in

Armstulpen «Gesa» werden mit tiefergestochenen Maschen gestrickt

Mit dieser Anleitung strickst du kuschelig warme Stulpen mit einem dekorativen Faltenmuster

Armstulpen Gesa stricken - Titelbild

Du möchtest Armstulpen stricken? Dann findest du hier die Anleitung zu einem modischen und kuschelig warmen Paar:  die wunderschönen Armstulpen «Gesa».  Die fingerfreien Handschuhe haben ein ganz besonderes Muster, ein Faltenmuster. Zum einen besteht es aus kraus rechten und glatt rechten Streifen. In der letzten Reihe des glatt rechten Parts werden in einem bestimmten Muster Maschen aus einer tiefergelegenen Reihe aufgenommen und mit den Maschen auf der Nadel zusammengestrickt. Dadurch entstehen kleine Verdickungen – kleine Falten, die der Armstulpe ein schönes Volumen geben.

Armstulpen Gesa - kleine Verdickungen durch tiefergestochene Maschen
Das Faltenmuster sorgt für das Volumen bei der Armstulpe Gesa.

Zudem legen sich die kraus rechten Streifen in hübsche Wellen. Da die Armstulpe mit einem kraus rechten Streifen am Mittelhandteil endet, ergibt sich hier eine dekorative geschwungene Abschlusskante.

Armstulpen Gesa mit Faltenmuster durch tiefergestochene Masche
Durch die versetzte Falten entstehen Wellen im kraus rechten Muster.

Ein Bündchen unten am Schaft und ein Daumen vervollständigen die Armstulpe.

Armstulpen «Gesa» stricken – Material 

  • REGIA Premium Bamboo,
    Farbe altrosé
    (40 % Wolle, 30 % Viskose, 25 % Polyamide – 400 m/100 g)
    70 g für ein Paar in Größe M/L
  • Nadelspiel Größe 2,5 mm mit 5 Nadeln plus eine einzelne separate Nadel, die auch eine halbe bis eine Nummer kleiner sein kann.
  • 1 Maschenmarkierer
  • 2 Sicherheitsnadel
  • 1 Vernähnadel
  • 1 Schere

Die Anleitung zu Ausdrucken

Wie bei sockshype üblich, steht die Anleitung hier im Netz für alle kostenlos zur Verfügung. Wer aber lieber eine Version haben möchte, die er sich ausdrucken und netzunabhängig überall mitnehmen kann, für den haben wir gegen eine kleine Gebühr auch eine PDF erstellt.

Werbung

 

Armstulpen «Gesa» stricken – Maschen

Rechte Masche – reM

Linke Masche – li M

Tiefergestochene Masche – tM

Werbung

Maschenzunahme aus dem Querfaden mit Neigung nach rechts: Führe die linke Nadel von hinten nach vorne unter den Querfaden zwischen zwei Maschen und stricke diese wie eine rechte Masche ab.  M1R

Maschenzunahme aus dem Querfaden mit Neigung nach links: Führe die linke Nadel von vorne nach hinten unter den Faden zwischen zwei Maschen. Stricke die Schlinge rechtsverschränkt ab, d. h. steche in das hintere Maschenglied ein.  (http://bit.ly/2yc8DyI) – M1L

Armstulpen «Gesa» stricken – Das verwendete Garn

Die Armstulpen «Gesa» stricken wir mit vierfädigem Sockengarn. Wir verwenden bei unserer Musterarmstulpe REGIA Premium Bamboo von Schachenmayr. Es besteht zu 45 % aus Wolle, 30 % aus Bambusviskose und 25 % aus Polyamid. Der Bambusanteil sorgt für einen extraweichen Griff und einen leichten Schimmer. Auf der Haut fühlt sich das Garn sanft und geschmeidig an.

Es wird in 100 g Knäueln in 10 verschiedenen Farben angeboten und hat eine Lauflänge von 400 m. Die Armstulpen können, lt. Hersteller, bei 40 °C im Pflegeprogramm der Waschmaschine gewaschen werden.

Regia Premium Bamboo in Altrose mit schönem Glanz
Regia Premium Bamboo in Altrose mit schönem Glanz

Das Bündchen

Um die Armstulpen «Gesa» zu stricken, schlage 60 Maschen mit dem Kreuzanschlag an. Verteile die Maschen mit 12, 18, 12 und 18 Maschen auf vier Nadeln des Nadelspiels. Schließe die Maschen zur Runde. Beachte dabei, dass sich die Maschen nicht verdrehen.

Stricke abwechselnd für das Bündchenmuster eine rechte Masche – eine linke Masche. Arbeite auf diese Weise insgesamt 15 Runden.

Das Bündchen der Armstulpen Gesa im 1rechts-1links-Muster
Das Bündchen im 1rechts/1links-Muster

Der Schaft bis zum Daumenkeil

Du strickst das Faltenmuster der Armstulpe nach der angegebenen Strickschrift. Der Rapport mit 12 Maschen wird insgesamt fünfmal gestrickt. Die Maschen in der Strickschrift sind so abgebildet, wie später das Strickstück von der Vorderseite aussieht.

Armstulpen Gesa stricken - StrickschriftDie ersten vier Runden arbeitest du kraus rechts. Dazu strickst du zweimal abwechselnd eine Runde mit rechten Maschen und eine Runde mit linken Maschen. Es folgt ein glatt rechter Streifen über sechs Runden. Du hast nun nach dem Bündchen 10 Runden gearbeitet.

Die ersten 10 Reihen nach dem Bündchen, dann folgen tiefergestochene Maschen
Reihen 1 – 10 des Rapportes. Im Anschluss folgen die Verdickungen.

Die Falte entsteht

In der 11. Runde folgt die kleine Falte durch tiefergestochene Maschen. Nimm dir dazu die separate Nadel und schiebe auf der Innenseite die Querfäden der sechs Maschen, die sich genau unter den sechs folgenden Maschen sechs Reihen drunter, also in der ersten der Reihe der glatt rechten Runde befinden, auf eine zusätzliche Nadel.

Armstulpen Gesa stricken - Maschen aus tiefergelegenen Reihe werden auf separater Nadel aufgenommen
Auf der Rückseite werden 6 Runden tiefer die Bögen auf eine zusätzliche Nadel geschoben.

Drehe die Arbeit wieder so, dass du die Vorderseite vorne hast. Nimm die Zusatznadel und die aktuelle Arbeitsnadel parallel und führe die rechte Nadel – so wie du eine rechte Masche stricken würdest – zunächst durch die erste Masche auf der Arbeitsnadel und dann durch die erste Masche auf der Zusatznadel. Ziehe den Faden durch beide Maschen und stricke sie so rechts zusammen. Auf die gleiche Weise strickst du die weiteren fünf Maschen auf Arbeitsnadel und Zusatznadel zusammen.

Es folgen sechs rechte Maschen. Dann schiebst du wieder sechs Maschen aus Reihe fünf auf die Zusatznadel und strickst die Maschen auf der Arbeitsnadel und der Zusatznadel Masche für Masche zusammen. Weiter geht es wieder mit sechs rechten Maschen.  So arbeitest du bis zum Rundenende weiter.

Im weiteren Muster werden die Falten versetzt gestrickt

Runde 12 bis 21 strickst du wie die Runden 1 bis 10. In der Runde 22 folgen wieder Falten. Allerdings werden diese versetzt.

  • Dort, wo du in Runde 11 Falten gestrickt hast, folgen jetzt sechs rechte Maschen.
  • Dort, wo du in Runde 11 rechte Maschen gearbeitet hast, werden jetzt die Falten, wie oben beschrieben, gearbeitet.

Für den Schaft bis zum Daumen arbeitest du die Runden 1 bis 22 dreimal plus einmal die Runden 1 bis 11. 

Der Daumen

Arbeite den Daumenkeil am Anfang der Nadel 1 mit rechten Maschen. Setze dann das Muster vom Schaft über alle anderen Maschen fort.

Zunahmen für den Daumenkeil

Du beginnst mit den Zunahmen zum Daumenkeil wie folgt:

Stricke aus dem Querfaden zwischen Nadel 4 und Nadel 1 eine Masche mit Neigung nach links (M1L). Dazu führst die linke Nadel von vorne nach hinten unter den Querfaden. Stricke die Schlinge rechtsverschränkt ab, d. h. steche in das hintere Maschenglied ein. Setze im Anschluss einen Maschenmarkierer auf die Arbeitsnadel und arbeite das Muster vom Schaft weiter über alle vier Nadeln.

Nimm Nadel 1 in deine linke Hand. Arbeite eine Maschenzunahme aus dem Querfaden zwischen der letzten Masche auf Nadel 4 und der ersten Masche auf Nadel 1 mit einer Neigung nach links (M1L). Die Masche vor dem Maschenmarkierer wird rechts gestrickt. Im Anschluss machst du eine Maschenzunahme mit Neigung nach rechts (M1R). Dazu schiebst du die linke Nadel von hinten unter den Querfaden nach der gerade gestrickten Masche und der Masche nach dem Maschenmarkierer (Der Maschenmarkierer bleibt zunächst noch auf der linken Nadel.) und strickst diese wie eine rechte Masche ab. Schiebe den Maschenmarkierer auf die Arbeitsnadel und arbeite die weiteren Maschen auf Nadel 1 bis 4 im Muster des Schaftes weiter.

Es folgen weitere zwei Runden ohne Zunahmen. Stricke dabei die Maschen auf Nadel 1 vor dem Maschenmarkierer rechts. Die andern Maschen folgen im Muster vom Schaft.

Der Daumenkeil wird am Anfang auf Nadel 1 durch Zunahmen gestrickt.
Zu Beginn der Nadel 1 (rot) bis zum Maschenmarkierer wird der Daumenkeil mit rechten Maschen gearbeitet.

Alle drei Runden führst du die Zunahmen am Anfang der Nadel 1 bis zum Maschenmarkierer wie folgt durch:

M1L – alle Maschen bis zum Maschenmarkierer rechts – M1R – Maschenmarkierer

Daumenmaschen stilllegen

Wenn du am Anfang der Nadel 1 bis zum Maschenmarkierer insgesamt 25 rechte Maschen hast, ist der Daumenkeil beendet. Jetzt werden die Daumenmaschen stillgelegt. Dazu schiebst du 12 Maschen auf eine Sicherheitsnadel und 13 Maschen auf eine zweite Sicherheitsnadel.

Die Mittelhandmaschen

Nun strickst du nur noch die Maschen auf den Nadeln ohne Daumen in Runden und im Muster des Schaftes weiter. Beende zunächst den Rapport und arbeite einen weiteren Rapport über 22 Maschen der Strickschrift weiter. Im Anschluss arbeitest du noch einmal die Reihen 1 – 15 des Rapportes.

Dann kettest du die Armstulpe elastisch ab. Wie das elastische Abketten funktioniert, habe ich hier beschrieben: https://www.sockshype.com/elastisches-abketten/

Daumen beenden

Schiebe die Daumenmaschen von den Sicherheitsnadeln auf drei Nadeln des Nadelspiels.

Nimm dir den Faden und beginne dort, wo die Maschen an die Mittelhandmaschen stoßen. Stricke eine Runde rechte Maschen. Wenn du am Ende der Nadel 3 angelangt bist, nimmst du aus den Maschen der Mittelhandmaschen eine weitere Masche auf. Dadurch wird ein schöner Übergang gebildet.

In der folgenden Runde strickst du die ersten beiden Maschen rechts zusammen. Es folgen rechte Maschen bis drei Maschen vor Ende der Nadel 3. Die nächsten beiden Maschen strickst du überzogen zusammen. D. h. du hebst die erste Masche ab, strickst die zweite und ziehst die abgehobene Masche darüber. Die letzte Masche ist wieder eine rechte Masche.

Arbeite drei weitere Runden rechte Maschen. Nun folgen, wie beim Abschluss des Mittelhandteils, ein kraus rechter Abschluss mit einer Runde linker Maschen, einer Runde rechter Maschen, einer Runde linker Maschen. Danach kettest du alle Maschen elastisch ab.Armstulpen stricken - Gesa Wellen durch Faltenmuster

Eine Armstulpe hast du jetzt fertig gestrickt. Auf die gleiche Weise strickst du die zweite Armstulpe.

Armstulpen Gesa - beide sind fertig
Die Lichtverhältnisse draußen lassen die Farbe der Armstulpen  anders wirken.
Werbung

Melden

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Wie gefällt dir der Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Handstulpen Helga - Titelbild

Handstulpen stricken – mit dem beliebten Muster der HelgeSocks

Männermaschen-Titelbild

Interview mit Thorsten Duit zum Buch Männermaschen – Klassisch oder Cool