zunächst einmal eine kleine Exkursion zum Vernähen der jeweiligen Stoffe:

Den Jerseystoff kannst du mit einer Overlockmaschine oder aber mit einer normalen Nähmaschine mit einem Overlockstich (einem elastischen Stich) nähen. Dann wird das Versäubern in einem Arbeitsgang erledigt. Hat deine Nähmaschine keinen Overlockstich, solltest du ihn wie den Außenstoff zunächst mit einem Zick-Zack-Stich an allen Kanten versäubern und beim Zusammennähen der Stoffteile einen schmalen Zick-Zack-Stich  mit einer normalen Stichlänge, aber einer Stichbreite von lediglich 0,5 bis 1,5 verwenden. So wird die Naht elastisch.

Nicht dehnbarer Baumwollstoff wird zunächst mit einem Zick-Zack-Stich an allen Kanten versäubert. Genäht wird mit einem Geradstich.

Wir nutzen eine Nähmaschine mit einem Overlockstich.

Rucksack nähen - Innenfutter wird mit Overlocknaht zusammengenäht
Rucksack nähen – Innenfutter wird mit Overlocknaht zusammengenäht

Lege die beiden Innenfutterstreifen rechts auf rechts übereinander. Stecke mit Stecknadeln die beiden  Längs- und eine Querseite fest. Lege die rechte Längsseite so unter die Nähmaschine, dass die Nadel, die auf der linken Seite ausgerichtet ist, 1 cm vom Rand entfernt in den Stoff sticht. Beginne zu nähen. Ziehe dabei nicht am Stoff, sondern führe ihn nur leicht. Lass die Nähmaschine den Stoff transportieren. Arbeite bis ans Ende der Seite. Lass die Nadel im Stoff stecken, hebe das Nähfüßchen, drehe den Stoff um 90 °, senke das Nähfüßchen. Nähe nun über die Querseite. Am Ende wird, wie zuvor beschrieben, nun die Richtung wieder geändert und du kannst die zweite Längsseite nähen. Lass aber in der Mitte der Naht ca. 12 cm offen. Über diese Öffnung wird später, nach dem Zusammennähen von Außen- und Innenstoff, der Stoff gewendet.Nach dem Nähen kannst du den überstehenden Stoff knapp an der Naht abschneiden.

Auch beim Innenfutter werden die Ecken ausgearbeitet

Rucksack nähen - Die Ecke wird angezeichnet.
Rucksack nähen – Die Ecke wird angezeichnet.
Schneide die Ecke ab.
Schneide die Ecke ab.

Falte die Ecken auseinander, so dass die Naht mittig liegt. Miss 6 cm an der Naht ab, markiere die Stelle und ziehe im rechten Winkel zur Naht an der Markierung eine Linie. Setze über diese Linie eine Naht mit dem Overlockstich.Schneide die Ecke knappkantig ab. Verfahre so auch mit der zweiten Ecke.

Außen- und Innenstoff werden verbunden

Rucksack nähen - Außen- und Innenstoff werden zusammengesteckt
Rucksack nähen – Außen- und Innenstoff werden zusammengesteckt

Die Tasche aus dem Außenstoff ist auf rechts gewendet. Die Tasche aus dem Innenstoff bleibt auf links. Schiebe die Innentasche über die Außentasche.  Stecke mit Stecknadeln die Kanten der Öffnungen übereinander. Achte darauf, dass die Seitennähte des Außen- und des Innenstoffes exakt übereinander liegen.Ich habe nun über die Öffnungskante eine Gradnaht gesetzt.

Allerdings musste ich feststellen, dass sich der Jerseystoff dehnte. Deshalb solltest du, bei Verwendung von elastischen Stoffen, ein Stück Formband oder Vlieseline G785 am Rand entlang auf den Jerseystoff aufbügeln. Das sorgt für mehr Stabilität und der Jerseystoff verzieht sich nicht.

Wenn Außen- und Innentasche aneinander genäht sind, kannst du über die Wendeöffnung die Tasche so wenden, dass der Innenstoff innen ist. Nun setzt du über die Öffnung noch einmal eine knappkantige Naht. Die Wendeöffnung wird mit einem Leiterstich von Hand geschlossen.

Rucksack nähen - Innenfutter
Rucksack nähen – Innenfutter

Die Schnallen werden angebracht

In die Einstecker der Steckschnallen werden die Enden der Verschlussbänder eingefädelt. Schiebe die  Einstecker in die angenähten Grundkörper und ziehe die Bänder so, dass die Tasche sauber verschlossen ist.

Rucksack nähen - Leiter-Schnallen
Rucksack nähen – Leiter-Schnallen

Fädle die Enden der Trägerbänder, die von der Abdecklasche kommen, in die Leiter-Schnallen. Schlage das Band ein und nähe mit zwei Zick-Zack-Nähten die Schnalle am Band fest.

Jetzt kannst du die Trägerbänder, die unten am Kunstlederstreifen befestigt sind, einfädeln und festziehen.

Unser Basismodell des Rucksack ist nun fertig genäht.

Rucksack nähen - Label einnähen
Rucksack nähen – Label einnähen

Zusatz – Kunstlederkappen über die Enden der Gurtbänder

Rucksack nähen - Lederenden

Wenn dir die versiegelten Enden der Gurtbänder nicht gefallen, so kannst du aus dem Kunstleder Streifen von 10 x 5 cm schneiden. Klappe sie zur Hälfte rechts auf rechts und schließe knappkantig die Seitennähte. Wende die kleine Tasche und schiebe sie über das Ende eines Bandes und nähe sie fest. Dabei kannst du ein beliebiges Muster wählen.

MerkenMerken

Werbung

Melden

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Wie gefällt dir der Artikel?

39 Punkte

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort
  1. Hallo Barbara,
    Danke für die tolle Anregung und Anleitung. Ich komme allerdings bei zusammennähen von Innen- und Aussenteil nicht weiter und kann mir das wenden noch nicht vorstellen – hast du da ggg. noch mehr Bilder oder kannst es mir beschrei en? Und könnte man prinzipiell den Rucksack mit einem Reissverschluss schliessen? Falls ja, wann und wie nähe ich den ein?
    Ganz lieben Dank im Voraus!
    Brizzi

    • Hallo Brizzi,

      entschuldige, dass ich nicht sofort geantwortet habe, aber ich bin gerade erst aus dem Urlaub zurück.

      Leider habe ich nur dieses eine Foto, aber ich will versuchen, dir zu erklären, wie ich Außen- und Innentasche zusammengenäht habe. Die Außentasche habe ich so gedreht, wie sie später sein soll. So ist schöne Stoffseite außen. Die Innentasche habe ich auf links gedreht. Die schöne Seite zeigt nach innen. Die Außentasche habe ich in die Innentasche geschoben. Die Stoffe von Außen- und Innentasche liegen rechts auf rechts übereinander. Die beiden Teile werden so ausgerichtet, dass die Seitennähte übereinander liegen. Die Außen- und Innentasche kannst du dir wie zwei offene Brötchentüten vorstellen, die ineinander geschoben wurden. Die Öffnungen beider Teile werden rundherum mit Stecknadeln oder Stoffklammern aufeinander gesteckt und anschließend zusammengenäht. Nun schiebst du die Tasche durch die Wendeöffnung, die am Boden der Innentasche offengeblieben ist. Über die Öffnung der Tasche wird jetzt noch eine knappkantige Naht gesetzt. Dadurch bleibt das Futter schön in der Tasche. Zu guter Letzt wird die Wendeöffnung mit einem Leiterstich von Hand geschlossen.

      Man kann in den Rucksack sicherlich einen Reißverschluss einnähen. Allerdings würde ich das schon vornehmen, bevor ich die Seitennähte schließe. Zu beschreiben, wie ich einen Rucksack mit Reißverschluss nähe, würde an dieser Stelle einfach zu weit führen. Es wäre sicherlich eine ganz neue Anleitung, da der Rucksack ja anders zusammengenäht werden muss. Dazu müsste ich ihn nähen und Fotos machen, um die einzelnen Arbeitsschritte nachvollziehbar zu dokumentieren. Das ist aktuell nicht vorgesehen. Dennoch hoffe ich, dir bei dieser Rucksackanleitung weitergeholfen zu haben und wünsche dir viel Freude beim Nachnähen.

      Herzliche Grüße
      Barbara

    • Hallo DieSteph,
      ich habe mir die Anleitung noch einmal vorgenommen und verstanden, wo dein Problem liegt. Es muss die schmale Seite des Oberstoffes sein, an der nicht die Steckschnallen angebracht sind. Hier werden die Markierung angebracht. Danke für den Hinweis. Ich habe den Text entsprechend angepasst.
      Viel Spaß beim Weiternähen.

      Herzliche Grüße
      Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Lädt…

0

Kommentare

0 Kommentare

Werksbesichtigung bei addi - Firmengebäude

Werksbesichtigung bei addi: Qualitätsnadeln – Made in Germany

hello handmade 2016