in

Maschenstich – wie du zwei Strickteile verbinden kannst

Wir zeigen dir, wie du glatt rechts gestrickte Teile nahezu unsichtbar zusammennähen kannst.

Die entstandenen Maschen mit dem Maschenstich sollten so feste angezogen werden, dass sie die Größe des restlichen Strickbildes haben.
Die entstandenen Maschen mit dem Maschenstich sollten so feste angezogen werden, dass sie die Größe des restlichen Strickbildes haben.

Wenn zwei rechts gestrickte Teile nahe unsichtbar verbunden werden sollen, nutzen Stricker gerne den Maschenstich. Beim Arbeiten mit dem Maschenstich entsteht eine neue Maschenreihe, die die einander gegenüberliegenden Maschen zusammenfügt. So können beispielsweise Schulternähte unsichtbar verbunden werden. Wenn du bei einem Loop oder einem Stirnband die Maschen zu Beginn mit einem provisorischen Maschenanschlag aufgenommen hast, kannst du zum Schluss mit dem Maschenstich Anfangs- und Endmaschen verbinden. Dadurch erhältst eine geschlossene Runde ohne sichtbare Naht. Die letzten Maschen bei der Sockenspitze lassen sich ebenfalls mit dem Maschenstich perfekt verschließen. Der Maschenstich ist also ein sehr nützlicher Stich, den du unbedingt erlernen solltest.

Maschenstichreihe
Zwei blaue Strickstücke wurden mit einem Maschenstich zusammengefügt. Zur Verdeutlichung haben wir hier einen hellblauen Faden verwendet. Hätte dieser die Farbe der beiden Strickstücke, würde die Verbindungsreihe so gut wie nicht auffallen.

Wir zeigen dir in 7 Schritten, wie der Maschenstich funktioniert

Schritt 1

Der Maschenstich wird – wie beim Stricken – von rechts nach links ausgeführt. Lege dazu die beiden Strickstücke flach auf einen Tisch. Die Maschen sind noch nicht abgekettet und liegen auf jeweils einer Nadel. Die Nadelspitzen liegen parallel und zeigen beide nach rechts. Fädle einen Faden des Garnes, das du für die Strickstücke verwendet hast, in eine Nadel mit einer abgerundeten Spitze. Wir haben nur zur Verdeutlichung eine andere Farbe gewählt. Führe die Nadel von hinten durch die erste Randmasche auf der unteren Stricknadel. Die Masche kannst du, wenn du den Faden durchgezogen hast, von der Stricknadel gleiten lassen.

Maschenstich an der unteren Randmasche
Schritt 1: Führe die Nadel mit dem Verbindungsfaden von hinten durch die untere Randmasche.

Schritt 2

Schiebe die Nadel von vorne durch die Randmasche auf der oberen Stricknadel.

Maschenstich - obere Randmasche
Schiebe die Nadel in Schritt 2 von vorne durch die Randmasche auf der oberen Stricknadel.

Schritt 3

Führe die Nadel von hinten durch die zweite Masche auf der oberen Stricknadel. Lass beide Maschen von der Stricknadel gleiten.

Schritt 3: Die Masche wird durch die zweite Masche auf der oberen Nadel von unten geschoben.
Schritt 3: Die Nadel wird durch die zweite Masche auf der oberen Stricknadel von hinten geschoben.

Schritt 4

Gehe zum unteren Strickteil. Die Nadel wird von vorne an der letzten Austrittsstelle des Fadens durch die Masche und

Schritt 4 - Die Nadel wird von vorne durch die Masche auf der unteren Stricknadel geschoben.
Schritt 4 – Die Nadel wird von vorne an der letzten Austrittsstelle des Fadens durch die Masche geschoben.

direkt im Anschluss von hinten durch die erste Masche auf der unteren Stricknadel geschoben. Die Masche kannst du nun wieder von der Nadel gleiten lassen.

Den Faden solltest du regelmäßig anziehen. Die Maschen sollten dabei die gleiche Größe haben, wie das übrige Strickbild.

Die Nadel wird von hinten durch die erste Masche auf der unteren Stricknadel geschoben.
Die Nadel wird von hinten durch die erste Masche auf der unteren Stricknadel geschoben.

Schritt 5

Auf der oberen Stricknadel wird die Nadel von vorne an der letzten Austrittsstelle des Fadens in die Masche eingestochen und von hinten durch die erste Masche auf der Stricknadel geschoben. Sobald die Masche mit dem Faden gesichert ist, kann sie von der Stricknadel genommen werden.

Werbung
Schritt 5: Auf der oberen Stricknadel wird die Nadel von vorne an der Austrittsstelle des Fadens eingestochen und von hinten durch die erste Masche auf der Nadel.
Schritt 5: Auf der oberen Stricknadel wird die Nadel von vorne an der letzten Austrittsstelle des Fadens in die Masche eingestochen und von hinten durch die erste Masche auf der Stricknadel geschoben.

Schritt 6

Am unteren Strickteil stichst du die Nadel an der Ausstichstelle des Fadens von vorne in die Masche neben der Nadelspitze ein und gleich im Anschluss von hinten durch die Masche auf der Stricknadel. Die durch den Faden gesicherte Masche kann nun von der Stricknadel gleiten.

Schritt 6: Auf der unteren Stricknadel schiebst du die Nadel an der Ausstichstelle des Fadens von vorne in die Masche neben der Nadelspitze und gleich im Anschlussvon hinten durch die Masche auf der Stricknadel.
Schritt 6: Am unteren Strickteil stichst du die Nadel an der Ausstichstelle des Fadens von vorne in die Masche neben der Nadelspitze ein und gleich im Anschluss von hinten durch die Masche auf der Stricknadel.

Schritt 7

Wiederhole die Schritte 5 und 6 bis die Maschen auf der oberen und der unteren Stricknadel miteinander durch den Maschenstich verbunden sind. Die Nadel wird immer durch zwei Maschen im oberen Teil und unteren Teil – jeweils einmal von vorne und einmal von hinten – geschoben.

Der Maschenstich von der Rückseite
Der Maschenstich von der Rückseite.
Die entstandenen Maschen mit dem Maschenstich sollten so feste angezogen werden, dass sie die Größe des restlichen Strickbildes haben.
Die entstandenen Maschen mit dem Maschenstich sollten so feste angezogen werden, dass sie die Größe des restlichen Strickbildes haben.
Werbung

Melden

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Wie gefällt dir der Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kreuzanschlag mit doppeltem Daumfaden Titelbild

Stricktipp – Kreuzanschlag mit doppeltem Daumenfaden

ElisSocks10

»ElisSocks« Socken stricken mit dekorativem unterbrochenem Rippenmuster – Anleitung (37-43)