in

Make me Take me – die Mitmachaktion der Initiative Handarbeit

Kann Handarbeit die Welt verbessern?

Make me Take me - Aktion - Titelbild

Auf der H+H Cologne 2019 rief die Initiative Handarbeit auf: “Stricker, Häkler, Näher lasst uns gemeinsam die Welt verbessern.” Wie soll das gehen? Ganz einfach! Mit der Make me Take me Mitmach-Aktion. Stricker, Häkler und Näher fertigen Einkaufstaschen oder Einkaufsnetze an und verschenken sie an Menschen, die versprechen, zukünftig auf Plastiktüten beim  Einkauf zu verzichten. Häkelbeutel gefüllt mit Obst

Ziel der Make me Take me – Aktion: 10.000 nachhaltige Taschen bis Ende 2019

Make me Take me Tasche wird gehäkelt
Als ich dieses Garn auf meiner Reise durch Irland entdeckt habe, war sofort klar, was daraus entstehen soll.
Werbung

Das Ziel: bis zum Jahresende fertigen und verschenken Handarbeiter 10.000 nachhaltige Taschen. Damit nachgehalten werden kann, ob die Anzahl erreicht wird, werden die Taschen mit nummerierten Labels versehen. Diese kann der Stricker, Häkler oder Näher auf der Internetseite der Initiative Handarbeit anfordern und bekommt sie kostenlos zugeschickt.

Das Ziel der Aktion ist schon bald erreicht

Häkelnetz in Grün und Violett
Noch ganz ohne Label fand ein erster Probeeinkauf statt. Es hat den kleinen Test bestanden. Das Einkaufsnetz wird bald mit einer Füllung aus dem Hofladen an einen Freund verschenkt.

Das lassen sich die Handarbeiter nicht zweimal sagen. Von Flensburg bis Garmisch oder auch darüber hinaus häkeln, stricken und nähen sie, was das Zeug hält. Die Zahl 10.000 war schon nach kürzester Zeit erreicht. Doch die Aktion läuft weiter.  Aktuell (Stand 30.06.2019) wurden bereits 27.782 Labels angefordert. Wahnsinn!

Werbung

So kannst du an der Make me Take me – Aktion teilnehmen

Häkle, stricke oder nähe eine Tasche, einen Beutel oder auch zwei, drei … Die Initiative Handarbeit stellt für alle Handarbeitsbereiche jeweils eine kostenlose Anleitung zur Verfügung. Es ist aber auch gestattet, eine andere Anleitung zu verwenden.

Im Anschluss bestellst du bei der Initiative Handarbeit Make me Take me – Labels und befestigst sie auf deinen Taschen. Sie sind aufbügelbar; bei Häkel- oder Stricktaschen empfiehlt es sich allerdings, das Label an allen vier Ecken festzunähen.

Das Label wird auf die Tasche gebügelt
Stelle das Bügeleisen auf höchste Stufe, positioniere das Label auf der Tasche. Lege ein befeuchtetes Geschirrtuch über das Label und drücke das Bügeleisen mit leicht kreisenden Bewegungen über das Tuch, unter dem sich das Label befindet. Entferne Bügeleisen und Geschirrtuch und lasse das Label vollständig auskühlen. Dann kann die Tasche vom Bügelbrett entfernt werden.

Wichtig ist jetzt noch, die Tasche zu verschenken.

Häkelbeutel mit Füllung als Geburtstagsgeschenk
Das Einkaufsnetz kann natürlich auch mit einer netten Füllung (hier aus dem Hofladen) verschenkt werden. Anlässe gibt es genügend.

Gib sie an Freunde, Verwandte oder einfach an einen Kunden an der Kasse des Supermarktes weiter und bitte sie, keine Plastiktüten mehr zu verwenden, sondern statt dessen die Make me Take me – Tasche, die du mit viel Liebe und Engagement gefertigt hast, zu nutzen.

Werbung

Du kannst deine Tasche/Taschen auch an die Initiative Handarbeit schicken, die sie an einem großen Aktionstag verteilen wird. Die Adresse findest du auf der Internetseite der Initiative Handarbeit.

Die Make me Take me – Aktion muss bekannt gemacht werden

Poste Fotos von deiner Tasche, deinem Netz in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #makemetakeme #noplastic #mehrdiy #mehrnachhaltigkeit. Mache andere auf die Aktion aufmerksam. Stricke, häkle oder nähe mit anderen Handarbeitsbegeisterten gemeinsam.

Werbung

So haben es viele am World Wide Knit in Public Day 2019 gemacht. In Handarbeitsgeschäften und Parks wurden Strick- und Häkelnadeln geschwungen, um eine Make me Take me Tasche zu beginnen und daheim fertig zu stellen.

Werbung

Beim Livestream von Makema haben Marit und Mark gemeinsam mit den Teilnehmern die Make me Take me – Tasche genäht. Die beiden haben – wie sollte es bei Makema anders sein – ihre Tasche vor dem Nähen mit einem süßen Hasen bestickt. Wer sehen möchte, wie der Beutel nach der Anleitung der Initiative Handarbeit genäht wird, sieht das in ihrem Video.

Handarbeit kann die Welt verbessern!

Die Zahl 27.782 Taschen beweist, die Handarbeiter können etwas bewegen und mit Make me Take me – Taschen statt Plastiktüten nachhaltig die Welt verbessern. Es ist spannend! Wie viele Taschen wird es zum Jahresende geben?

Bist du auch dabei?

Make me Take me - eine japanische Tasche
Eine große geräumige japanische Tasche. Das Label war bei der Aufnahme noch nicht angekommen.

Anleitung im Video: Make Me Take Me Tasche nähen

https://youtu.be/JGbgsStTpXk

Melden

Werbung

Wie gefällt dir der Artikel?

37 Punkte
Upvote Downvote

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lädt…

0

Kommentare

0 Kommentare

Neuling

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Frickelcast (Deutscher Podcast zum Stricken)

Podcast: Haben Influencer keine Zukunft?

Marmeladendeckchen besticken01:05:55

Marmeladendeckchen besticken mit deiner Stickmaschine