Handarbeiten findet heutzutage nicht mehr im einsamen Kämmerlein statt. Das World Wide Web macht es möglich, sich, selbst über viele Kilometer entfernt, mit Gleichgesinnten virtuell zu treffen. Organisierte Events, wie Knit Alongs, Crochet Alongs, Sew Alongs oder auch Quilt Alongs bringen Menschen zusammen, die sich in der Regel nicht kennen, aber ein gemeinsames Hobby wie Stricken, Häkeln, Nähen oder Patchworken haben. Gerade zum Jahresbeginn 2017 startet unter dem interessanten Namen 6 Köpfe – zwölf Blöcke ein Quilt Along, zu dem sich innerhalb weniger Tage über 1.150 Interessenten, meist Frauen, angemeldet haben.

Hinter der Aktion 6 Köpfe – zwölf Blöcke stehen die sechs Köpfe, Dorthe von Lalala Patchwork, Nadra von ellis & higgs, Gesine von Allie & Me, Andrea von Quiltmanufaktur, Verena von einfach bunt und Katharina von greenfietsen– alles erfahrene Patchworkerinnen, Quilterinnen. Sie haben über ihre Blogs, Facebook und Mund-zu-Mund-Propaganda Menschen aufgerufen, ihre Stoffe aus den Schränken zu holen und gemeinsam mit ihnen 12 traditionelle Patchworkblöcke zu nähen. Spannend ist, dass die Teilnehmer erst zu Beginn eines jeden Monats erfahren, wie der nächste Block aussehen wird. Zum Schluss können die verschiedenen Blöcke zu herrlichen Quilts zusammengenäht werden.

Die „6 Köpfe“ stellen sich im sockshype-Interview.

6 Köpfe

Liebe Organisatoren von 6 Köpfe – zwölf Blöcke, ich finde es wunderbar, dass ihr uns ein kleines Interview gebt und wir so mehr über das Event erfahren. Würdet ihr euch den sockshype-Lesern einmal kurz vorstellen?

 

6 Köpfe – zwölf Blöcke - Dorthe Niemann  Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke – ein Interview mit den OrganisatorenDorthe Niemann Ich bin gerade noch Mitte 40 und Stoffladenbesitzerin vor den Toren Kölns, in der Schloßstadt Bensberg. Ich liebe jegliche Handarbeiten seit meiner Kindheit. In den letzten Jahren bin ich dem Patchworkfieber verfallen und die Stunden an meiner Nähmaschine sind die pure Entspannung für mich. Mir macht es einen Riesenspass Stoffe zu kombinieren und neue Techniken auszuprobieren. Oft sehe ich den fertigen Quilt schon vor meinem geistigen Auge. Auf meinem Blog kann ich das Schreiben und das Nähen verbinden und freue mich immer, andere inspirieren zu können. Monatlich erscheinen auch Artikel von mir im Blog des Nähmaschinen-Herstellers BERNINA aus der Schweiz.

 

6 Köpfe – zwölf Blöcke - Nadra Ridgeway  Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke – ein Interview mit den OrganisatorenHallo, ich heiße Nadra Ridgeway, bin Ende 30 und wohne mit meinem Mann und unserem sechsjährigen Sohn in der Nähe von Frankfurt. Unter dem Namen ellis & higgs produziere ich Accessoires und Textilien, die ich in meinem Ladenatelier verkaufe, entwerfe Schnittmuster und designe Stoffe für die Patchwork-Industrie. Ich hab schon immer gern und viel gehandarbeitet und bin vor ca. 8 Jahren zum Nähen gekommen, als die ersten Babys im Freundeskreis zur Welt kamen. Das Schöne am Patchworken ist, dass der eigenen Phantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. Man kann Stoffe auf unterschiedlichste Art kombinieren und zusammensetzen, das macht einfach unheimlichen Spaß! Es ist es eine entspannende und fast schon meditative Tätigkeit – und das Tolle ist, am Ende kommt auch noch ein Stück mit praktischem Nutzen heraus!

 

6 Köpfe – zwölf Blöcke - Andrea Kollath  Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke – ein Interview mit den OrganisatorenAndrea Kollath ist mein Name und ich bin 53 Jahre alt. Schon als kleines Kind hat mich das Nähen begeistert und ich bekam meine erste richtige Nähmaschine bereits mit 12 Jahren. Ich hatte das Glück Eltern zu haben, die meine ernsthaften Ambitionen in der Näherei unterstützt haben und so wurde aus einem Hobby ein Beruf! Ich machte eine Schneiderlehre und studierte anschließend Bekleidungstechnik. Nach ein paar Jahren Berufserfahrung in der Bekleidungsindustrie bekam ich meine Kinder und fortan stand nicht mehr das Nähen von Klamotten auf der Tagesordnung, sondern das sich Austoben im Patchwork im Focus. Man kann dabei so schön Abtauchen in die vielen verschiedene Farb- und Musterwelten! 2014 habe ich einen langgehegten Traum wahr gemacht und meinen eigenen Patchworkladen Quiltmanufaktur in Frankfurt eröffnet. Dort verkaufe ich nicht nur Stoffe und Patchworkzubehör, sondern gebe auch regelmäßig Kurse rund um mein Lieblingsthema!

 

6 Köpfe – zwölf Blöcke - Gesine Brüning  Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke – ein Interview mit den OrganisatorenHallo! Ich heiße Gesine Brüning, bin Mitte 30 und wohne mit meinem Mann und unseren drei Kindern im echten Norden Deutschlands. Das Patchworken war vor gut neun Jahren mein Einstieg in die Nähwelt und ein Quilt für meine damals neugeborene Tochter eines meiner ersten Projekte. Dieser Quilt ist auch heute noch in ständiger Benutzung und es sind noch einige mehr hinzu gekommen. Das Nähen ist für mich kreative Auszeit und Abwechslung zu Beruf und Alltag zugleich. Dabei nähe ich gerne so bunt, wie das Leben ist. Es bereitet mir große Freude mit Stoffen, Farben und Mustern zu spielen, dabei ständig etwas Neues auszuprobieren und gleichzeitig auch noch etwas zu “erschaffen” was bleibt. Über das Patchworken hinaus entstehen an meiner Nähmaschine auch Taschen, Accessoires und selbst genähte Kleidung. Ich übersetze englische Schnittmuster ins Deutsche und erzähle seit beinahe vier Jahren auf meinem Blog Allie and me von Nähgeschichten und -abenteuern. Dabei teile ich liebend gern Erfahrungen, Tipps und Tutorials mit meinen Lesern.

 

6 Köpfe – zwölf Blöcke - Verena Schmidt  Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke – ein Interview mit den OrganisatorenMein Name ist Verena Schmidt, ich bin 42 Jahre alt und wohne mit Mann und Kind im Fünfseenland, westlich von München. Bevor ich letztes Jahr meinen eigenen Quiltladen in Herrsching am Ammersee eröffnet habe, habe ich 15 Jahre lang in München in einem Patchworkgeschäft gearbeitet. Durch diesen Laden bin ich vor 18 Jahren zum Patchwork gekommen und habe mich sofort und ohne Ende dafür begeistert. Ich liebe die Mischung aus Mathematik, Form und Farbe, den Prozess bei der Umsetzung von der Idee zum fertigem Projekt und auch ganz arg den Austausch mit anderen Näh-Begeisterten, sei es direkt im Laden oder über soziale Netzwerke.

 

6 Köpfe – zwölf Blöcke - Katharina Märcz  Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke – ein Interview mit den OrganisatorenHallo, ich heiße Katharina Märcz, bin Ende 30 und wohne in der Nähe von Frankfurt am Main. Seit fast vier Jahren schreibe ich den Blog greenfietsen, auf dem ich über meine größte Leidenschaft berichte: das Nähen. Bislang habe ich mich vor allem an Taschen und Kissen ausgetobt, aber schon lange fasziniert mich auch das Patchworken. Das Spiel mit Formen und Farben, das exakte Nähen und Zusammenfügen der Einzelteile macht mir sehr viel Spaß. Ich liebe es, meine Begeisterung fürs Nähen weiterzugeben und tue das in Kursen und Schüler-AGs. In meinem kleinen Online-Shop biete ich außerdem Nähanleitungen an. Bei unserem Quilt-Along liegen mir besonders die Patchworkanfänger am Herzen. Jedem, der noch zögert, ob er mitmachen soll, möchte ich sagen: Trau dich! Wir erklären alles ganz einfach und verständlich und geben dir jede Menge Unterstützung.

12 Blöcke

Zunächst einmal eine Frage an Dorthe Niemann, der Initiatiorin des Quilt Alongs: Was hat dich zur Aktion 6 Köpfe –zwölf Blöcke motiviert?

Die Idee ist wirklich ziemlich spontan bei einem Waldspaziergang mit meinem Hund entstanden. Das Thema Patchwork wird oft als ziemlich angestaubt betrachtet und mir war es wichtig viel frischen Wind in das Thema zu bringen. So habe ich allen anderen fünf Köpfen von meiner Idee erzählt und alle waren hellauf begeistert und haben sofort zugesagt. Witzig ist, dass wir uns selber alle auch nicht persönlich kennen. Ich bin bisher nur Nadra und Andrea begegnet. Als wir uns zu 6 Köpfe – zwölf Blöcke entschlossen hatten, blieben uns nur vier Wochen Zeit alles zu organisieren. Dabei stellte sich schnell heraus, dass wir ein tolles Team sind. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit.6 Köpfe – zwölf Blöcke - Button  Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke – ein Interview mit den Organisatoren

Aktuell haben sich schon über 1.150 Nähbegeisterte – und es kommen immer weitere hinzu – angemeldet und sich in eurer Facebook-Gruppe vorgestellt. Habt ihr mit so einer großen Resonanz gerechnet?

Gesine: Nein, gerechnet haben wir damit so auf keinen Fall. Aber wir freuen uns natürlich riesig darüber und sind glücklich, dass unser Projekt solch großen Anklang findet. In unserer Facebook-Gruppe nähen Patchworkanfänger, die sich mit uns an ihren ersten Block wagen, ebenso wie Profis, die schon viele Quilts vollendet haben, mit voller Begeisterung zusammen. Je mehr Teilnehmer dabei sind, desto bunter und fantastischer wird dieser Quilt Along. Und es ist bereits jetzt sehr spannend und wunderschön zu sehen, wie viele verschiedene Herangehensweisen es an dieses Thema gibt und wie vielfältig sich ein einziger Block interpretieren lässt.

Die Teilnehmer werden 12 verschiedene Blöcke nähen. Was kann sich jemand, der noch nie etwas mit Patchwork oder Quilten zu tun gehabt hat, unter einem Block vorstellen? Und was ist der Unterschied zwischen Patchworken und Quilten?

Nadra: Eine Patchworkdecke, im amerikanischen „Quilt“ genannt, besteht aus drei Lagen: der meist kunstvoll gestalteten Vorderseite, dem Vlies in der Mitte und der eher einfach gehaltenen Rückseite. Die Vorderseite, auch „Quilt Top“ genannt, wird aus mehreren Teilen, den „Quilt Blöcken“ zusammengenäht. Das können einfache Quadrate, aus mehreren Stoffstücken zusammengesetzte Blöcke oder auch aufwendig mit Applikationen verzierte Blöcke sein. Bei Größe, Anzahl und Form gibt es eigentlich keine Vorgaben. Man kann sich nach einem speziellen Schnittmuster richten oder einfach improvisieren. Diesen Vorgang des Zusammennähens bezeichnet man als Patchwork, was soviel wie Flickwerk bedeutet. Das fertige Quilt Top, das Vlies und die Rückseite werden mit Nähten zu einem Stück verbunden. Diesen Vorgang bezeichnet man als Quilten. Das geschieht entweder von Hand, mit der Nähmaschine oder unter einer speziellen Vorrichtung, der Longarm-Quiltmaschine. Am Ende wird der Quilt mit einer Umrandung, dem sogenannten „Binding“ eingefasst. Der 6 Köpfe -12 Blöcke Quilt besteht, wie der Name schon sagt, aus 12 verschiedenen Blöcken. Die Blöcke sind mit 12 Inch (30 cm) zwar relativ groß, ergeben aber zusammengesetzt eher einen Baby Quilt. Damit der Quilt größer wird, haben wir uns entschieden, Stoffstreifen zwischen die einzelnen Blöcke zu nähen, was ein gängiges Verfahren ist, Quilt Tops zu vergrößern. Die Zwischenstreifen können aber auch dazu dienen, die Muster der einzelnen Blöcke noch einmal besonders hervorzuheben.

Welche Voraussetzungen muss jemand mitbringen, der bei 6 Köpfe – zwölf Blöcke teilnehmen möchte?

Katharina: Vor allem Freude am Nähen und die Lust, etwas Neues auszuprobieren. Viele denken, Patchwork sei nur etwas für Profis und erfordere hohes, handwerkliches Können. Das stimmt sicherlich auch, aber man darf nie vergessen: Auch die Profis haben einmal klein angefangen und Schritt für Schritt dazugelernt. Unser Sampler Quilt aus 12 verschiedenen Blöcken eignet sich prima dazu, Patchwork-Techniken kennen zu lernen, und ist deshalb gerade für Anfänger interessant. Das benötigte Material ist auch überschaubar: Stoff, Garn, ein Inch-Lineal, Schneidematte und Rollschneider, und schon kann’s mit dem ersten Block losgehen.

Es wird aber nicht nur jeden Monat eine deutschsprachige, bebilderte Nähanleitung geben. Euer Konzept bietet noch weitere Informationen. Verratet ihr uns schon ein wenig darüber?

Verena: Wir möchten nicht nur mit Quilt-Könnern zusammen nähen, sondern auch Anfängern einen Schubs geben, sich an einen ganzen Quilt zu trauen. Unsere Blogs sind die Plattform, auf der wir tatsächlich sehr ausführlich und bildreich die Vorbereitung und Ausführung der erstem Stiche beschreiben können: Was für Werkzeug brauche ich? Welchen und wie viel Stoff? Was mache ich, wenn ich keinen inch-Fuß für meine Nähmaschine habe? Auch “philosphische” Fragen werden wir diskutieren: Wasche ich meinen Stoff vor? Bügle ich meine Nahtzugaben auseinander? Es ist unglaublich, auf welche Themen wir stossen, was die “alten Hasen” fast automatisch machen und was hier von uns für alle aufgeschrieben und erklärt wird. Wir werden am Ende ein richtiges Nachschlagewerk an Einträgen “Tipps und Tricks für Quilter” haben! Auf einige Fragen kommen wir durch die Teilnehmerinnen der facebook Gruppe. Der Austausch dort ist rasant, alle helfen sich gegenseitig und zeigen ihre Fortschritte- und manchmal auch Fehlversuche. Dort entsteht auch ein “Wörterbuch”, in dem englische Patchwork-Begriffe erklärt werden.

Alle nähen pro Monat wohl den gleichen Block. Dennoch werden sie sich alle von einander unterscheiden, weil ganz unterschiedliche Stofffarben und –muster verwendet werden. Werden wir die Möglichkeit haben, uns die Blöcke der einzelnen Quilt-Along-Teilnehmer anzusehen?

Zunächst werden die Blöcke von den Teilnehmern vor allem auf Facebook in der Gruppenseite 6 Köpfe – zwölf Blöcke gepostet, da das ja unser gemeinsames Hauptmedium für diesen Quilt Along ist. Bei Instagram wird auch fleißig gepostet! Unter dem Hashtag #6Köpfe12Blöcke, sowie unter dem jeweiligen Monatsblock dann unter #12blöckejanuar, #12blöckefebruar, #12blöckemärz usw. kann man die Sammlung der Bilder anschauen. Auf Pinterest haben wir 6 Köpfe eine gemeinsame Pinnwand . Dort werden nicht nur unsere eigenen Bilder zu sehen sein, sondern auch die gepostet, die über die Linkyparty zu uns gelangen. Außerdem haben wir für alle Nicht-Facebook-Teilnehmer eine Gruppenseite bei Flickr eingerichtet (https://www.flickr.com/groups/6koepfe12bloecke/), wo die aktuellen Bilder von den Mitgliedern hochgeladen werden können. Und im Laufe der Zeit werden wir auf unseren Blogs bestimmt auch mal Bildermosaike von den vielfältigen Blöcken zeigen.

Ihr Lieben, zunächst einmal danke ich euch für all diese Informationen. Für den Quilt-Along wünsche ich euch, den Organisatoren, und den Teilnehmern viel Spaß und Freude sowie wunderbare Blockergebnisse.


Ich bin auch dabei

Meine erste und einzige Patchworkdecke gibt es noch. Sie wurde von all meinen Söhnen als Krabbeldecke genutzt. Seitdem habe ich die wunderbaren Quilts bewundert, die ich auf Messen und Märkten oder im Netz gesehen habe, mich aber bisher nie wieder durchringen können, ein solches Projekt anzugehen. 6 Köpfe – zwölf Blöcke ist meine Chance. Ich mache mit und werde regelmäßig über den Quilt-Along auf sockshype berichten.

Ich freue mich darauf!


Du hast auch Lust mitzumachen?

Informationen zum Quilt-Along 6 Köpfe – zwölf Blöcke findest du auf den Internetseiten der Organisatoren

Dorthe von Lalala Patchwork,

Nadra von ellis & higgs,

Gesine von Allie & Me,

Andrea von Quiltmanufaktur,

Verena von einfach bunt und

Katharina von greenfietsen

 

Wenn du teilnehmen möchtest, kannst du dich in der Facebook-Gruppe anmelden.

 

Close
brotkorb aus filz Anleitung: Brotkorb aus Filz nähen
Anleitung: Brotkorb aus Filz nähen

In einem hübschen Brotkorb aus Filz können Brot und Brötchen appetitlich angerichtet werden. Eine Anleitung, wie du den dekorativen...

Trend stricken Der Trend Stricken bei Volle Kanne im ZDF
Der Trend Stricken bei Volle Kanne im ZDF

Im ZDF Volle Kanne zeigt Daniela Johannsenova dem Moderator Ingo Nommsen und dem Gast Hardy...

bündchen socken stricken Stricktipp: Bündchen und Abschlüsse für Socken stricken
Stricktipp: Bündchen und Abschlüsse für Socken stricken

Ob du Socken, Handschuhe, Pullover strickst, in der Regel beginnst du mit einem Bündchenmuster. Zwei rechts, zwei...

Schließen