in ,

genialgenial

Stricktipp: Der provisorische Maschenanschlag

Werbung

Es gibt Projekte, da ist der provisorische Maschenanschlag super praktisch, dann nämlich, wenn die Maschen der ersten Reihe später wieder aufgefasst werden sollen, um ohne Naht in die andere Richtung weiterzustricken.

Wenn du zum Beispiel ein doppeltes Bündchen für eine schöne warme Mütze stricken möchtest, ist der provisorische Maschenanschlag sinnvoll. Nachdem du, wie unten beschrieben, die Maschen aufgenommen hast, strickst du zunächst mit der Arbeitsnadel die Bündchenaußenseite. Danach wechselst du die Nadel und strickst mit der zweiten Rundstricknadel auf der anderen Seite die Bündcheninnenseite. Wenn beide Seiten gleich hoch sind, werden die Maschen beider Nadeln zusammengestrickt. Dann geht es mit der Mütze weiter.

Der provisorische Maschenanschlag - doppeltes Bündchenmuster

Werbung

Beim nahtlosen Arbeiten einer Tasche, wie z. B. der gefilzten Laptoptasche im Norwegermuster hat sich der provisorische Anschlag ebenfalls als nützlich erwiesen.

Der provisorische Maschenanschlag - Laptoptasche mit Norwegermuster

Auch eine Toe-Up-Socke, eine Socke, die von der Spitze zum Schaft gestrickt wird, beginnt mit einem provisorischen Maschenanschlag.Der provisorische Maschenanschlag bei Toe-up-Socken - Spitze

Es gibt mehrere Methoden für einen provisorischen Maschenanschlag. Wir haben mit der folgenden sehr gute Erfahrungen gemacht:

Provisorischer Maschenanschlag mit zwei Rundstricknadeln

Du benötigst hierfür zwei Rundstricknadeln, nach Möglichkeit in der selben Größe. Wer über ein Schraub- oder Stecksystem verfügt, kann auch eine Rundstricknadel und ein Seil nutzen.

Auf den Bildern habe ich zu Demonstrationszwecken die Bambusnadel mit einem goldenen Seil als Arbeitsnadel und eine Messingnadel mit rotem Seil als 2. Rundstricknadel verwendet.
der provisorische Maschenanschlag - zwei RundstricknadelnLege die Nadelspitze der einen Rundstricknadel parallel oberhalb des Seils der zweiten Rundstricknadel. Auf der Nadelspitze wird zunächst eine Schlaufe gemacht.Der provisorische Maschenanschlag-3

Schlinge den Arbeitsfaden (der Faden, der zum Knäuel geht) von vorne einmal um die Nadelspitze. Ziehe den Arbeitsfaden dabei nach hinten hinter die Nadel.

der provisorische Maschenanschlag

Nun führst du den Arbeitsfaden unter der Nadelspitze nach vorne über das Seil der anderen Rundstricknadel. Weiter geht es unter dem Seil hindurch. Führe den Arbeitsfaden zwischen Seil und Nadelspitze hindurch und lege ihn wie zuvor über die Nadelspitze nach hinten. Nun hast du eine weitere Masche auf der Nadelspitze. Zusätzlich befindet sich eine Masche auf dem Seil der zweiten Rundstricknadel. Ziehe den Arbeitsfaden wieder zwischen Nadelspitze und Seil nach vorne.

Der provisorische MaschenanschlagAbwechselnd bildest du auf diese Weise eine Masche um die Nadelspitze und eine über das Seil bis du auf der Nadelspitze und auf dem Seil der zweiten Rundstricknadel jeweils 10 Machen angeschlagen hast.

Wenn du die gewünschte Maschenanzahl erreicht hast – auf der Arbeitsnadel und dem Seil sollten gleich viele Maschen sein –  wird gestrickt.

Der provisorische MaschenanschlagDazu wendest du die Arbeit und strickst die Maschen der Arbeitsnadel in dem gewünschten Strickmuster ab.

Wenn du, wie bei doppelten Bündchen, die Maschen auf der zweiten Rundstricknadel erst später benötigst, wird jetzt in Hin- und Rückreihen weitergestrickt.

Wenn du aber eine nahtlose Tasche oder Toe-Up-Socken strickst, d. h. wenn du in Runden strickst, werden direkt nach der ersten Reihe auf der Arbeitsnadel die Maschen der zweiten Rundstricknadel gestrickt.Der provisorische MaschenanschlagDazu schiebst du Maschen vom Seil auf die Nadel (2. Rundstricknadel) zum Arbeitsfaden hin. Damit das Stricken leichter fällt, schiebst du die Maschen der 1. Rundstricknadel auf das Seil zurück.

Werbung

Hast du die Maschen auf der zweiten Rundstricknadel gestrickt, wendest du die Arbeit, schiebst die Maschen der anderen Nadel auf die Nadelspitze und strickst die Maschen dieser Nadel ab. So arbeitest du in Runden weiter. Nach einigen Runden kannst du die Maschen auf der zweiten Nadel mit den auf der ersten Nadel zusammenführen. So arbeitest du dann nur noch mit einer Nadel weiter.

Werbung

Wie gefällt dir der Artikel?

62 Likes
Upvote

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare

    • War am boden zerstört als ich geckeckt habe dass diese wunderschöenen overknee mit der spitze, fuss beginnt. Ich habe auf frankreich runtergaden, selbstverständlich bezahlt. Diie wolle ist bestellt und ich arme habe keine ahnung von rundnadeln und habe immer beim bündchen angefangen!

      WAS MACH ICH DER NOT wenn mir eine gute seele helfen könnte, meine tochter 33 freut sich so drauf lieben dank

      • Hallo Jeannette, bei den DisaSocks, den Overknees wird zu Beginn ein provisorischer Anschlag gemacht. Dazu ist eine Rundstricknadel nötig. Nach kurzer Zeit wechselst du zum Nadelspiel und es geht in der dir sicherlich bekannten Strickweise für Socken weiter. Die Anleitung ist genau – Schritt für Schritt – beschrieben – auch mit vielen Fotos. Wenn du dich daran hältst, wirst du deiner Tochter wunderschöne Strümpfe stricken können. Ich wünsche dir viel Erfolg.
        Wollige Grüße
        Barbara

Die verrückte Macht der Star Wars-Stricker

Elastisches Abketten

Stricktipp: Elastisches Abketten