in

Handstulpen stricken – mit dem beliebten Muster der HelgeSocks

In der Anleitung zeigen wir dir wie du die hübschen Handstulpen mit doppeltem Rollrand und Mausezähnchenkante stricken kannst.

Handstulpen Helga - Titelbild

Das Muster der HelgeSocks, die viele bereits beim sockshype Sockenstricken Knit-Along 2020 gestrickt haben, hat mich zu den «Handstulpen Helga» inspiriert. Auch bei den Handstulpen Helga können Sockengarne in unterschiedlichen Farben kombiniert – vielleicht sogar auf Wollreste zurückgegriffen und mit diesem ausgefallenen Muster gestrickt werden. Beim Daumenkeil wird deutlich, dass das Muster im eigentlichen Sinne ein Streifenmuster ist, das durch verzopfte Hebemaschen unterbrochen wird.

Doch nicht nur das Strickmuster ist ein Hingucker bei den Handstulpen Helga, sondern auch der doppelte Rollrand als Bündchen und der Mausezähnchenrand als oberer Abschluss im Handbereich sowie am Daumen.

Das Garn

Die «Handstulpen Helga» werden mit 4fädigen Sockengarnen gestrickt. Du benötigst mindestens zwei verschiedene Garne, damit die Hebemaschen deutlich sichtbar sind: Ein Haupt- und ein Nebengarn.

Für das Hauptgarn empfehle ich ein unifarbenes Garn. Das Nebengarn sollte sich kontrastmäßig vom Hauptgarn abheben. Dabei können hier auch mehrere Farben oder auch ein Verlaufsgarn verwendet werden.

Werbung

Die HelgeSocks der KAL-Teilnehmer können dich bei deiner Garnauswahl motivieren.

Die Größen

Die hier vorgestellte Handstulpe hat 10 Musterrapporte und ist für einen Handumfang von rd. 20,5 cm passend. Wer eine schmalere oder breitere Hand hat, kann die Breite der Handstulpe entsprechend durch Veränderung der Rapportanzahl anpassen:

 

Handumfang messen für Handstulpen Helga
An dieser Stelle wird der Handumfang gemessen.

Das wird benötigt zum Stricken der Handstulpen Helga

  • Sockengarn 4fädig – 420 m/100 g
    Hauptgarn ca. 25 g
    zweites Garn ca. 15 g
  • Neko Bambus flex Spielnadeln oder Nadelspiel Größe 2,5 mm
  • Ein weiteres Set Spielnadeln oder Nadelspiel, eventuell auch eine halbe Nummer kleiner.
  • Vernähnadel
  • 1 Maschenmarkierer
  • 2 Sicherheitsnadeln

Maschen

Rechte Masche – reM

Linke Masche – liM

Werbung

Hebemasche – HM – 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Masche

Nach links verkreuzte Hebemasche = Zopf nach vorne gekreuzt – Z2v *)

Nach rechts verkreuzte Hebemasche = Zopf nach hinten gekreuzt – Z2h *)

Masche aus dem Querfaden zunehmen mit Neigung nach links – M1L *)

Masche aus dem Querfaden zunehmen mit Neigung nach rechts – M1R *)

Zwei Maschen rechts zusammenstricken – 2 M r zus  – Stich gleichzeitig in beide Maschen wie zum Rechtsstricken ein und bilde eine rechte Masche.

Umschlag – U
Führe den Faden von vorne nach hinten über die Nadel.

*)Die Technik hierzu erfährst du im Text.

Die Anleitung

 Lies dir die Anleitung bitte einmal vollständig durch. Sie beinhaltet Angaben, die auch für die Planung deiner Handstulpe notwendig sind.

Nun geht es los!

Der doppelte Rollrand

Für den doppelten Rollrand schlägst du zunächst Maschen in der Hauptfarbe an; später werden Maschen auf die gleiche Weise auf weitere Spielnadeln in der Nebenfarbe aufgenommen.

Maschen anschlagen

Schlage für den Handumfang von ca. 20,5 cm insgesamt 60 Maschen in der Hauptfarbe, verteilt mit

  • jeweils 30 Maschen auf zwei der Neko Bambus Flex Nadeln oder
  • mit 12, 18, 12 und 18 Maschen auf den vier Nadeln des Nadelspiels

mit dem Kreuzanschlag an. Der Kreuzanschlag sorgt für Elastizität am oberen Rand.

Möchtest du deine Handstulpen für einen anderen Handumfang stricken, findest du die Angaben in der Tabelle im Kapitel Größen. 

Maschen zur Runde schließen

Schließe die Maschen auf den Nadeln zur Runde. Achte darauf, dass du die Maschen nicht verdrehst.

Damit an dieser Stelle keine Lücke entsteht, lässt du die erste Masche auf Nadel eins vorsichtig von der Nadel gleiten. Die letzte Masche von Nadel vier schiebst du auf Nadel eins und die Masche, die du gerade von der Nadel hast gleiten lassen, schiebst du auf Nadel vier. Du verkreuzt praktisch die erste und die letzte Masche.

Rollrand in Hauptfarbe

Stricke in der Hauptfarbe 15 Runden glatt rechts.

Tipp: Wenn deine anderen Spielnadeln nicht die gleiche Größe haben, wie die Nadeln, die du gerade verwendet hast, dann solltest du diesen Rollrand – nach dem Stricken – auf die anderen Nadeln umhängen.

Rollrand in der Nebenfarbe

Nimm auf Spielnadeln in Größe 2,5 mm wie zuvor Maschen auf und stricke 10 Runden glatt rechts.

Einzelnen Teile für den Rollrand bei den Handstulpen Helga
Oben Rollrand in Hauptfarbe, unten Rollrand in Nebenfarbe.

Rollrand in Haupt- und Nebenfarbe zusammenstricken

Schiebe von unten den Rollrand mit der Hauptfarbe in den Rollrand mit der Nebenfarbe. Die Nadeln beider Rollränder liegen parallel.

Der Rollrand wird zusammengefügt.
Die Nadeln beider Rollränder liegen parallel. Jetzt können die Maschen zusammengestrickt werden.

Jetzt werden die beiden Rollränder mit der Hauptfarbe zusammengestrickt. Dafür nimmst du die vordere und hintere Nadel parallel in die linke Hand. Der Arbeitsfaden kommt von rechts. Du stichst mit der rechten Nadel, wie zum Rechtsstricken, zunächst in die erste Masche der vorderen, dann in die erste Masche der hinteren Nadel und ziehst den Faden durch beide Maschen. Die neue Schlinge bleibt auf der rechten Nadel. Die ersten beiden Maschen der vorderen und hinteren Nadel, durch die die Schlinge gezogen wurde, lässt du von der linken Nadel gleiten. So arbeitest du, bis alle Maschen zusammengestrickt sind.

Nun hast du wieder 60 Maschen auf einem Spielnadelset, verteilt wie oben angegeben. Ein Spielnadelset kannst du jetzt weglegen.

Schaft – bis zum Daumenkeil stricken

Stricke eine weitere Runde glatt rechts in der Hauptfarbe

Ab jetzt strickst du das Muster laut dieser Strickschrift:

Die Maschen werden in der Strickschrift so dargestellt, wie du sie von der Vorderseite siehst.

Das Muster besteht aus 6 Maschen. Bei 60 Maschen auf deinen Nadeln wird es 10mal gestrickt.

Runde 1: Du arbeitest in Nebenfarbe 1 HM, 4 reM, 1 HM

Handstulpen Helga Runde 1 - ein Rapport
Auf der rechten Nadel: ein Rapport. Der nächste Rapport beginnt wieder mit einer Hebemasche.

Runde 2: wie Runde 1 in Nebenfarbe

1 HM, 4 reM, 1 HM

Runde 2 des Musters bei den Handstulpen Helga
Am Ende der Runde 2 befinden sich mehrere Rapporte auf den Nadeln.

Runde 3: in Hauptfarbe

Z2v – 2reM – Z2h

 

Du beginnst mit Z2v, indem du von hinten in die zweite Masche auf der linken Nadel einstichst

Z2v - Verzopfen der Hebemaschen
Von hinten schiebst du die rechte Nadel in die zweite Masche.

und eine rechte Masche arbeitest.

Z2v - zweite Masche wird gestrickt
Stricke eine rechte Masche. Lass die ursprüngliche Masche noch auf der linken Nadel.

Die ursprüngliche Masche bleibt noch auf der linken Nadel. Nun strickst du von vorne aus der ersten Masche, der Hebemasche, eine rechte Masche. Die neuen Maschen sind auf der rechten Nadel. Die ursprünglichen Maschen lässt du von der linken Nadel gleiten.

Z2v - rechte Masche aus der 1. Masche stricken
Aus der ersten Masche wird jetzt auch eine rechte Masche gestrickt. Die beiden ursprünglichen Maschen lässt du von der linken Nadel gleiten.

Es folgen zwei rechte Maschen.

Die nächsten beiden Maschen werden als Z2h wie folgt gestrickt: Du stichst von vorne in die zweite Masche, die Hebemasche. Es geht ein wenig einfacher, wenn du zuvor mit der rechten Nadel die Masche etwas nach vorne ziehst, etwas dehnst.

Z2h - Masche dehnen
Um aus der zweiten Masche eine rechte Masche stricken zu können, empfehle ich dir, sie mit der rechten Nadel zunächst ein wenig zu dehnen.

Jetzt kannst du ganz leicht mit der rechten Nadel von vorne in die Masche einstechen und eine rechte Masche stricken.

Z2h - zweite Masche stricken
Du strickst eine rechte Masche. Die ursprüngliche Masche bleibt auf der linken Nadel.

Stricke jetzt aus der ersten Masche eine rechte Masche.

Z2h - die erste Masche wird gestrickt
Jetzt strickst du von vorne die erste Masche als rechte Masche ab.
Runde 3 des Musters ist fertig gestrickt.
Runde 3 ist fertig gestrickt. Die Hebemaschen sind nach rechts und links verkreuzt.

Runde 4: Stricke in Hauptfarbe rechte Maschen.

Stricke das Muster, also die Runden 1 bis 4 insgesamt 6mal.

Verkreuzen beim Farbwechsel 

Beim Farbwechsel wird der Faden im Inneren des Strickstücks mitgeführt. Ich empfehle, die beiden Fäden miteinander zu verkreuzen. Dazu ziehst du den Faden, den du bis gerade gestrickt hast, nach links. Von hinten holst du dir den Faden mit der neuen Farbe. Nun kannst du den Faden mit der alten Farbe nach rechts ziehen. Schon sind die Fäden verkreuzt.

Fäden verkreuzen
Beim Farbwechsel sollten die Fäden verkreuzt werden. Solltest du mit mehreren Nebenfarben arbeiten, kannst du beim Verkreuzen auch die anderen Fäden einbinden.

Der Daumen

Der Daumenkeil wird am Anfang der Nadel 1 mit rechten Maschen gearbeitet. Das Muster vom Schaft wird über alle anderen Maschen fortgesetzt. Die Streifenfolge wird auch beim Daumenkeil fortgeführt.

Die Zunahmen am Daumenkeil

Du beginnst mit den Zunahmen zum Daumenkeil wie folgt:

Stricke aus dem Querfaden zwischen der letzten Nadel und Nadel 1 eine Masche mit Neigung nach links (M1L). Dazu führst du die linke Nadel von vorne nach hinten unter den Querfaden. Stricke die Schlinge rechtsverschränkt ab, d. h. steche in das hintere Maschenglied ein. Setze im Anschluss einen Maschenmarkierer auf die Arbeitsnadel und arbeite das Muster vom Schaft weiter über alle Nadeln.

Nimm Nadel 1 in deine linke Hand. Arbeite eine Maschenzunahme aus dem Querfaden zwischen der letzten Masche auf der letzten Nadel und der ersten Masche auf Nadel 1 mit einer Neigung nach links (M1L). Die Masche vor dem Maschenmarkierer wird rechts gestrickt. Im Anschluss machst du eine Maschenzunahme mit Neigung nach rechts (M1R). Dazu schiebst du die linke Nadel von hinten unter den Querfaden zwischen Nadel 4 und Nadel 1 und strickst diese wie eine rechte Masche ab. Schiebe den Maschenmarkierer auf die Arbeitsnadel und arbeite die weiteren Maschen im Muster des Schaftes weiter. (In diesem Stricktipp habe ich u. a. diese Zunahmen erläuert: https://www.sockshype.com/stricktipp-zunehmen-von-maschen/)

Es folgen weitere zwei Runden ohne Zunahmen. Dabei werden die Maschen auf Nadel 1 vor dem Maschenmarkierer rechts gestrickt. Die anderen Maschen folgen im Muster vom Schaft.

Alle drei Runden werden die Zunahmen am Anfang der Nadel 1 bis zum Maschenmarkierer wie folgt durchgeführt:

M1L – alle Maschen bis zum Maschenmarkierer rechts – M1R – Maschenmarkierer

Daumenkeil stricken
Der Daumenkeil wird von Beginn der ersten Nadel bis zum Maschenmarkierer gestrickt. Dabei werden alle drei Runden Zunahmen vor der ersten und vor der letzten Masche vorgenommen.

Wenn du insgesamt am Anfang der Nadel 1 bis zum Maschenmarkierer 21 rechte Maschen hast, strickst du den Daumen weiter ohne Zunahmen bis du am Schaft 14 +1/2 Rapporte in der Höhe zählst.

Daumenkeil im Streifenmuster
Der Daumenkeil im Streifenmuster.

Jetzt werden die Daumenmaschen stillgelegt. Dazu schiebst du 10 Maschen auf eine Sicherheitsnadel und 11 Maschen auf eine zweite Sicherheitsnadel.

Daumenmaschen stilllegen
Die Maschen vom Daumenkeil werden auf zwei Sicherheitsnadeln stillgelegt.

Fortführung des Schaftes im Bereich der Finger

Stricke nun weiter in Runden nur über die Maschen des Schaftes. Die stillgelegten Maschen bleiben unbearbeitet.

Arbeite bis du vom Rollbündchen aus insgesamt 20mal den Rapport in der Höhe gestrickt hast.

Mausezähnchenabschluss

Stricke in der Hauptfarbe zwei Runden glatt rechts. Den Faden der Hauptfarbe kannst du jetzt mit einem Fadenrest von 10 – 15 cm abschneiden.

Anschließend geht es weiter mit der Nebenfarbe:

Runde 1: glatt rechts

Runde 2: abwechselnd ein Umschlag, zwei Maschen rechts zusammenstricken:

*1 U – 2 M r zus* Wiederhole die Angaben zwischen den Sternchen ** bis zum Rundenende.

Mausezähnchenkante mit Lochmuster
Hier ist die Lochmusterrunde fertig. Sie bildet später die Spitzen der Mausezähnchen, wenn die Kante eingeschlagen wird.

Runde 3 – 6: rechte Maschen

Runde 7: alle Maschen abketten.

Schneide den Faden mit einem Fadenrest von ca. 30 cm ab. Vernähe zunächst den Faden der Hauptfarbe. Schlage den oberen Rand nach innen ein. Die Lochmusterrunde (Runde 2) ist die Knickkante. Eventuell steckst du dir den Rand mit Stecknadeln oder Stoffklammern fest. Es geht aber auch ohne. Den langen Faden der Nebenfarbe fädelst du in die Vernähnadel ein und heftest die Kante im Inneren der Handstulpe fest.

Daumen beenden

Um den Daumen zu beenden, schiebst  du die Maschen von den Sicherheits-nadeln entweder auf zwei Neko Bambus Flex oder drei Nadelspielnadeln (mit jeweils 7 Maschen).

Nimm dir den Faden der Hauptfarbe und beginne dort, wo die Maschen an den Fingerteil stoßen. Stricke eine Runde rechte Maschen. Wenn du am Ende der Runde angelangt bist, nimmst du aus den Maschen der Finger-maschen eine weitere Masche auf. Dadurch wird ein schöner Übergang gebildet.

Stricke eine weitere Runde rechter Maschen in der Hauptfarbe.

Es folgen zwei Runden in der Nebenfarbe und eine Runde in der Hauptfarbe.

Jetzt kommt für die Mausezähnchen die Lochmusterreihe in der Hauptfarbe, bestehend aus

*1 U – 2 M r zus*.

Wiederhole die Angaben zwischen den Sternchen ** bis zum Rundenende.

Nach der Lochmusterreihe strickst du noch 4 Runden rechte Maschen. Dann werden alle Maschen abgekettet. Schneide den Faden hier mit einer Länge von ca. 20 cm ab.

Vernähe alle Fäden bis auf den letzten Faden und klappe die Daumenkante in Höhe der Lochmusterrunde nach innen. Nähe mit dem Restfaden die Kante fest.

Die Anleitung zum Ausdrucken

Grundsätzlich steht die Anleitung auf sockshype kostenlos zur Verfügung.

Die Anleitung ist sehr umfangreich. Wenn du die Strickanleitung lieber ausdrucken möchtest, dann haben wir ein E-Book erstellt, dass du dir gegen eine kleine Gebühr als PDF herunterladen kannst.

 

Fertig ist die erste Handstulpe Helga

Fertig ist die erste Handstulpe Helga. Auf die gleiche Weise arbeitest du die zweite Stulpe.

Beide Handstulpen Helga
Der Leuchtturm der niederländischen Insel Texel – eingerahmt von den Handstulpen Helga.
Das Muster der Handstulpen Helga
Das Muster der Handstulpen Helga ist leicht plastisch.
Werbung

Melden

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Wie gefällt dir der Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Socken falten - Ordnung im Kleiderschrank

Ordnung im Kleiderschrank – Socken falten

Armstulpen Gesa stricken - Titelbild

Armstulpen «Gesa» werden mit tiefergestochenen Maschen gestrickt