in

Island Socken – Buchbesprechung

Hélène Magnússon zeigt die schönsten Strickmuster aus dem Land der Nordlichter

Island Socken
Werbung

Die französisch-isländische Designerin Hélène Magnússon präsentiert in ihrem Buch Island Socken 17 Anleitungen zu Socken mit typisch isländischen Strickmustern. Doch es ist kein gewöhnliches Buch mit Strickanleitungen. Die Autorin bietet einen Einblick in die isländische Geschichte rund ums Stricken. Bei ihren Socken lässt sie sich inspirieren von Erinnerungen, Legenden, Sagen und der von Vulkanen, Geysiren und Wasserfällen geprägten Landschaft Islands.

Inspiriert von Socken aus einem isländischen Textilmuseum
Inspiriert von Socken aus einem isländischen Textilmuseum – die Gudbjörg-Socken.

Das Buch Island Socken – Der Aufbau

Das Vorwort im Buch Island Socken übernimmt Loretta Nopoleoni, eine italienische Journalistin und politische Analystin, die stets ihr Strickzeug mit auf Reisen nimmt und 2021 ihr erstes Strickbuch veröffentlicht hat. Sie stellt sich zu Beginn des Vorwortes die Frage, ob man über die Geschichte, die Kultur und die Geografie einer Nation anhand von Strumpfmustern, die die Bevölkerung über Jahrhunderte gestrickt hat, berichten kann? Ihre Antwort: Natürlich geht das, wie man anhand dieses “wunderschönen, einzigartigen Buches” feststellt.

Es folgt die Einleitung, in der Hélène Magnússon über die Geschichte des Strickens, vor allem in Island berichtet. Dabei weist sie auch auf den kommerziellen Aspekt des Strickens für das Land und seine Bewohner hin. Ihr Wissen belegt sie mit zahlreichen Quellenangaben.

Werbung

Nach der Einleitung schließen sich die 17 verschiedenen Anleitungen plus Essays zu verschiedenen Themen an.

Ein weiteres Kapitel befasst sich mit der für die Projekte verwendeten Wolle und Alternativgarne.

Am Buchende beschreibt die Autorin die in ihren Anleitungen verwendeten Techniken und last but not least führt sie die Abkürzungen im Buch auf.

Die isländischen Strümpfe Skrefbót mit einer ungewöhnlichen Platzierung des Zwickels

Die Projekte im Buch Island Socken

Zu jedem Projekt im Buch berichtet Hélène Magnússon detailliert, wo sie sich zu diesem Socken-bzw. Kniestrumpfpaar hat inspirieren lassen.

Alte traditionelle Socken aus einem Bildungshandbuch für isländische Frauen sind Grundlage für die ersten Socken, die Hélène Magnússon im Buch vorstellt. Dabei enthält ihre moderne Form alle in der ursprünglichen Version verwendeten Techniken. Aufgepeppt hat sie ein Sockenpaar mit einem alten isländischen Kreuzstichmuster. Bei Socken mit Blatt-Einstrickmuster standen die typischen Handschuhe des Westfjords Pate.

Auch die isländische Natur hat die Autorin bei ihren Sockendesigns inspiriert. Die grünen Socken auf den Fotos, aufgenommen vor moosbewachsenen Lavafelsen, wirken als wären sie ein Teil der Natur.

Island Socken - Mosi
Mosi – Socken und Handschuhe auf einem mit Moos bedeckten Lavafeld

Das sind nur einige Beispiele für die Insprirationsquellen zu den Sockenprojekten im Buch. Bei diesen Projekttexten beschreibt Hélène Magnússon auch die Strickweise und die verwendeten Techniken der jeweiligen Strümpfe.

Die Essays zu den Sockenprojekten

Die Projekte werden durch informative Essays über das Stricken und Leben im historischen Island ergänzt. Wir erfahren von Skúli Magnússon und seinen ältesten überlieferten Strickanleitungen. Interessant ist auch, wie die Isländer früher ohne Maßband Socken gemessen oder wie sie damals ihre Socken geflickt haben. Sockenbretter wurden auch schon im 18. Jahrhundert genutzt. Welche Aufgabe sie hatten, darüber erfahren wir in einem eigenen Kapitel. Hier können sogar ein Foto mit einem Paar Sockenbretter aus dem isländischen Nationalmuseum bewundern.

Die Anleitungen zu den 17 Socken- und Strumpfprojekten im Buch Island Socken

Island Socken - Rosir
Die Rosir Socken in moderner Varianten. Inspiriert dazu wurde die Autorin durch das alte Handschuhmuster im Textilmuseum Blönduós

Anders als hierzulande ist für die Island Socken der Fußumfang Grundlage für die jeweilige Anleitung. Die Länge der Socken kann entsprechend angepasst werden. Gearbeitet werden sie alle mit Katla Sokkaband, einer speziellen Wolle, die Hélène Magnússon kreiert hat. Die Katla Sokkaband besteht zu 99 % aus reiner isländischen Lammwolle und 1 % Seide. Es besteht auch die Möglichkeit, sie in Deutschland zu beziehen. Im Buch werden zudem Alternativgarne genannt.

Neben den allgemeinen Angaben, wie verbrauchte Wollmenge, Nadeln, Zubehör werden auch die besonderen Techniken genannt, die bei diesem Sockenpaar verwendet werden.

Die Strickweise des jeweiligen Sockenpaares wird schrittweise erklärt. Einige Anleitungen beginnen an der Spitze, andere am Bündchen. Beim Paar mit dem Namen Katlastroff gibt die Autorin an, wie sie sowohl von oben wie auch von unten gestrickt werden.

Muster werden mit Strickschriften verdeutlicht. Zusätzlich findet sich im Buch Island Socken auch die ausgeschriebene Anleitung der Strickschrift.

Fotos zeigen das jeweilige Sockenpaar und seine Details, festgehalten überwiegend in der Natur Islands. Sind alte Socken Vorbild für die neue, moderne Anleitung, so finden wir auch Fotos mit den historischen Socken, die die Autorin in einem Museum aufgenommen hat.

Island Socken - alte und neue Sockenmuster
Das Vorbild aus dem Museum – das moderne Projekt für Klein und Groß

sockshype-Fazit zum Buch Island Socken

Stricktechnisch verorte ich mit Island zunächst einmal Islandpullover, die Lopapeysas. Doch Hélène Magnússon zeigt uns in ihrem Buch, dass auch die Socke für Island eine lange Tradition hat. Gerade ihre interessanten kleinen, gut recherchierten Geschichten untermalen das noch.

Mit ihrem Buch Island Socken erfindet die Autorin die Tradition der Socken in Island neu. Inspiriert von alten isländischen Socken, historischen Mustern, aber auch traditionellen isländischen Fäustlingen bietet es 17 Anleitungen zu wunderschönen, modernen Socken.

Ich liebe es ja selber bei meinen eignen Sockenanleitungen, immer wieder neue Techniken einzuarbeiten. Deshalb begeistern mich die Anleitungen, denn auch hier nutzt Hélène Magnússon ganz unterschiedliche Techniken, wie z. B. die nachträgliche Ferse, den Anschlag mit dem Fadenring, Isländisch abketten, Leiterjacquard….

All das macht das Buch zu einem ganz besonderen, einzigartigen Werk.

Ich kann das Buch fortgeschrittenen Strickern wärmstens empfehlen, die besondere Socken stricken, neue Techniken erlernen und dabei mehr über historische Ereignisse, Sagen und die Landschaft Islands erfahren möchten.


Infos zum Buch

Island Socken
von Hélène Magnússon

aus dem Stiebner Verlag

ISBN 978-3-8307-2126-0
144 Seiten, 21 x 26 cm

22,00€ [D1 | 22,70 € [A]


Werbung

* Liebe Leserin, lieber Leser, diese dargestellten Produkte sind von der Redaktion ausgewählte Produktvorschläge. Wenn du über diese Links etwas bei Amazon.de kaufst, bekommen wir eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für dich ändert. Danke für deine Unterstützung. Letzte Aktualisierung am 30.11.2022.

Werbung

Wie gefällt dir der Artikel?

24 Likes
Upvote

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kunstvolle Tücher Bärbel Salet

Kunstvolle Tücher – Buchbesprechung

Geschenke für Sockenstricker

Geschenke für Sockenstricker – 15 geniale Ideen