Stricken mit doppeltem Faden - Titelbild

Stricken mit doppeltem Faden

“Stricken mit doppeltem Faden” das liest man immer wieder. Doch was bedeutet es eigentlich, mit doppeltem Faden zu stricken, und warum sollte man sich dieser kreativen Herausforderung stellen? Darüber werde ich nachfolgend berichten. Zudem zeige ich einige Tipps auf, damit das Stricken mit doppeltem Faden gelingt und Spaß macht.

Was bedeutet “mit doppeltem Faden stricken”?

Beim Stricken mit doppeltem Faden verwendet man gleichzeitig zwei Garnfäden. Dies kann entweder bedeuten, dass man zwei identische Garne zusammenführt oder zwei unterschiedliche Garne kombiniert. Der doppelte Faden verleiht dem Strickstück nicht nur mehr Struktur und Volumen, sondern eröffnet auch neue Möglichkeiten in Bezug auf Textur und Farbzusammensetzung.

Stricken mit doppeltem Faden
Jede Masche besteht aus zwei Fadenbögen.

Warum sollte man mit doppeltem Faden stricken?

Möchtest du ein voluminöses, wärmendes Accessoire oder ein winterliches Kleidungsstück herstellen, das Garn in deinem Vorrat weist allerdings die doppelte Lauflänge im Vergleich zu dem in der Anleitung angegebenen auf, dann empfiehlt es sich, mit einem doppelten Faden zu arbeiten.

Für ein flauschiges Strickprojekt ist es ratsam, das ausgewählte Garn in Kombination mit einem flauschigen Lace-Beilaufgarn zu verwenden. Dieses besteht häufig aus einer Mischung von Seide mit Alpaka oder Mohair.

Stricken mit doppeltem Faden, hier ist ein Garn ein feines Lacegarn aus Mohair mit Seide
Ein flauschiges Lacegarn aus Mohair mit Seide zusammen mit einem Merinogarn verstrickt.

Darüber hinaus eröffnet die Kombination verschiedener Garne die Möglichkeit, mit Farben und Garnen zu experimentieren. Dabei können einzigartige Designs entstehen.

Socke aus 4fädiger Sockenwolle mit zusätzlichem Beilaufgarn-Faden
Bei einige Sockengarnen gibt es eine Spule mit Beilaufgarn dazu. Eigentlich kann man damit die Ferse und die Spitze verstärken. Bei dieser Socke wurde das Beilaufgarn zusätzlich zum 4-fädigen Garn verwendet. Ein Experiment, um mit den Farben zu spielen.

Wie funktioniert Stricken mit doppeltem Faden?

Nimm beide Fäden, als wären sie ein dicker Faden. Schlage mit beiden Fäden in gewohnter Weise Maschen an. Jede einzelne entstandene Masche besteht dabei aus zwei Fadenbögen auf der Nadel.

Der Maschenanschlag beim Stricken mit doppeltem Faden - jede Masche auf der Nadel hat zwei Fadenbögen.
Der Maschenanschlag – jede Masche auf der Nadel hat zwei Fadenbögen.

Zum Stricken schiebst du deine Nadel durch beide Fadenbögen und holst beide Arbeitsfäden auf deine rechte Nadel. Es ist wieder eine Masche mit doppeltem Faden entstanden.

Stricken mit doppeltem Faden
Führe die rechte Nadel durch beide Fadenbögen einer Masche.
Stricken mit doppeltem Faden
Ziehe beide Fäden durch die Masche. Wieder ist eine Masche mit zwei Fadenbögen entstanden.,

Wie kann man mit doppeltem Faden stricken, wenn nur ein einziges Garnknäuel zur Verfügung steht?

Wenn du nur ein Garnknäuel hast und mit doppeltem Faden stricken möchtest, nimmst du dazu den Fadenanfang und das Fadenende. Das heißt, du nutzt einmal den Faden, der sich außen vom Garnknäuel befindet. Für den anderen holst du den Faden aus dem Knäuelinneren heraus.

Etwas einfacher geht es, wenn du mit zwei Garnknäueln arbeitest. Wickel dazu die Hälfte der Garnmenge von deinem Knäuel ab. Das Messen geht ganz einfach mit der Haushaltswaage. Bei einem 50-g-Knäuel schneidest du nach 25 g, bei einem 100-g-Knäuel nach 50 g den Faden ab. Wickel den abgewickelten Faden wieder zu einem Knäuel. So kannst du mit zwei Fäden jeweils aus einem Knäuel arbeiten.

Hier erkläre ich, wie du Garn zu einem Knäuel wickelst.

Ein Garnknäuel wird mit Hilfe der Haushaltswaage geteilt.
Zum Teilen eines Garnknäuels ist die Haushaltswaage hilfreich

Wie kann man die Nadelstärke bestimmen?

Bei doppeltem Faden kann es erforderlich sein, die Nadelstärke anzupassen, um das gewünschte Strickbild zu erreichen. Nimm hierzu ein Nadelmaß. Führe beide Fäden parallel nebeneinander über die Löcher. Sobald beiden Fäden ein Loch komplett abdecken, so ist diese Größe zunächst ein Anhaltspunkt für die Nadelstärke. Nun solltest du eine Maschenprobe anfertigen, um sicherzustellen, dass das Maschenbild mit der ermittelten Nadelstärke deinen Vorstellungen entspricht.

Stricken mit doppeltem Faden - Ermittlung der Nadelstärke
Die Nadelstärke kannst du mit Hilfe eines Nadelmaßes ermitteln. Die beiden Fäden in diesem Fall decken das Loch mit der Nadelstärke 3,5 mm ab. In der anschließenden Maschenprobe kannst du testen, ob dir das Strickbild mit dieser Nadelstärke gefällt.

Benötigt man von jedem Faden gleich viel Garn?

In der Regel sollten beide Garn ungefähr die gleiche Gesamtlauflänge haben. Wenn jedoch eines der Garne einen Farbverlauf aufweist und es gewünscht ist, dass der Farbverlauf einheitlich ist, muss unter Umständen auch mit unterschiedlichen Längen gearbeitet werden.

Wie kann man beim Stricken mit doppeltem Faden Garnsalat vermeiden?

Strickst du mit doppeltem Faden in Hin- und Rückreihen, so solltest du am Ende der Hinreihe die Nadel mit den abgestrickten Maschen in die eine Richtung, z. B. im Uhrzeigersinn drehen. Am Ende der Rückreihe drehst du die Nadel in die andere Richtung, in unserem Beispiel gegen den Uhrzeigersinn. Das heißt, du wendest die Nadel von Reihe zu Reihe gegengleich.

Grafik zum Stricken mit doppeltem Faden
In Hin- und Rückreihen solltest du die Nadeln gegengleich drehen, damit der Faden sich nicht verdreht.

Würdest du das nicht machen, dann verdrehst du beide Fäden und es kann Fadensalat entstehen.

Beim Stricken in Runden gibt es in Bezug auf das Verdrehen der Fäden keine nennenswerten Probleme, da das Abstricken einer Masche praktisch immer an der gleichen Stelle stattfindet.

Alternativ kannst du in der Vorbereitung beide Fäden zu einem Knäuel wickeln.

Flauschiges Lacegarn setzt wunderschöne Akzente.
Die Kombination eines schlichten Merinogarnes mit einem Faden feines Lacegarn mit einem Farbverlauf schafft ein einzigartiges Design.

Fazit zum Stricken mit doppeltem Faden

Das Stricken mit doppeltem Faden ist nicht nur eine technische Herausforderung, sondern öffnet auch die Tür zu einer Welt voller kreativer Möglichkeiten. Experimentiere mit verschiedenen Garnen, Farben und Strickmustern, und lass deiner Fantasie freien Lauf. So kannst du einzigartige und persönliche Strickstücke schaffen, die nicht nur warmhalten, sondern auch zum Ausdruck deiner künstlerischen Seite werden.

Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Post navigation

1 Kommentar

  • Vielen Dank fürd den Tipp wie ich die Nadelstärke bestimmen kann!
    Ich habe das sonst immer so Pi mal Daumen gemacht.
    Liebe Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Second Sock Syndrom – 7 Tipps wie du dagegen ankämpfst

Stricken unterwegs auf Reisen

Zu fest stricken – 4 geniale Lösungen