in

verliebtverliebt genialgenial erfreuterfreut süsssüss überraschtüberrascht

TildaSocks – Socken mit hübschen Dekorstreifen stricken

TildaSocks - Socken mit Dekorstreifen - in fünf verschiedenen Farben
Werbung

Mindestens zwei verschiedene Farben sind notwendig, um die wunderschönen TildaSocks – die Socken mit den hübschen Dekorstreifen zu stricken.

Die TildaSocks sind Streifensocken für die Dame. Sie werden mit mindestens zwei verschiedenen Farben gestrickt. Ist der Kontrast der Farben groß, sehen die Dekorstreifen aus, als wären hier kleine Perlen eingearbeitet. Das ist aber nicht der Fall. Die vermeintlichen Perlchen entstehen tatsächlich einfach durch linke Maschen. Arbeitest du mit mehreren Farben kannst du super Ministränge oder auch Sockenwollreste verwenden. 

Neben den Streifen und den Dekorlinien gibt es bei den TildaSocks eine verstärkte Herzchenferse und die beliebte Schleudersternspitze.  

Werbung

Achtung! Wir stricken die TildaSocks im Rahmen des sockshype Sockenstricken-Knitalongs 2023. Dieser findet in diesem Beitrag hier auf sockshype statt. Hast du Fragen zu den TildaSocks kannst du sie dort stellen. Ich versuche sie schnellstmöglich zu beantworten. Wenn du weiterhelfen kannst, wäre es schön, wenn du vielleicht schon eine Antwort gibst. Des Weiteren habe ich in diesem Beitrag den ein oder anderen Tipp. Also immer mal reingucken.

Besondere Stricktechniken 

Wie bei vielen meiner Sockendesigns möchte ich auch bei den TildaSocks besondere Stricktechniken vermitteln:

  • Estnischer Maschenanschlag
  • Dekorlinie
  • Verstärkte Herzchenferse
  • Schleudersternspitze

Das Garn für die streifigen Socken mit Dekorstreifen

Die TildaSocks  werden mit mindestens zwei 4fädigen Sockengarnen gestrickt. Dabei können die Garne unifarben sein oder auch zarte Verläufe haben. Wählst du zwei Farben, kommst du mit zwei Knäueln à 50 g aus. Bei den Socken der Anleitung habe ich fünf handgefärbte Ministränge mit jeweils 20 g verwendet. Du kannst aber auch gut Garnreste in diesen Mengen nutzen.  

Die Ministränge müssen zunächst zu einem Knäuel gewickelt werden.

Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen - Wollauswahl
Meine Auswahl für die TildaSocks mit fünf Ministrängen

Die Nadeln

Die TildaSocks habe ich mit einem Nadelspiel gestrickt. Du kannst sie aber sicher auch mit dem Sockenwunder, einer Rundstricknadel (80 cm), zwei Rundstricknadeln (je 60 cm) oder drei Spielnadeln, wie z. B. Neko Bambus Flex oder Trios stricken. 

Du möchtest die TildaSocks lieber auf einer Rundstricknadel mit der Magic Loop Technik stricken? Dann findest du dazu Hinweise in solch einer blauen Box. Die gleiche Arbeitsanweisung gilt auch für das Arbeiten mit drei Spielnadeln. 

Die Maschenprobe

30 Maschen x 42 Reihen ergeben ein Quadrat von 10 x 10 cm

Das E-Book für die TildaSocks – die Socken mit Dekorstreifen

Wir bieten die vollständige, reich bebilderte Anleitung für die TildaSocks nachfolgend kostenlos an. Für alle, die lieber die Anleitung zu den TildaSocks ausdrucken möchten, bieten wir gegen eine kleine Gebühr ein E-Book an. Es beinhaltet alle Angaben für die Schuhgrößen 34/35 bis 42/43, farblich nach Größen gekennzeichnet, sowie Hinweise zum Stricken mit verschiedenen Nadelsystemen.

Wir danken allen, die die Anleitung erwerben und somit unterstützen, dass wir sockshype mit den vielen Tipps und Tricks überhaupt betreiben können.

Material für die TildaSocks – die Streifensocken mit hübschen Dekorlinien


🧶 100 g Sockenwolle 420 m/100 g 
– Entweder fünf verschiedene Ministränge oder Sockenwollreste von jeweils 20 g. 
– Alternativ zwei Knäuel mit verschiedenen Farben à 50 g.
🧶 1 Nadelspiel 2,5 mm, 
Alternativ:  1 Rundstricknadel2,5 mm, 80 cm oder Spielnadeln wie Neko Bambus Flex 2,5 mm
(Stricker, die fest stricken, evtl. 2,75 mm) 
🧶 1 Schere
🧶 1 Vernähnadel

Die Größen   

Die TildaSocks sind Damensocken, die in den Schuhgrößen 34/35 – 42/43 gestrickt werden können. 

Die Angaben gebe ich in dieser Anleitung folgendermaßen an:    

Du musst dir nur die Farbe für deine Größe merken.

Achtung! Aus technischen Gründen weichen die Farben hier in der Online-Anleitung vom E-Book ab.

Die Maschen

Rechte Masche – reM

Linke Masche – liM

Umschlag – 

Rechts verschränkte Masche – reMverschr – Zum Stricken stichst du in das hintere Maschenglied ein. Dadurch verdreht sich die rechts gestrickte Masche und ist verschränkt.

Masche wie zum Linksstricken abheben – M li abh –  Rechte Nadel von rechts in die Masche auf der linken Nadel und so die Masche auf die rechte Nadel schieben. Der Faden befindet sich hinter der Arbeit.

Zwei Maschen überzogen zusammenstricken = Überzug – 2 M überz zus – Die erste Masche wie zum Rechtsstricken abheben, die nächste Masche rechts stricken, die abgehobenen Masche über die zuletzt gestrickte ziehen.

Zwei Maschen rechts zusammenstricken – 2 M re zus – Von links in die zweite, dann in die erste Masche auf der linken Nadel wie zum Rechtsstricken einstechen und beide rechts zusammenstricken.

Zwei Maschen links zusammenstricken – 2 M li zus – Von rechts in die erste, dann in die zweite Masche auf der linken Nadel  wie beim Linksstricken einstechen und beide links zusammenstricken.

Die Anleitung

Lies dir die Anleitung bitte einmal vollständig durch. Sie beinhaltet Angaben, die auch für die Planung deiner Socken notwendig sind.

Jetzt geht es los

Der estnische Maschenanschlag

Der estnische Maschenanschlag ist ein sehr elastischer Anschlag und eignet sich ausgezeichnet für den Beginn des Sockenbündchens. Er wird ähnlich gestrickt wie der Kreuzanschlag. Allerdings wird bei jeder zweiten Masche der Faden andersherum um den Daumen gelegt. Aber schau selber:

Nimm das Knäuel für das Bündchen (Farbe 1). Miss ca. 65 cm ab. 

Führe den Faden an dieser Stelle so über Daumen und Zeigefinger deiner linken Hand, dass der Fadenanfang vorne liegt. Greife dir mit den restlichen drei Fingern den Fadenanfang und den Fadenteil, der zum Knäuel geht. So ist der Teil zwischen Daumen und Zeigefinger gespannt. 

Schiebe nun eine Nadel – vom Daumen kommend – unter den Faden zwischen Daumen und Zeigefinger.

Estnischer Maschenanschlag 1 - Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen

Drehe die Nadel und bilde so eine Schlaufe.

Estnischer Maschenanschlag 2 - Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen

(🔸)Führe die Nadel unter den Faden vor dem Daumen und greife anschließend, wie beim Kreuzanschlag, mit der Nadel den Faden, der zum Zeigefinger führt. Ziehe ihn nach vorne, lass den Daumenfaden vom Daumen gleiten und ziehe die entstandene Masche fest.

Estnischer Maschenanschlag 3 - Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen
Estnischer Maschenanschlag 4 - Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen

Nun nimmst du den vorderen Faden mit dem Daumen wieder auf. Dabei führst du den Faden andersherum über den Daumen, d. h. der Faden wird von der Nadel aus vorne um den Daumen geschlungen.

Estnischer Maschenanschlag 5 - Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen

(🔹) Schiebe die Nadel unter den Faden, der hinter dem Daumen herläuft und greife den Faden der zum Zeigefinger führt. 

Estnischer Maschenanschlag 6 - Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen

Ziehe die Nadel nach vorne, lass den Faden vom Daumen gleiten und ziehe die entstandene Masche fest. 

Anschließend führst du den Faden wieder zwischen Daumen und Zeigefinger von hinten nach vorne um den Daumen und arbeitest, wie bei 🔸, eine Masche. Für die nächste Masche legst du den Faden von der Nadel kommend von vorne nach hinten um den Daumen und führst die Arbeitsschritte von 🔹 aus. 

TildaSocks Maschenanschlag Estnisch

Lege also abwechselnd den Faden von vorne oder von hinten um den Daumen und bilde wie bei 🔸 bzw. 🔹 die jeweiligen Maschen. Schlage so 5660, 60, 64, 64 Maschen an und verteile sie folgendermaßen auf die Nadeln   14/14/14/14, 14/16/14/16,  14/16/14/16,  16/16/16/16, 16/16/16/16.

Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen - Maschen verteilen

Bei der Rundstricknadel: Nimm 5660, 60, 64, 64 Maschen wie beim Nadelspiel auf.  Ziehe nach 2830, 30, 32, 32  das Seil heraus und teile auf diese Weise die Maschen in zwei Teile.

Das Bündchen

Stricke bis zum Rundenende abwechselnd 1 reMverschr – 1 liM. Wiederhole das über 14 Runden.

TildaSocks - Bündchen - Socken mit Dekorlinie

Der Schaft

Bei den Socken mit Dekorstreifen kannst du den Schaft und auch den Fuß mit zwei oder mehr Farben stricken. Ich zeige dir nachfolgend zunächst, wie du den Schaft der TildaSocks mit fünf Farben strickst. Hast du nur zwei Farben ausgewählt, dann erkläre ich dir später, wie du hier arbeitest. 

Exkursion – Einweben von Fäden statt vernähen

Wenn du deine TildaSocks mit mehr als zwei Farben strickst, müssen immer wieder neue Fäden angesetzt werden. Damit das Vernähen nicht allzu aufwendig erscheint, habe ich im nachfolgenden orangefarbenen Kasten einen Tipp für dich zum Einweben der Fadenanfänge und -enden. 

Nach dem Dekorstreifen endet eine Farbe und ein Garn mit einer neuen Farbe muss angesetzt werden. So müssen zwei Fadenstückchen eingewebt werden. In der ersten Runde nach dem Dekorstreifen webst du das Fadenende, in der nächsten Runde den Fadenanfang folgendermaßen ein:

Halte das Fadenstückchen, das eingewebt werden soll, mit Mittelfinger und Daumen deiner linken Hand fest. Stich in deine Masche ein und hole dir den Arbeitsfaden zum Stricken der rechten Masche. Schiebe bei jeder Masche abwechselnd die Nadel mal über, mal unter das Fadenstückchen. Nach 10 Maschen hast du das Fadenstückchen eingewebt und kannst den überstehenden Fadenrest abschneiden. 

Da du das Garn vom Bündchen später noch für den Dekorstreifen benötigst, schneide den Faden nicht ab.  Wenn das Knäuel, das du nicht brauchst, klein ist (20 g und weniger), kannst du es dazu ins Innere des Bündchens schieben. Ist dein Wollknäuel größer, dann legst du das Knäuel, das aktuell nicht gebraucht wird, an die Seite,  führst aber den Faden im Sockeninneren fort. 

TildaSocks - Aufbewahrung von Garnknäuel
Nachdem das Bündchen fertig ist, kannst du das Knäuel ins Innere des Sockens schieben und mit einer zweiten Farbe weiterarbeiten.

Nimm Farbe 2 hinzu. Den Fadenanfang kannst du – wie beschrieben – einweben. Stricke acht Runden glatt rechts. 

Ist die achte Runde beendet, holst du dir den Faden in Farbe 1  wieder hinzu und verkreuzt zunächst die beiden Fäden. 

Dazu ziehst du den Faden in Farbe 2, den aktuellen Arbeitsfaden, nach links. 

Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen - neuen Faden ansetzen
Der Arbeitsfaden (hier rosa) wird nach links geführt. (Auf den Fotos zeige ich dir die Arbeitsweise bei einem der späteren Streifen.)
Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen - neuen Faden ansetzen
Den Faden (hier: grün), mit dem du gleich weiter-stricken wirst, führst du hinter den aktuellen Arbeitsfaden (hier: rosa) nach oben.

Schiebst du den Arbeitsfaden (Farbe 2) hinter den Faden in Farbe 1 nach rechts, sind beide Fäden verkreuzt. Der Faden mit Farbe 1 ist nun dein Arbeitsfaden.

Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen - neuen Faden ansetzen
Den aktuellen Arbeitsfaden (hier: rosa) schiebst du nach rechts und verkreuzt so beide Fäden. Du arbeitest nun mit dem hier grünen Faden weiter, das Knäuel mit dem hier rosa Faden schiebst du ins Sockeninnere oder legst es beiseite.

Das Knäuel mit Farbe 2 legst du beiseite bzw. ins Innere der Socke.

Der Dekorstreifen

Es folgt über zwei Runden in Farbe 1 der Dekorstreifen für die TildaSocks. Ihn arbeitest du entweder nach der folgenden Strickschrift oder der anschließenden ausgeschriebenen Anleitung. 

Bei der Strickschrift wiederholst du den dargestellten Rapport reihenweise bis zum Ende der Runde.

Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen
Die Dekorstreifen bei der TildaSocks

Strickschrift für den Dekorstreifen

Strickschrift Dekorstreifen TildaSocks

Ausgeschriebene Anleitung für den Dekorstreifen.

Runde 1: *1 U – 2 M li zus* Wiederhole die Angaben zwischen den Sternchen ** bis zum Rundenende.

Runde 2: *1 liM – 1 reM* Wiederhole ** bis zum Rundenende.

Es geht weiter

Ist der Dekorstreifen fertig, schneidest du den Faden mit einer Länge von ca. 10 cm ab (Webst du das Fadenende ein, kannst du auch erst nach dem Einweben den Faden abschneiden). Du wechselst zur nächsten Farbe.  Fadenende und -anfang webst du wie beschrieben ein. 

Es folgt ein Streifen mit acht glatt rechten Runden. 

Damit der Übergang des zuvor gestrickten Dekorstreifens schön gleichmäßig wird, stich zu Beginn der zweiten Runde in diesem Streifen in die erste Masche und zusätzlich eine Masche tiefer ein. Im Anschluss strickst du beide Maschen zusammen. 

TildaSocks - Socken mit Dekorstreifen - Streifen ohne Treppchen
Zu Beginn der zweiten Runde nach dem Dekor-streifen stichst du in die erste Masche auf der ers-ten Nadel sowie eine Masche tiefer ein. Beide Maschen werden zusammengestrickt.

Nachdem der Streifen mit acht glatt rechten Runden fertig ist, wechsle das Knäuel aus dem Sockeninneren mit der aktuellen Farbe. Mit dem Garn aus dem Sockeninneren arbeitest du den nächsten Dekorstreifen. – Denke daran die Fäden beim Farbwechsel zu verkreuzen. Danach wird der Faden auf ca. 10 cm gekürzt. Sobald du die nächste Farbe ansetzt, werden Fadenende und -anfang eingewebt. Arbeite wieder acht Runden glatt rechts. Auch hier stichst du die erste Masche in der zweiten Runde tiefer ein. 

Arbeite so weiter, indem du das Knäuel aus dem Sockeninneren mit dem aktuellen Knäuel tauschst. Die Fäden werden verkreuzt. Es folgt der Dekorstreifen. Sobald dieser Streifen fertig ist, schneidest du den Faden mit einer Länge von ca. 10 cm ab und setzt eine neue Farbe an. In den ersten beiden Runden werden die Fadenreste eingewebt. 

Mit vier Streifen und vier Dekorstreifen ist der Schaft beendet. Solltest du einen längeren Schaft wünschen, arbeitest du wie zuvor beschrieben noch einen oder zwei zusätzliche Streifen und Dekorstreifen. (Achtung! Dann benötigst du u. U. mehr Garn.)

Ist der Schaft fertig, kürzt du bei der Version mit mehr als zwei Farben alle aktuellen Fäden. Bei der Version mit zwei Farben empfehle ich dir den Faden, mit dem du nicht die Ferse strickst, zu kürzen und nach der Ferse wieder anzusetzen.

TildaSocks gestrickt mit zwei Farben

Hast du zwei Farben für die TildaSocks ausgewählt, so strickst du Bündchen, Ferse, Spitze und Dekorstreifen in einer Farbe, die glatt rechten Streifen zwischen den Dekorstreifen in der Kontrastfarbe.Beim Garnwechsel lässt du den Faden jeweils im Inneren der Socke mitlaufen.

TildaSocks mit zwei Farben

Die Ferse 

Bei den TildaSocks, den Socken mit Dekorstreifen, strickst du als Ferse eine Herzchenferse. Sie besteht aus einer Fersenwand, die hier verstärkt wird, einem Herzchen und der Maschenaufnahme aus der Fersenwand. Beim Fuß werden später die Maschen, die zuviel sind, als Spickelmaschen wieder reduziert. 

Nimm für die Ferse Farbe 1. 

Die Fersenwand

Die Fersenwand wird über die Nadeln 1 und 4 in Hin- und Rückreihen gestrickt. Die Nadeln 2 und 3 haben Pause.

Bei der Rundstricknadel: Du strickst die Ferse über Nadelspitze 1. Die andere Nadelspitze ruht.

Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen - verstärkte Fersenwand

Der Rand der Fersenwand wird im Doppelten Perlrand (auch Knötchenrand genannt) gearbeitet. Dabei werden in der Hin- und Rückreihe die erste und die letzte Fersenmasche (die Randmaschen) rechts gestrickt. Es entstehen so kleine Perlen am Rand, aus denen du später gut Maschen aufnehmen kannst. Anhand der Perlen kannst du auch wunderbar deine Reihen zählen. 

(🟣Du befindest dich zu Beginn der 1.  Nadel. 

Stricke reM bis Nadelende, wende. (Die Erklärung zu den Abkürzungen findest du oben im Absatz Maschen).

(🔴) Rückreihe über Nadel 1 und 4. Stricke der Einfachheit halber die Maschen der Nadel 4 auf die Nadel 1. Somit hast du alle Fersenmaschen auf einer Nadel. Sie nenne ich jetzt Fersennadel.

Arbeite:

1 reM – 262828, 30, 30 liM – 1 reM – wende.

(🔵) Hinreihe über die Fersennadel: 

Stricke eine Randmasche (1 reM). Anschließend arbeitest du abwechselnd 1M li abh, 1 reM bis 1 Masche vor Nadelende. Die letzte Masche ist wieder eine reM  – wende.  

Bei der Rundstricknadel: (🟣) Stricke zunächst reM über die Fersennadel. Anschließend arbeitest du abwechselnd Rückreihen (🔴) und Hinreihen (🔵) wie oben beschrieben.

Arbeite auf diese Weise insgesamt  303232, 34, 34 Rück- und Hinreihen. Die hast du erreicht, wenn du an beiden Seiten 1516, 161717  Perlen zählst. Die letzte Hinreihe endet in der Mitte der Fersenmaschen. An dieser Stelle zählst du rechts und links auf der Fersennadel nun jeweils 1415, 1516, 16 Maschen.

Das Herzchen

Das Herzchen bildet die Rundung an der hinteren Ferse. Es wird folgendermaßen über die Fersennadel gearbeitet:

Das Herzchen TildaSocks
Wie gesagt, befindest du dich in der Mitte der Fersennadel.

Bei der Rundstricknadel: Arbeite  1415, 1516, 16  rechte Maschen bis zur Mitte der Fersennadel. 

Hinreihe 1: Die nächste Masche strickst du rechts. Jetzt folgt ein Überzug: Hebe eine Masche wie zum Rechtsstricken ab, stricke die nächste Masche rechts und ziehe die abgehobene Masche über die gestrickte. Die folgende Masche strickst du rechts und wendest die Arbeit. 

(1 reM, 2 M überz, 1 reM, wende)

Rückreihe 1: Die erste Masche hebst du wie zum Linksstricken ab. Arbeite drei linke Maschen und stricke im Anschluss zwei Maschen links zusammen. Es folgt eine linke Masche. Wende.

(1 M li abh, 3 liM, 2 M li zus, 1 liM, wende)

Hinreihe 2: 
1 M li abh, 4 reM, 2 M überz, 1 reM, wende.

Rückreihe 2:  
1 M li abh, 5 liM, 2 M li zus, 1 liM, wende.

Hinreihe 3: 
1 M li abh, 6 reM, 2 M überz, 1 reM, wende.

Rückreihe 3: 
1 M li abh, 7 liM, 2 M li zus, 1 liM, wende.

Arbeite so weiter, bis du alle seitlichen Maschen abgearbeitet hast. Ende mit einer Rückreihe. Wende die Arbeit. Die Spitze des Herzchens ist nun geschafft. Verteile die Maschen wieder zu gleichen Teilen auf die Nadeln 1 und 4. Evtl. ist die Zahl ungerade. In diesem Fall schiebst du eine Masche mehr auf Nadel 1 . 

Maschenaufnahme aus der Fersenwand

Jetzt wird wieder in Runden gearbeitet und auch die stillgelegten Oberfußmaschen (Nadel 2 und 3 – bzw. bei der Rundstricknadel – Nadelspitze 2) werden gleich wieder hinzugenommen. 

­Nimm Farbe 2 (Ich habe mit Farbe 1 gearbeitet, bin aber nur ganz knapp mit dem Garn ausgekommen. Deshalb empfehle ich dir, mit Farbe 2 weiterzustricken; es sei denn du hast eh mehr Garn von Farbe 1.) Das Garn von Farbe 1 wird nicht abgeschnitten, bei einem kleinen Knäuel positionierst du es im Innern der Socke, ansonsten außerhalb. 

Stricke über die Fersenmaschen eine Reihe rechte Maschen. Jetzt nimmst du mit Nadel 1 aus dem doppelten Perlrand an der linken Fersenwand je Perle eine neue Masche auf. (Falls es schwierig ist, die Maschen aus der Perle herauszustricken, schiebe die Perlen zuvor auf eine Hilfsnadel.) 

TildaSocks Maschen aus der Fersenwand aufnehmen
Die Perlen schiebe ich auf eine Hilfsnadel, damit ich hieraus im Anschluss die Maschen stricken kann.

Nimm zusätzlich in der Ecke zwischen Fersenwand und Oberfuß eine Masche aus dem Querfaden rechts verschränkt zu. Schiebe dazu die linke Nadelspitze von vorne unter den Querfaden und stricke die entstandene Öse rechtsverschränkt ab.

Es folgen die Maschen der Nadeln 2 und 3. Stricke mit der freien Arbeitsnadel ebenfalls eine zusätzliche Masche aus dem Querfaden zwischen Oberfuß und Fersenwand rechtsverschränkt heraus.  Anschließend nimmst du aus jeder Perle der anderen Fersenwand ebenfalls eine Masche auf. Stricke die Maschen der Nadel 4 auch auf diese Arbeitsnadel. 

Spickelabnahmen

Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen - verstärkte Fersenwand

Auf den Nadeln 1 und 4 befinden sich mehr Maschen als auf den Nadeln 2 und 3. Das muss sich in den nächsten Runden ändern und geschieht durch die Spickelabnahmen.

Spickelabnahmen
Spickelabnahmen – Das Muster wird auf dem Oberfuß fortgesetzt, auf der Sohle werden die Streifen des Oberfußes glatt rechts gearbeitet.

Grundanleitung für Spickelabnahmen Arbeite dafür in jeder zweiten Runde folgendermaßen:

Nadel 1: alle Maschen rechts – zweit- und drittletzte Masche rechts zusammenstricken, letzte Masche rechts. 

Nadel 2 und 3: alle Maschen rechts

Nadel 4: eine Masche rechts, ein Überzug (s. oben), alle Maschen rechts. 

Du reduzierst also in jeder zweiten Runde auf der Nadel 1 und Nadel 4 die Maschenzahl um jeweils eine Masche.

Bei der Rundstricknadel: Auf der Nadelspitze mit den Sohlenmaschen (mehr Maschen) strickst du
1 reM, 2 M überz, reM bis drei Maschen vor Nadelende, 2 M re zus, 1 reM.

Du reduzierst also in jeder zweiten Runde auf dieser Nadelspitze die Maschenzahl um zwei Maschen.

Dabei wird das Muster des Schaftes, bestehend aus einem Streifen von acht glatt rechten Runden und  zwei Runden für den Dekorstreifen, auf dem Oberfuß fortgesetzt. Auf der Sohle setzt du die Farben des Oberfußes fort, strickst aber alle Maschen komplett glatt rechts. 

Befinden sich auf den Nadeln 1 und 4 1415151616  Maschen, ist die Herzchenferse fertig. Jetzt geht es mit dem Fuß weiter.

Bei der Rundstricknadel: Befinden sich auf beiden Nadeln gleich viele Maschen (nämlich 2830, 3032, 32 Maschen), ist die Herzchenferse fertig.

Der Fuß 

Arbeite weiter wie zuvor, allerdings ohne Spickelabnahmen. D. h. du setzt die Streifenfolge fort, wobei die Dekorstreifen auf der Sohle weiterhin nur glatt rechts gestrickt werden.

Sobald der Fuß von der äußersten Spitze der Ferse eine Länge von 19,520, 21,522,5, 23,5 cm erreicht hat, beginnt die Schleudersternspitze. 

Sollte der letzte Dekorstreifen nicht mit der o. a. Länge abschließen, so stricke in der Farbe, die du für die Spitze vorgesehen hast, noch so viele Runden, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

Achtung! Wenn du besonders fest strickst, solltest du mit der Schleudersternspitze ein paar Runden später beginnen, da durch das Feststricken die Spitze kürzer wird.

Sortiere die Maschen – falls notwendig – nun so, dass du auf jeder Nadel jetzt gleich viele Maschen 1415151616 hast.

Die Schleudersternspitze

Schleudersternspitze - Streifensocken stricken - TildaSocks mit Dekorstreifen

Arbeite auf jeder einzelnen Nadel folgendermaßen:

Runde 1: 1 reM – 1 liM, 1011, 1112, 12 reM – 2 M li zus

Runde 2: 1314, 1415, 15 reM

Runde 3: 2 reM – 1 liM – 89, 910, 10 reM – 2 M li zus

Runde 4: 1213, 1314, 14 reM

Runde 5: 3 reM – 1 liM – 67, 78, 8 reM – 2 M li zus

Runde 6: 1112, 1213, 13 reM

Arbeite so weiter, indem du in jeder zweiten Runde (mit der ungeraden Rundenzahl) die linke Masche immer um eine Masche nach links verschiebst. Die letzten beiden Maschen werden links zusammengestrickt. In den Runden mit der geraden Rundenzahl werden alle Maschen rechts gestrickt.

Wenn die linke Masche direkt neben einer zusammengestrickten Masche liegt, werden in jeder Runde auf jeder Nadel nur noch die letzten beiden Maschen links zusammengestrickt. Die anderen Maschen sind rechte Maschen. Wenn du auf jeder Nadel nur noch zwei Maschen hast, hebst du eine Masche nach der anderen über die zuletzt gestrickte Masche.

Bei der Rundstricknadel: Beim Nadelspiel gibt es bereits eine Aufteilung der Maschen in vier Teile. Bei der Rundstricknadel setzt du auf jeder Nadel nach der Hälfte der Maschen einen Maschenmarkierer und arbeitest wie oben beschrieben jeweils von Nadelbeginn bis zum Maschenmarkierer sowie vom Maschenmarkierer bis zum Nadelende.

TildaSocks zweifarbig
TildaSocks mit verschiedenen Restefarben
TildaSocks lassen sich auch wunderbar aus Resten stricken

Ich wünsche dir viel Spaß beim Stricken deiner TildaSocks.

Dank an die Teststrickerinnen, die die hübschen TildaSocks – die Socken mit Dekorstreifen – gestrickt haben

Werbung

Mein großer Dank gilt den Teststrickerinnen Anma, Caro, Doris, Elke, Ingrid, Sabine und Susanne die alle die Anleitung zu den TildaSocks auf Herz und Nieren getestet haben. Nachfolgend seht ihr Fotos der Teststrickerinnen zu ihren wunderschönen Socken:

Werbung

Wie gefällt dir der Artikel?

182 Likes
Upvote

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

sockshype Sockenstricken KAL 2023 Logo

Gemeinschaftlich Socken stricken beim sockshype Sockenstricken KAL 2023

Geschenkbox für Stricker

Geschenkbox für Stricker