in

erfreuterfreut

FinnSocks – Strümpfe stricken mit Hebemaschenmuster

Es sieht aus wie ein Jaquardmuster, ist nur viel einfacher, weil nicht mit mehreren Farben gleichzeitig gestrickt wird.

FinnSocks passen farblich wunderbar in den Herbst

Strümpfe stricken mit Jacquardmuster ist derzeit sehr im Trend. Doch es bedarf schon sehr viel Strickerfahrung, gleichzeitig mit mehreren Fäden Strümpfe zu stricken. Hier kommen die FinnSocks ins Spiel. Ihre Muster am Schaft sehen wohl aus wie Jacquard, sind aber eine Kombination aus rechten Maschen und Hebemaschen. Durch den cleveren Farbwechsel entstehen somit die kleinen geometrischen Formen. Doch eines ist gewiss, pro Runde wird jeweils nur mit einem Faden gestrickt.

Die Farben des Hebemaschenmusters wiederholen sich im Bündchen, der Bumerangferse und der Schleudersternspitze.

Zwei verschiedene Hebemaschenmuster finden Anwendung: Im oberen und unteren Teil wird ein Karomuster gestrickt. Dazwischen wird als Hauptmuster ein verzahntes Streifenmuster gearbeitet.

Werbung

Die FinnSocks können in allen Größen gestrickt werden. Sie sind ganz neutral und eignen sich, je nach Farbwahl für Frauen, Männer und Kinder. Bei Kindersocken sollte – je nach Größe – mit den verschiedenen Mustern gespielt werden. Bei sehr kleinen Socken kannst du vielleicht nur das Karomuster, bei mittleren Größen zusätzlich das Hauptmuster verwenden. Die unifarbenen Streifen zwischen den Hebemaschenmustern können bei den Erwachsenensocken, etwa ab der Größe 42/43, je nach gewünschter Schaftlänge, über eine größere Anzahl an Runden gestrickt werden, damit sich die Muster gleichmäßig über den Schaft verteilen.

Das Garn zum Strümpfe stricken

Das Sockengarn Regia Premium Merino Yak – das Garn mit dem Krönchen – besteht überwiegend aus Merinowolle aus Südafrika. Durch die ungefärbten braunen Yak-Fasern erhält es einen schönen Mélange-Effekt. Es hat einen sehr angenehmen weichen Tragekomfort, ist warm, robust und trotzdem leicht, also ideal zum Strümpfe stricken, wie die FinnSocks. Das Garn wird in 100 g Knäueln in 14 verschiedenen Farben angeboten und hat eine Lauflänge von 400 m.

  • Material

    FinnSocks - Das Garn Regia Merino Yak eignet sich hervorragend zum Socken stricken.
    Das weiche Krönchengarn Merino Yak eignet sich wunderbar zum Strümpfe stricken.
  • Regia Premium Merino Yak
    (58 % Merinowolle, 14 % Yak,  28 % Polyamid, superwash; 400 m/ 100 g) –
    100 g in Gold Meliert (Farbnummer 07504)
  • Reste für das Muster, die Ferse und die Spitze in Pfirsich meliert (07506 – ca. 10 g) und Nachtblau meliert (07515 – ca. 15 g)
  • Neko Bambus Flex, Größe 2,5 mm
  • Vernähnadel
  • Schere

Größen der FinnSocks

hier 38/39, ansonsten hast du auch die Möglichkeit, die Socken in anderen Größen zu stricken (Die Angaben dazu findest du in der Größentabelle im E-Book).

Werbung

Maschen zum Strümpfe stricken

Rechte Maschen – reM
Linke Maschen – liM

Hebemasche – HM – 1 Masche wie zum Linksstricken abheben mit dem Faden hinter der Masche

Rechts verschränkt – Du stichst nicht – wie bei rechten Maschen – vor der Nadel in die Masche ein, sondern hinter der Nadel. Dadurch dreht sich die Masche und ist rechts verschränkt.

Werbung

Zwei Maschen rechts zusammenstricken – 2M re zus

Zwei Maschen links zusammenstricken – 2M li zus

Doppelmasche – Ziehe dafür den Faden vor die Arbeit, steche von rechts in die erste Masche ein und  hebe die Maschen zusammen mit dem Faden ab. Danach ziehst du den Faden feste nach hinten. Das ist wichtig, damit hier keine Löcher entstehen.

Die Nadeln zum Strümpfe stricken

Socken stricken mit dem Neko Bambus Flex ist nicht schwer.
Socken stricken mit dem Neko Bambus Flex ist nicht schwer.
Werbung

Als Nadeln werden hier in der Anleitung Neko Bambus Flex verwendet. Statt wie bei einem Nadelspiel mit fünf Nadeln gibt es bei diesem Strickspiel nur drei Nadeln. Jede besteht jeweils aus zwei Bambusspitzen, die mit einer eleastischen Kunststoffverbindung mit Memory-Effekt zusammengesetzt sind. Auf zwei Nadeln werden die Maschen verteilt. Mit der dritten werden die Maschen abgestrickt.

Handhabung der Neko Bambus Flex beim Strümpfe stricken

Das Stricken der Strümpfe mit den Neko Bambus Flex ist zunächst ungewohnt. Du wirst aber schnell den Dreh raus haben: Hast du alle Maschen einer Nadel auf die Arbeitsnadel gestrickt, schiebst du sie direkt auf die Rundung der Nadel. Jetzt wendest du die Arbeit um 180° und die Nadel, die zuvor nicht bearbeitet wurde, liegt vorne. Ziehe die Maschen auf dieser Nadel zur rechten Nadelspitze. Halte dazu mit Zeigefinger und Daumen der rechten Hand die linke Spitze fest und ziehe die Maschen mit den Fingern der linken Hand zur rechten Nadelspitze. Dabei kannst du den Flexbereich so aufbiegen, so dass du eine nahezu gerade Nadel hast. (Dadurch lassen sich die Maschen gut schieben.) Jetzt sind die Maschen dort, wo du sie gleich abstricken wirst.

Die Nadelspitzen der Nadel, die gerade nicht bearbeitet wird, (der hinteren Nadel) zeigen zu dir hin. Damit die Spitzen nicht stören, führe sie in die Lücke zwischen Daumen und Zeigefinger deiner Hände.

In diesem Video zeigt die Erfinderin der Nadeln, Diane Zorbach, wie mit den Neko Bambus Flex Socken gestrickt werden.

Weitere Infos gibt es im Ausführlichen Testbericht über die Neko Bambus flex.

Für diejenigen, die lieber mit dem Nadelspiel arbeiten, haben wir besondere Informationen dazu in solch blauen Kästchen aufgeführt.

E-Book zum Herunterladen und Ausdrucken MIT Größentabelle!

Wir wissen, dass viele Stricker zum Strümpfe stricken gerne eine Anleitung in Papierform nutzen. Eine solche haben sie bequem überall zur Hand. Hier können sie sich Notizen machen und auch kennzeichnen, in welcher Reihe sie sich gerade befinden. Drum gibt es für die FinnSocks auch wieder ein praktisches E-Book, das heruntergeladen und ausgedruckt werden kann. Es beinhaltet neben der hier kostenlosen Anleitung für die Größen 38/39 auch die Angaben für die Größen 22/23 bis 46/47 in der inklusiven Größentabelle. Zudem unterstützen die Stricker mit dem Kauf der Anleitung auch unsere Arbeit.

 

Anleitung zu den FinnSocks

Schlage

  • für die FinnSocks in Größe 38/39 insgesamt 60 Maschen in der Farbe Pfirsich meliert,

verteilt auf zwei Nadeln der Neko Bambus Flex (je 30 Maschen pro Nadel), mit dem Kreuzanschlag an. Der Kreuzanschlag sorgt für Elastizität am oberen Rand.

Möchtest du deine FinnSocks in anderen Größen stricken, findest du die Angaben in der Tabelle des E-Books.

Solltest du mit dem Nadelspiel arbeiten, so verteilst du die Maschen zum Socken stricken gleichmäßig auf vier Nadeln des Nadelspiels. In diesem Fall hast du 15 Maschen auf jeder Nadel.

Schließe die Maschen auf den Nadeln zur Runde. Achte darauf, dass du die Nadeln nicht verdrehst.

Das Bündchen bei den FinnSocks

FinnSocks - Die Socken werden mit einem 2-rechts-2-links-Muster am Bündchen gestrickt.

Das Bündchen der FinnSocks wird in unserer Mustersocke in Farbe Pfirsich meliert über 20 Runden gestrickt. Das Bündchenmuster ist ein klassisches 2-rechts-2-links-Muster (abwechselnd 2 reM, 2 liM).

Der Schaft bei den FinnSocks

Für den Schaft wechselst du zur Farbe Gold meliert und strickst zunächst acht Runden glatt rechts.

Die nachfolgend aufgeführten Muster werden mit mehreren Farben gestrickt. Die Fäden, die du nicht benötigst, führst du im Sockeninneren locker mit. So musst du später nur die Anfangs- und die Endfäden vernähen.

Es folgt zunächst das Karomuster:

Das Karomuster am Schaft der FinnSocks sieht aus, als wären die Strümpfe mit Jacquardmuster gestrickt.

 

  • Runde 1: Nimm die Farbe Nachtblau meliert und stricke *2 reM, 2 HM (Hebemaschen)*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runde 2: wie Runde 1
  • Runde 3: über die gesamte Runde reM in Farbe Gold meliert
  • Runde 4: In Farbe Pfirsich meliert – *2 HM, 2 reM*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runde 5: wie Runde 4
  • Runde 6: über die gesamte Runde reM in Farbe Gold meliert
  • Runde 7: wie Runde 1
  • Runde 8: wie Runde 2

FinnSocks Strickschrift Karomuster

Nach dem Karomuster strickst du in Gold meliert über die nächsten 6 Runden reM.

Es folgt das Verzahnte Streifenmuster:

  • Runden 1 und 2: reM in Gold meliert
  • Runden 3 und 4: Wechsel zu Pfirsich meliert – *1 HM, 2 reM, 1 HM*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runden 5 und 6: reM in Pfirsich meliert
  • Runden 7 und 8: Wechsel zu Nachtblau meliert – *1 reM, 2 HB, 1 reM*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runden 9 und 10: reM in Nachtblau meliert
  • Runden 11 und 12: Wechsel zu Gold meliert – *1 HM, 2 reM, 1 HM*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runden 13 und 14: reM in Gold meliert
  • Runden 15 und 16: Wechsel zu Nachtblau meliert – *1 reM, 2 HB, 1 reM*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runden 17 und 18: reM in Nachtblau meliert
  • Runden 19 und 20: Wechsel zu Pfirsich meliert – *1 HM, 2 reM, 1 HM*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runden 21 und 22: reM in Pfirsich meliert
  • Runden 23 und 24: Wechsel zu Gold meliert – *1 reM, 2 HB, 1 reM*. Wiederhole von * bis * bis zum Rundenende
  • Runden 25 und 26: reM in Gold meliert

FinnSocks - Verzahntes Streifenmuster

FinnSocks - Als zweites Hebemaschenmuster wird verzahntes Streifenmuster beim Strümpfe stricken verwendet.

 

Nach dem verzahnten Streifenmuster folgen in Gold meliert 6 Runden reM.

Anschließend wird wie oben das Karomuster wiederholt.

Werbung

Den Faden in Pfirsich meliert kannst du jetzt mit einer Zugabe von 15 cm abschneiden. Den Faden in Nachtblau meliert benötigst du noch für die Ferse.

Es folgen 8 Runden in Gold meliert.

 

FinnSocks - Socken mit Hebemaschen stricken am Schaft

Die Bumerangferse bei den FinnSocks

Die Bumerangferse wird über die erste Neko Bambus Flex-Nadel in Hin- und Rückreihen gestrickt. Diese Maschen nenne ich jetzt Fersenmaschen. Die andere Nadel bleibt zunächst unbearbeitet. Bei unserer Mustersocke wird die Bumerangferse in Nachtblau meliert gearbeitet.

Mit dem Nadelspiel arbeitest du die Ferse über die Nadeln 1 und 2. Die Maschen der Nadeln 3 und 4 bleiben aktuell unbearbeitet. Du kannst die Fersenmaschen auch auf eine Nadel stricken. Beginne mit Nachtblau meliert die Maschen der Nadel 1 und stricke die Maschen der Nadel 2 auch auf die Nadel 1. Auf Nadel 1 befinden sich jetzt die Fersenmaschen.  Es wird weiter mit Nachtblau meliert gestrickt.

In der ersten Hinreihe (Hinreihen befinden sich auf der Sockenaußenseite.) werden alle Maschen rechts gestrickt. Die Nadel wird gewendet.

In der Rückreihe wird eine doppelte Masche gearbeitet. Ziehe dafür den Faden vor die Arbeit. Steche von rechts in die erste Masche ein und hebe die Masche zusammen mit dem Faden ab. Danach ziehst du den Faden feste nach hinten.

Das ist ganz wichtig, sonst entstehen hier kleine Löcher. Die restlichen Maschen werden links gestrickt. Wende die Arbeit.

Die dritte Reihe beginnt ebenfalls mit einer doppelten Masche. Dann werden alle Maschen bis zur doppelten Masche am Reihenende rechts gestrickt. Die doppelte Masche bleib unbearbeitet. Wende die Arbeit.

In der vierten Reihe bildest du zunächst wieder eine doppelte Masche. Die nächsten Maschen bis vor die doppelte Masche strickst du links.

Die dritte und vierte Reihe wiederholst du, bis jeweils ein Drittel der Maschen auf der linken und der rechten Nadelseite doppelte Maschen sind. Bei unserer Mustersocke haben wir insgesamt 30 Maschen auf der Nadel mit den Fersenmaschen. Ein Drittel der Maschen sind 10 Maschen. Somit hast du diesen Teil geschafft , wenn du je 10 Doppelmaschen auf der rechten und linken Seite und in der Mitte 10 rechte Maschen (von vorne gesehen) hast.

FinnSocks - So gelingt Teil 1 der Bumerangferse beim Strümpfe stricken.

 

Nachdem nun der erste Teil der Bumerangferse gestrickt ist, werden die Maschen auf der anderen Nadel wieder hinzugenommen und es werden vier komplette Runden in Nachtblau meliert mit rechten Maschen gestrickt.

Ebenso nimmst du mit dem Nadelspiel jetzt auch die Nadeln 3 und 4 hinzu. Es werden vier komplette Runden in Nachtblau meliert mit rechten Maschen gestrickt.

Dabei werden die beiden Fäden einer doppelten Masche jeweils zu einer Masche rechts zusammengestrickt.  Hast du vier Runden gestrickt, so arbeitest du nur noch über die Nadel, auf der sich die Fersenmaschen befinden – wieder in Hin- und Rückreihen. Die andere Nadel bleibt unbearbeitet.

In der 1. Reihe strickst du die Maschen des ersten Drittels sowie die Maschen des Mittelteils und die erste Masche des dritten Drittels rechts. Bei unserer Mustersocke strickst du 21 rechte Maschen. Dann wird gewendet.

In der Rückreihe arbeitest du zunächst wieder eine doppelte Masche. Dann wird über die Maschen des Mittelteils sowie die folgende Masche links gestrickt (= 10 linke Maschen). Du wendest die Arbeit.

Die dritte Reihe beginnt wieder mit einer doppelten Masche. Danach wird bis zur doppelten Masche rechts gestrickt. Die doppelte Masche wird rechts zusammengestrickt. Ebenso wird die nächste Masche als rechte Masche abgestrickt. Die Arbeit wird gewendet.

Am Anfang der vierten Reihe arbeitest du wieder eine doppelte Masche. Es folgen linke Maschen bis zur doppelten Masche. Beide Fadenteile der doppelten Masche werden links zusammengestrickt. Die folgende Masche wird links gearbeitet. Wende die Arbeit.

Die dritte und vierte Reihe wird wiederholt. Dabei wird in jeder Reihe eine Masche hinzugefügt. In der letzten Reihe, einer Hinreihe, wenn alle Maschen wieder mitgestrickt werden, nimmst du auch die Maschen der anderen Nadel hinzu und wechselst zur Farbe Gold meliert. Den Faden in Nachtblau meliert kannst du mit einer Zugabe von ca. 15 cm abschneiden.

Verteile bei Verwendung des Nadelspiels die Fersenmaschen wieder auf zwei Nadeln.

Der Fuß bei den FinnSocks

Stricke den Fuß weiter in Runden mit rechten Maschen in Gold meliert. Wenn er die Länge von 20 cm bei der Größe 38/39 einschließlich der Ferse erreicht hat, beginnt die Schleudersternspitze. Den Faden in Gold meliert kannst du mit einer Zugabe von ca. 15 cm abschneiden.

Die Schleudersternspitze bei den FinnSocks

Bei unserem Strumpf wird die Spitze in Nachtblau meliert gestrickt. Arbeite zunächst noch eine komplette Runde rechter Maschen in Nachtblau meliert. Um die Schleudersternspitze zu arbeiten, musst du die Anzahl der Maschen in vier Viertel teilen. Aktuell hast du deine Maschenanzahl durch die beiden Nadeln halbiert. Nimm dir zwei Maschenmarkierer und setze sie in deiner ersten Runde in die Mitte jeder Nadel. Bei der Mustersocke befinden sich auf jeder Nadel vor und nach dem Maschenmarkierer jeweils 15 Maschen.

Mit dem Nadelspiel hast du ja bereits die Aufteilung in vier Viertel. Deshalb sind die Maschenmarkierer hier überflüssig.

FinnSocks - Beginn der Schleudersternspitze - Zur Aufteilung beim Sockenstricken wird ein Maschenmarkierer bei der Maschenhälfte auf jeder Nadel gesetzt.

Arbeite in jedem Viertel (von der Nadelspitze bis zum Maschenmarkierer und vom Maschenmarkierer zur zweiten Nadelspitze auf jeder Nadel) folgendermaßen:

  • Runde 1: Stricke 1 reM, 1 liM, stricke reM bis zwei Maschen vor dem Maschenmarkierer bzw. vor dem Nadelende, stricke die beiden letzten Maschen links zusammen. Arbeite so jedes von dir gekennzeichnete Viertel in dieser Runde.
  • Runde 2: Stricke alle Maschen rechts
  • Runde 3: Stricke 2 reM, 1 liM, stricke reM bis zwei Maschen vor dem Maschenmarkierer bzw. vor dem Nadelende, stricke die beiden letzten Maschen links zusammen.
  • Runde 4: Stricke alle Maschen rechts
  • Runde 5: Stricke 3 reM, 1 liM, stricke reM bis zwei Maschen vor dem Maschenmarkierer bzw. vor dem Nadelende, stricke die beiden letzten Maschen links zusammen.

Arbeite so weiter, indem du in jeder zweiten Runde (mit der ungeraden Rundenzahl) in jedem Viertel die linke Masche immer um eine Masche nach links verschiebst. Die letzten beiden Maschen werden zusammengestrickt. In den Runden mit der geraden Rundenzahl werden alle Maschen rechts gestrickt.

FinnSocks - Schleudersternspitze - Abnahmen jede zweite Runde beginnen jetzt.

Wenn die linke Masche direkt neben einer zusammengestricken Masche liegt, werden in jeder Runde in jedem Vierteil nur noch die letzten beiden Maschen links zusammengestrickt. Die anderen Maschen sind rechte Maschen. Wenn du auf jeder Nadel nur noch vier Maschen hast, hebst du eine Masche nach der anderen über die zuletzt gestrickte Masche.

Wenn du ein Nadelspiel verwendest, solltest du auf jeder Masche nur noch zwei Maschen haben und dann eine Masche nach der anderen über die zuletzt gestrickte Masche ziehen.

 

FinnSocks - Strümpfe stricken mit Schleudersternspitze

Nun werden noch die Fäden vernäht und die erste FinnSocks ist fertig. Es folgt die zweite auf die gleiche Weise.

Farblich werden die FinnSocks in richtigen Herbstfarben gestrickt.

Strickanleitung herunterladen, Nadelspiel kaufen oder beides?

Wie gewohnt bieten wir die Strickanleitung zum Strümpfe stricken mit Hebemaschenmuster inkl. Größentabelle auch als praktisches PDF zum Herunterladen und Ausdrucken an. In der Anleitung verwenden wir das Strickspiel »Neko Bambus Knit« von dem wir sehr überzeugt sind. Für alle Stricker*innen, die die FinnSocks mit dem tollen Nadelspiel stricken wollen, bekommen die Strickanleitung gratis zu den Neko Bambus Flex dazu!

 

Mein Dank gilt den Probestrickerinnen Lydia, Petra, Elke, Wollmädchen Iris und Sockenfee Caro, die die Anleitung zur FinnSocks auf Herz und Nieren getestet haben.

Melden

Werbung

Wie gefällt dir der Artikel?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lädt…

0

Kommentare

0 Kommentare

kleiner Fan

Geschrieben von Barbara

Kommt aus Köln. Tüftelt täglich an neuen Ideen & Anleitungen. Besucht gerne Handarbeitsmessen und knüpft immer zufällig neue Kontakte. Sie ist die erfahrenste Strickerin unter den Autoren. Alle Artikel von Barbara ansehen.

Pullunder stricken

Pullunder stricken, so einfach geht’s!

Melanie Berg im Interview über ihr Buch “Colorwork Shawls – Tücher stricken mit Farbe”