in

Ausgefallene BeritSocks Socken stricken (Anleitung)

Die BeritSocks sind Bogensocken mit verknoteten Rippen

BeritSocks am Strand von Texel

Die BeritSocks bestechen zum einen durch das Knötchenmuster in den Rippen, das über den Schaft und den Oberfuß läuft, zum anderen durch den Bogen, der von der Sohle des Fußes durch gleichmäßige Zu- und Abnahmen bis auf die Sockenoberseite geführt wird. Das Rippenmuster bei den BeritSocks mit den kleinen Knötchen und dem beim Stricken entstandenen interessanten Lochmuster endet in der Spitze auf der Fußoberseite, die durch die beiden Sohlenteile gebildet wird.

BeritSocks: Die Knötchen können hier besonders gut gesehen werden.
BeritSocks: Die Knötchen können hier besonders gut gesehen werden.

Die Bogensocke ist besonders geeignet für Menschen mit schmalen Füßen. Auch wenn die Runden am Fuß 60 Maschen haben, so werden die des Bogens schräg gestrickt, was dazu beiträgt, dass die Breite des Fußes im vorderen Teil ein wenig schmaler wird.

Wer mehr Breite haben möchte, sollte bei den Spickelabnahmen auf jeder Seite ein bis zwei Maschen weniger abnehmen. Dadurch schiebt sich das entstandene Dreieck am Oberfuß weiter nach vorne zur Sockenspitze.

Werbung
Die Bogensocke Beritsocks mit Bogen und Knötchen im Rippenmuster.
Die Bogensocke Beritsocks mit Bogen und Knötchen im Rippenmuster.
Werbung

Material zu den BeritSocks

Das Strumpfgarn von Lang Yarns mit Namen Jawoll wird in 50 g-Rundknäueln mit einer Lauflänge von 210 Metern angeboten und beinhaltet farblich passendes Beilaufgarn im Inneren, das sich einfach herausdrücken lässt. Es kann zur Verstärkung der Ferse oder/und Spitze verwendet werden. Das Garn besteht aus 75 % Schurwolle und 25 % Polyamid. Mit der Superwash-Ausstattung können Socken auch in der Maschine exakt bei der auf der Banderole angegebenen Temperatur gewaschen werden.

Lang Yarns Jawoll (altrosa)

3,95 €

Hier kaufen
Pins
  1. Lang Yarns Jawoll (altrosa)
  • 2 Knäuel – Lang Yarns Jawoll (100 g) in Rosa (Farbnummer 0109)
  • Nadelspiel Größe 2,5 mm
  • Vernähnadel
  • 2 Maschenmarkierer (MM)

Größen

36/37 bis 38/39

Maschen

reM – Rechte Maschen

Werbung

liM – Linke Maschen

revM  – Rechtsverschränkte Maschen

Knötchen – 3 Maschen aus einer Masche stricken. Dabei einmal von vorn, dann von hinten und noch einmal von vorn einstechen. Im Anschluss werden die 1. und die 2. Masche über die dritte Masche gezogen.

Werbung

2M re zus – Zwei Maschen rechts zusammenstricken

Überzug – eine Masche abheben, eine Masche rechts, die abgehobene überziehen

Masche aus dem Querfaden herausstricken

M1R – Neigung nach rechts: Führe die linke Nadel von hinten nach vorne unter den Querfaden zwischen zwei Maschen und stricke diese wie eine rechte Masche ab. –

M1L – Neigung nach links: Führe die linke Nadel von vorne nach hinten unter den Faden zwischen zwei Maschen. Stricke die Schlinge rechtsverschränkt ab, d. h. steche in das hintere Maschenglied ein.  (http://bit.ly/2yc8DyI)

Bündchenmuster

Im Wechsel 2 reM, 1 liM

Anleitung zu den zauberhaften BeritSocks

Nachfolgend  findest du die Anleitung zu den zauberhaften BeritSocks. Arbeitest du lieber nach einer Anleitung in Papierform, so kannst du im Shop eine für kleines Geld erwerben.

Schlage für Größe 36/37 und 38/39 insgesamt 60 Maschen in Rosa, verteilt auf 4 Nadeln des Nadelspiels, mit dem Kreuzanschlag an. Schließe die Maschen auf den Nadeln zur Runde. Achte darauf, dass du die Nadeln nicht verdrehst.

Damit an dieser Stelle keine Lücke entsteht, lässt du die erste Masche auf Nadel eins vorsichtig von der Nadel gleiten. Die letzte Masche von Nadel vier schiebst du auf Nadel eins und die Masche, die du gerade von der Nadel hast gleiten lassen, schiebst du auf Nadel vier. Du verkreuzt praktisch die erste und die letzte Masche.

 

Bündchen

Stricke im Bündchenmuster insgesamt 20 Runden.

Das Bündchen wird im Muster “Zwei rechte, eine linke Masche” gearbeitet.

BeritSocks: Das Bündchen wird im Muster "Zwei rechte, eine linke Masche" gestrickt.
BeritSocks: Das Bündchen wird im Muster “Zwei rechte, eine linke Masche” gestrickt.

Schaft

Der Schaft wird im verknotetem Rippenmuster gestrickt.

Runde 1: Dazu strickst du in der ersten Runde nach dem Bündchen dort, wo im Bündchen 2 reM gestrickt wurden, 2 liM und an den Stellen der linken Maschen wird jeweils eine rechtsverschränkte Masche (revM – s. oben) gearbeitet.

Runden 2 – 4: wie Runde 1.

Runde 5: Grundsätzlich arbeitest du wie in Runde 1 mit dem Unterschied, dass du bei den revM abwechselnd ein Knötchen und eine revM strickst.

Die Stickschrift zur Anleitung findest du in der PDF Anleitung.

So wird das Knötchen gestrickt

BeritSocks - So werden die Knötchen gestrickt: Es wird wie zum Rechtsstricken in die Masche eingestochen.
BeritSocks – Das Knötchen: Es wird wie zum Rechtsstricken in die Masche eingestochen.
BeritSocks - Das Knötchen: Eine rechte Masche wird gestrickt. Die urpsrüngliche Masche bleibt noch auf der linken Nadel.
BeritSocks – Das Knötchen: Eine rechte Masche wird gestrickt. Die urpsrüngliche Masche bleibt noch auf der linken Nadel.
BeritSocks - Das Knötchen: Es wird wie zum Linkssstricken in die Masche eingestochen, der Faden ist aber hinter der Arbeit.
BeritSocks – Das Knötchen: Es wird wie zum Linkssstricken in die Masche eingestochen, der Faden ist aber hinter der Arbeit.
BeritSocks - Das Knötchen: Es wird eine zweite Masche – eine rechtsverschränkte Ma-sche gestrickt. Die ursprüngliche Masche bleibt noch auf der linken Nadel.
BeritSocks – Das Knötchen: Es wird eine zweite Masche – eine rechtsverschränkte Masche gestrickt. Die ursprüngliche Masche bleibt noch auf der linken Nadel.
BeritSocks - Das Knötchen: Es wird noch einmal von vorne in die Masche eingestochen . Die Masche wird gearbeitet.
BeritSocks – Das Knötchen: Es wird noch einmal von vorne in die Masche eingestochen . Die Masche wird gearbeitet.
BeritSocks - Das Knötchen: Die ursprüngliche Masche kann nun von der linken Nadel genommen werden. Du hast jetzt 3 Maschen aus einer Masche gebildet.
BeritSocks – Das Knötchen: Die ursprüngliche Masche kann nun von der linken Nadel genommen werden. Du hast jetzt 3 Maschen aus einer Masche gebildet. (s. goldfarbene Nadel)
BeritSocks - Das Knötchen: Die erste und die zweite Masche (von rechts) werden mit der linken Nadel gegriffen und über die dritte Masche gezogen.
BeritSocks – Das Knötchen: Die erste und die zweite Masche (von rechts) werden mit der linken Nadel gegriffen und über die dritte Masche gezogen.
BeritsSocks - Das Knötchen ist fertig.
BeritsSocks – Das Knötchen ist fertig.

Runden 6 – 9: wie Runde 1

Runde 10: wie Runde 5 mit dem Unterschied, dass das Knötchen jetzt an die Stellen gesetzt werden, an denen in der Runde 5 keine Knötchen gestrickt wurden.

Statt der Knötchen in Runde 5 folgt jeweils 1 revM in Runde 10.

Runden 11 – 14: wie Runde 1

Die Runden 5 – 14 strickst du weiter bis dein Schaft die von dir gewünschte Länge erreicht hat. Bei der Mustersocke hat der Schaft eine Länge von 17 cm.

Herzchenferse

Die BeritSocks werden mit der Herzchenferse gestrickt. Es ist möglich, die Bogensocke mit jeder anderen Ferse zu stricken.

Die Herzchenferse besteht aus einer Fersenwand und dem Herzchen.

Eine genaue Anleitung zur Fersenwand und Herzchen findest du hier. (Die Anleitung zum Ausdruck beinhaltet die komplette Anleitung zur Herzchenferse.) Die Fersenwand hast du erreicht, wenn du an beiden Seiten 15 Perlen zählst. Im Anschluss folgt das Herzchen.

Maschenaufnahme aus der Fersenwand

Jetzt wird wieder in Runden gearbeitet und auch die stillgelegten Oberfußmaschen werden nach der Aufnahme von Maschen aus der Fersenwand (siehe nächster Absatz) wieder hinzugenommen. Die Maschen der Nadeln 1 und 4 werden glatt rechts, also mit reM gestrickt. Die Oberfußmaschen auf den Nadeln 2 und 3 werden im verknoteten Rippenmuster (wie am Schaft) weiter gestrickt.

Doch zuvor nimmst du aus dem doppelten Perlrand an der linken Fersenwand je Perle eine neue Masche auf.  Es folgen die Maschen der Nadeln 2 und 3 im Muster sowie neue Maschen aus dem doppelten Perlrand an der rechten Fersenwand. Verteile die neuen Maschen sowie die restlichen Fersenmaschen gleichmäßig auf die Nadeln 1 und 4.

BeritSocks: Die Herzchenferse mit Beginn der Spicklabnahmen und des Bogens.
BeritSocks: Die Herzchenferse mit Beginn der Spicklabnahmen und des Bogens. (Eine kleine grüne Socke ist mein Maschenmarkierer.)

Spickelabnahmen und Bogen

Auf den Nadeln 1 und 4 befinden sich mehr Maschen als auf den Nadeln 2 und 3. Das muss sich in den nächsten Runden ändern und geschieht durch den Spickel. Des Weiteren wird jetzt der Bogen begonnen.

BeritsSocks: Der Bogen
BeritsSocks: Der Bogen

Vorbereitung

Beginne in der 1. Runde nach der Maschenaufnahme wie folgt:

Nadel 1: 1reM, 1 MM (Maschenmarkierer), alle Maschen rechts bis 3 M vor Ende, zweit und drittletzte M rechts zusammenstricken, 1reM

Nadel 2 und 3: Im verknoteten Rippenmuster stricken

Nadel 4: 1reM, 1 Überzug, reM bis 2 Maschen vor Ende,1 MM, 1reM

Runde 2: Nadel 1 und 4 reM, Nadel 2 und 3 Muster

Spickel und Bogen bis Spickelende

Runde 3:

Nadel 1: 1 reM, M1L, MM abheben, Überzug, alle Maschen reM bis 3 Maschen vor Ende, zweit und drittletzte M rechts zusammenstricken, 1 reM

Nadel 2 und 3: Im verknoteten Rippenmuster stricken

Werbung

Nadel 4: 1 reM, 1 Überzug, reM bis zwei Maschen vor dem MM,  2M re zus, MM abheben, M1R, 1 reM

Runde 4: Nadel 1 und 4 reM, Nadel 2 und 3 Muster

In jeder weiteren zweiten Runde (die andere Runde wie Runde 4):

Nadel 1: 1reM, M1L, alle Maschen bis zum MM reM, MM abheben, Überzug, alle Maschen reM bis 3 Maschen vor Ende, zweit und drittletzte M rechts zusammenstricken, 1reM

Nadel 2 und 3: Im verknoteten Rippenmuster stricken

Nadel 4: 1 reM, 1 Überzug, reM bis zwei Maschen vor dem MM, 2M re zus, MM abheben, reM bis 1 Masche vor Ende, M1R, 1 reM

Die Ab- und Zunahmen werden in jeder 2. Runde wiederholt bis auf Nadel 1 und 4 die ursprüngliche Maschenanzahl erreicht ist.

Wer einen breiteren Fuß hat, lässt jeweils zwei Maschen mehr auf Nadel 1 und 4.

Nach dem Spickelende

Ist die Maschenanzahl erreicht, wird folgendermaßen in jeder zweiten Runde weitergestrickt (andere Runde wie Runde 4)

Nadel 1: 1 reM, M1L, alle Maschen bis zum MM reM, MM abheben, Überzug, alle Maschen reM

Nadel 2 und 3: Im verknoteten Rippenmuster stricken

Nadel 4: reM bis zwei Maschen vor dem MM, 2M re zus, MM abheben, reM bis 1 Masche vor Ende, M1R, 1 reM

Abnahmen auf Nadeln 2 und 3

Arbeite so weiter bis die letzten Abnahmen auf Nadeln 1 vor Nadel 2 und auf Nadel 4 direkt hinter Nadel 3 erfolgt sind. Jetzt müssen die Abnahmen auch auf Nadel 2 und 3 erfolgen. Dafür schiebst du in der Folgereihe die letzte Masche von Nadel 1 auf die Nadel 2 und die erste Masche von Nadel 4 auf die Nadel 3. Die Maschenmarkierer kannst du weglegen, denn es geht jetzt folgendermaßen weiter:

Nadel 1: 1 reM, 1ML, alle Maschen reM

Nadel 2: Überzug, verknotetes Rippenmuster

Nadel 3: verknotetes Rippenmuster, 2M re zus

Nadel 4: reM bis 1 Masche vor Ende, M1R, 1 reM

Die Maschen auf Nadeln 1 und 4 werden jetzt mehr, die auf 2 und 3 weniger. (Sollte es für dich zu eng werden, kannst du von Nadel 1 einige Masche auf Nadel 2 und von Nadel 4 auf Nadel 3 schieben. In diesem Falle sollten die Maschenmarkierer wieder eingesetzt werden.)

Sobald am Oberfuß die rechten Maschen zusammentreffen, ist der Bogen beendet.

Jetzt wird in Runden glatt rechts gearbeitet, bis für Größe 36/37 von Ferse bis zum Spitzenbeginn 18,5 cm und für Größe 38/39 – 20 cm  erreicht sind.  Solltest du die Länge bereits früher erreicht haben, als die Sohlenmaschen sich in der Mitte treffen, müsstest du vorher schon mit der Spitze beginnen.

BeritSocks: Die Sohle mit Herzchenferse und Bogen
BeritSocks: Die Sohle mit Herzchenferse und Bogen

Die Spitze

Jetzt folgt eine Bandspitze.

Abnahmerunden

Um sie zu bilden strickst du die zweit- und drittletzte Masche der 1. und 3. Nadel rechts zusammen, die letzte Masche wird wieder rechts gestrickt.

Die erste Masche der Nadeln 2 und 4 strickst du rechts; die zweite Masche hebst du rechts ab, die dritte Masche wird rechts gestrickt. Im Anschluss ziehst du die zweite, abgehobene Masche über die dritte Masche.

Nach einer ersten Abnahmerunde strickst du 3 Runden ohne Abnahmen.

*Es folgt wieder eine Abnahmerunde. Im Anschluss strickst du zwei Runden glatt rechts. * Wiederhole ** noch einmal.

* Es folgt wieder eine Abnahmerunde. Nun strickst du eine Runde glatt rechts.* Wiederhole ** noch zweimal.

Nun folgen nur noch Abnahmerunden bis pro Nadel nur noch zwei Maschen, also insgesamt acht Maschen übrig sind. Die zuletzt gestrickte Masche wird durch die übrigen Maschen gezogen. Schneide den Faden ab und ziehe ihn durch die letzte Öse.

Wenn du die Fäden vernäht hast ist die erste BeritSocks fertig.

Damit ein Paar daraus wird, solltest du nach dem gleichen Muster eine zweite Socke stricken.

Zeige uns deine BeritSocks auf Facebook und Instagram unter dem #BeritSocks und #makemasocks.

Die Größentabelle zur Anleitung findest du in der PDF Anleitung.

Ganz lieben Dank an die Probestrickerinnen  Petra, Dominique, der Sockenfee und Beatrice.

Die Probestrickerinnen haben die Anleitung zur BeritSocke auf Herz und Nieren geprüft. Danke euch allen!
Die Probestrickerinnen haben die Anleitung zur BeritSocke auf Herz und Nieren geprüft. Danke euch allen!

Vielleicht gefallen dir auch die AnesaSocks, die aus dem gleichen Material gestrickt werden. Das Muster imSchaft ist ein Hebemaschenmuster, das kompliziert aussieht, aber Dank der sockshype-Anleitung einfach nachzustricken ist.

Socken Anesa Titelbild

Socken Anesa
Gemütliche AnesaSocks

 

Socken Anesa TitelbildSocken Anesa TitelbildMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Melden

Werbung

Wie gefällt dir der Artikel?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lädt…

0

Kommentare

0 Kommentare

kleiner Fan

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Das ZERO WASTE Nähbuch - Titelbild

Das ZERO WASTE Nähbuch von Manuela Gaßner – Buchbesprechung

Ausgefallene Socken stricken mit Bubblemuster

Nachträglich eingestrickte Ferse bei den CajaSocks mit dem Bubbelmuster